Autoreisen im Winter – #Sponsored Post

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Frost und Eis im Winter erschweren Autoreisen im Winter
Frost und Eis im Winter

 

Anzeige – Der Winter hat Einzug gehalten in Deutschland. Schnee und Eis machen viele Orte zu einem Winter Wunderland und locken bei kalten Temperaturen nach draußen. Das geht uns nicht anders. Autoreisen im Winter haben ihren ganz besonderen Reiz. Aber sie haben auch ihre Tücken.

 

Schlechte Sicht im Winter
Schlechte Sicht im Winter

 

Wie wichtig es ist, das Auto für den Winter vorzubereiten, haben wir auf unserer Januar Reise ins Weinviertel erlebt. Bis zum Tag unserer Abreise lagen die Temperaturen noch weit über dem Gefrierpunkt, und von Schnee und Eis war keine Spur zu sehen. Wie der Teufel es will, hatte es in der Nacht vor unserer Abreise geschneit, und die Straßenverhältnisse waren winterlich. Nässe, Schneematsch und Spritzwasser vom Vordermann auf der Autobahn sorgten dafür, dass unsere Windschutzscheibe ständig mit schmierigem Wasser bespritzt wurde, das in der Kälte sofort gefror. Die ersten zweihundert Kilometer funktionierte unsere Scheibenwischanlage noch gut, aber dann fiel erst die eine Sprühdüse aus, kurz darauf die zweite. Ihr könnt uns glauben, es ist kein Vergnügen, auf der Autobahn unterwegs zu sein und kaum etwas zu sehen. An unserem Zwischenstopp an einer Autobahn-Raststätte erkannten wir schnell, dass wir nicht die Einzigen waren, denen das passierte. Nach einigem Hin und Her erreichten wir unser Reiseziel in Retz im Weinviertel. Eines war uns jetzt klar: Autoreisen im Winter können schnell problematisch sein.

 

Autoreisen im Winter - Varta Batterietest
Varta Batterietest

 

Vor Autoreisen im Winter die Batterie überprüfen

Dieses Abenteuer führte dazu, dass ich mich zu Hause intensiver über den Winterschutz unseres Autos informierte. Dabei wurde mir klar, wie wichtig die Autobatterie in modernen Fahrzeugen ist. Sie versorgt nicht nur den Motor mit Strom, sondern auch die Scheibenwischanlage, die Fahrzeuglichter, den Scheiben-Defroster, die Zündung, die Heizung und die Sitzheizung. Alles Dinge, die bei Autofahrten im Winter wichtig sind und leicht ausfallen können. Die Autobatterie sorgt dafür, dass alle diese Dinge reibungslos funktionieren. Je älter jedoch das Fahrzeug ist und je länger es unbenutzt herumsteht, umso größer ist die Gefahr, dass sich die Autobatterie in der Winterkälte entlädt. Bei kurzen Autofahrten, zum Beispiel zur Arbeit und zurück, reichen die Fahrstrecken in der Regel nicht aus, um die Batterie wieder voll aufzuladen. Hohe Temperaturen im Sommer können dafür sorgen, dass Bleisulfat-Kristalle auf den Elektroden der Batterie sich flächenartig zusammen schließen und die Reaktionsfähigkeit der Batterie verringern. Rost hat eine ähnliche Wirkung. Im Sommer ist das kein Problem. Als solches macht es sich erst bemerkbar, wenn im Winter die Temperaturen unter Null sinken. Wenn der Motor in der kalten Jahreszeit nur mit Mühe oder gar nicht anspringt, ist das die wahrscheinliche Ursache. Das kann schnell einen teuren Batteriewechsel notwendig machen.

 

Autoreisen im Winter - Faktoren, die die Batterielebensdauer beeinflussen
Faktoren, die die Batterielebensdauer beeinflussen

 

Dem Ärger bei winterlichen Autofahrten oder auf längeren Winterreisen kann man vorbeugen: Varta bietet einen kostenlosen Batterietest an, bei dem Ihr die Batterie Eures Autos kostenlos in einer Autowerkstatt in Eurer Nähe überprüfen lassen könnt. Deine eigenen Erfahrungen mit Autobatterien im Winter kannst Du unter dem Hashtag #vartabatterytestcheck auf Facebook oder Twitter mitteilen.

Dieser Artikel wurde gesponsert von Varta. Unsere Meinung bleibt wie üblich unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge