Indianer und Jesuiten in Sainte-Marie among the Hurons

Sainte-Marie among the Hurons In Midland gibt es ein Museumsdorf, in dem das Leben der Irokesen Indianer und Jesuiten zu Beginn der Besiedlung Ontarios anschaulich gezeigt wird. Es stand schon lange auf der Wunschliste unserer Reiseziele. Einmal weil wir sehr an der indianischen Kultur und der Kolonialgeschichte Kanadas interessiert sind. Zum anderen, weil uns … zum Artikel

Das legendäre Gold der Tauern

  Wir hatten schon davon gehört: vom legendären Gold der Tauern. Allerdings dachte ich bis zu unserem Besuch in Heiligenblut und am Großglockner im vergangenen Jahr, dass es sich tatsächlich nur darum handelt: um eine Legende. Dass dem nicht so ist, erfuhren wir bei unserem Ausflug ins Goldgräberdorf in der Nähe von Heiligenblut. Es … zum Artikel

So lebten die Schotten in Nova Scotia

  Ein dumpfes rhythmisches Trampeln hören wir bei unserem Besuch bei den ersten Schotten in Nova Scotia, als wir den Waldweg hochgehen. Was das wohl ist? Zu sehen ist nichts, was eine Erklärung liefert. Unser Weg führt uns zu einer kleinen Steinkate, die am Rand des Museumsdorfs Iona steht. So lebten die ersten Schotten … zum Artikel

Bata Shoe Museum Toronto

  Das Bata Shoe Museum Toronto „Ein Museum für Schuhe?“, fragt Ihr. „Ja, gibt’s denn das?“ Ja, und zwar in Toronto. Das Bata Shoe Museum stand schon lange auf unserer Wunschliste für die Metropole am Ontario See. Es liegt nur ein paar Schritte vom Royal Ontario Museum entfernt an der Bloor Street, so dass … zum Artikel

Ein Hauch von Bullerbü und Lönneberga in Asens By

  Genauso habe ich mir Schweden vorgestellt: hübsche, rot gestrichene Holzhäuser mit properen, weiß gestrichenen Fenstern, an denen handgemachte Häkelgardinen den Blick ins Innere versperren. Dafür ziehen blühende Kirschbäume und wilde Veilchen unsere Blicke auf sich, die wild verstreut in den Obstgärten des Dorfes Asens By in Smaland wachsen. Ein wenig erinnert mich die … zum Artikel

Pilgrim Fathers Museum in Leiden Holland

Was haben die Pilgrim Fathers mit Leiden Holland zu tun? Ganz einfach: bevor sie ihre abenteuerliche Reise nach Amerika antraten, versuchten sie im liberalen Leiden ein Leben nach ihren religiösen Vorstellungen zu führen. Die Pilgrim Fathers gehörten zu einer Gruppe besonders radikaler religiöser Separatisten, die sich von der Church of England lossagten und die … zum Artikel

Rijksmuseum in Amsterdam – ein Muss für jeden Holland-Liebhaber

  Das Rijksmuseum in Amsterdam sollte jeder besuchen, der sich für Holland, seine Kunst und seine Geschichte interessiert. Wir nutzen den Abflugtag unseres Aufenthalts in Amsterdam für eine Stippvisite bei Hollands großen Meistern wie Rembrandt und Vermeer, deren Meisterwerke wir aus der Ferne betrachten, tauchen ein in die Geschichte der Holländisch Ostindischen Kompanie und … zum Artikel

Die ersten Siedler in Prince Edward Island

  Roma at Three Rivers ist nicht sehr groß und war es nie. Es handelt sich dabei um einen Ort an der Ostküste der Insel auf einer Halbinsel im Montague River, an dem sich im 18. Jahrhundert die ersten Siedler in Prince Edward Island unter der Leitung des französischen Händlers Jean Pierre Roma ansiedelten … zum Artikel

National Gallery of Art in Ottawa: Architektur

  Eigentlich wollten wir uns in der National Gallery of Art in Ottawa die Gemälde der Group of Seven anschauen. Das taten wir natürlich, aber wir rechneten nicht damit, dass uns die Architektur des Kunstmuseums noch mehr beeindrucken würde. Die Baukunst von Moshe Safdie macht aus der Nationalgalerie selbst ein architektonisches Kunstwerk, das zum … zum Artikel

Anne of Green Gables lebte hier, oder so …

  Eigentlich gab es sie gar nicht. Anne of Green Gables, das kleine, sommersproßige Mädchen mit den roten Zöpfen, das auf Prince Edward Island allgegenwärtig ist, ist eine Erfindung von Lucy Maud Montgomery, einer Autorin, die mit der Protagonistin ihrer Kinderbücher zu Weltruhm gelangte. Anne, wie sie in ihrern Büchern beschrieben wird, gab es … zum Artikel

1 2 3 4