Drei Museen in Vancouver zeigen das Leben an der Westküste von Kanada

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Metallkrabbe vor dem Museum of Vancouver © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Auf unserer Rundfahrt durch Vancouver kommen wir an drei Museen vorbei, die wir Euch vorstellen wollen. Sie befassen sich mit dem Leben an der Westküste Kanadas und in Vancouver. In diesen Museen kann man sich gut darüber informieren, was das Leben an der West Coast British Columbias ausmacht, sei es, in dem man sich die Gemälde in der Art Gallery of Vancouver ansieht, sich im Maritime Museum ein Schiff ansieht, das eine heldenhafte Geschichte vorzuweisen hat oder sich im Museum of Vancouver mit der Geschichte der Stadt und ihrer Einwohner befasst. Sehenswert sind sie alle.

 

Die Vancouver Art Gallery in Downtown Vancouver © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 Die Vancouver Art Gallery

Am bekanntesten von diesen drei Museen ist wahrscheinlich die Vancouver Art Gallery, die sich mitten im Stadtzentrum befindet. Inmitten der Wolkenkratzer steht sie zwischen Robson Square und West Georgia Street. Das Kunstmuseum von Vancouver ist in einem der Gebäude der Stadt untergebracht, die Vancouver verkörpern. Einst befanden sich darin die Law Courts der Stadt, die inzwischen in ein moderneres Gebäude auf der anderen Seite des Robson Square umgezogen sind. Das Gebäude selbst wurde von einem bedeutenden Architekten der Westküste erbaut, von Francis Rattenbury, der unter anderem auch das Parliament in Victoria entwarf. Vor dem Einzug des Museums in die ehemaligen Gerichtsgebäude der Stadt fanden umfangreiche Umbauten nach Entwürfen von Arthur Erickson statt. Heute wird darin sowohl moderne Kunst und vor allem die Kunst der kanadischen Westküste gezeigt. Unter anderem besitzt das Museum 200 bedeutende Werke der Malerin Emily Carr, die in ihren Gemälden vor allem die Natur und die Kultur der kanadischen Westküste dargestellt hat. Ihre Bilder von Totempfählen und aus dem Leben der nordamerikanischen Ureinwohner an der Nordwestküste dokumentieren die kanadisch-amerikanische Westküste besonders gut.

Vancouver Art Gallery
750 Hornby Street
Vancouver, British Columbia
V6Z 2H7

 

Die St. Roch, die als erstes Schiff ganz Amerika umschiffte © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 Das Museum of Vancouver

Das Museum of Vancouver liegt südlich des False Creek im Vanier Park, den man von der Innenstadt am einfachsten über die Burrard Street erreicht. Wir drehen auf unserer Stadtrundfahrt eine Runde durch den Park und sehen das Gebäude, dessen Dach einem geflochteten Hut der Indianer der Nordwestküste ähnelt. In einem Teich vor dem Museumsgebäude reckt eine Krabbe aus Metall ihre Scheren in die Höhe – ein beeindruckendes Kunstwerk. Das Museum selbst befasst sich in seinen Ausstellungen vor allem mit der Geschichte der Stadt und hat seit 2009, seit Nancy Noble die Geschicke des Museums lenkt, bereits mehrere Preise gewonnen: den Canadian Museum Association Award for Outstanding Achievement in Management (2010), den Canadian Museum Association Award for Education (2012) und den BC Museum Association’s Award for Museums in Motion (2012). Wer sich also einmal mit der Geschichte und Entwicklung der Stadt Vancouver befassen will, findet in diesem Museum die beste Gelegenheit dazu.

Museum of Vancouver
1100 Chestnut Street
Vancouver, BC, V6J 3J9

Das Vancouver Maritime Museum © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

 Das Vancouver Maritime Museum

Nur wenige Schritte davon entfernt befindet sich das Vancouver Maritime Museum ebenfalls im Vanier Park im Stadtviertel Kitsilano. Von hier bietet sich uns ein wundervoller Ausblick auf die Innenstadt von Vancouver. Schon allein deswegen lohnt sich ein Besuch dieses Museums. Es gibt jedoch noch mehr zu sehen: das Museum beschäftigt sich mit der Schifffahrtsgeschichte an Kanadas Westküste, einem interessanten Kapitel der Geschichte der West Coast. Auf unserem Rundgang durchs Museum erfahren wir viel über die verschiedenen Fortbewegungsmitteln zur See, von indianischen Kanus und Kajaks angefangen über die Schiffe der frühen Entdecker bis hin zu den Dampfschiffen modernerer Zeiten. Am meisten fasziniert uns jedoch die St. Roch, ein Forschungsschiff der Royal Canadian Mounted Police, das das wichtigste Exponat des Museum ist. Wir klettern vorbei an den engen Kojen und versuchen uns vorzustellen, wie es gewesen sein muss, als die Männer der kanadischen Polizeitruppe die Gewässer der Arktis erforschten. Die St. Roch kann sich rühmen, als erstes Schiff ganz Amerika umfahren zu haben, und als zweites Schiff erfolgreich die Nordwestpassage durchquert zu haben. Eine ruhmreiche Geschichte für ein Schiff und einen Besuch wert.

Vancouver Maritime Museum
1905 Ogden Avenue in Vanier Park
Vancouver, BC V6J 1A3

Wir wollen auf unseren Reisen immer etwas darüber erfahren, wie die Menschen in den Regionen leben, die wir besuchen. Daher gehören Museen wie diese zu allen unseren Reisen dazu. Wir lieben es, uns damit auseinander zu setzen, wie eine Region zu dem wurde, was sie heute ist. Und an solchen Stellen erfahren wir am meisten darüber. Wie steht es mit Euch? Besucht Ihr gerne Museen?

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Unterstützung von Tourism Vancouver. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright  Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge