Wandern mit Alpakas im Neanderland

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Wandern mit Alpakas
Wandern mit Alpakas im Neanderland

 

Ein ganz besonderes Erlebnis erwartete uns auf unserer #Winterglück Reise durchs Neanderland. Wir durften mit Alpakas wandern. Sogar uns Wandermuffeln hat das viel Spaß gemacht. Vielleicht auch deshalb, weil wir mit unseren beiden Alpakas nicht sehr weit kamen. Eine Wanderung brachten wir jedenfalls in der uns zur Verfügung stehenden Zeit nicht zustande. Es war eher ein kurzer Spaziergang. Die beiden Tiere, die wir an der Leine durch die Hügellandschaft des Neanderlands führten, hatten nämlich ihren ganz eigenen Kopf und wollten nicht immer in dieselbe Richtung wie wir. Oft wollten sie gar nicht, sondern stattdessen lieber das saftige Grün am Wegesrand fressen, das nach Auskunft ihrer Besitzerin Jennifer Schoenmakers von Schapaka.de für Marti und Bob, unsere beiden Alpakas, etwa so verlockend ist wie Schokolade für mich. Vor allem Marti, Petar’s Alpaka, konnte daran nicht vorbei gehen. Daher konnte ich die beiden Tiere gut verstehen, wenn das Büschel Gras am Wegesrand oft viel verlockender war, als den Berg hochzuwandern, noch dazu geführt an einem Halfter, den zwei so unerfahrene Alpakaführer wie wir in der Hand hielten. Die beiden taten schließlich einfach das, wonach ihnen der Sinn stand – nämlich Fressen so oft und so viel wie möglich.

 

Wandern mit Alpakas
Bei Schapaka im Neanderland kann man Wandern mit Alpakas
Wandern mit Alpakas
Alpakas freuen sich aufs Wandern
Wandern mit Alpakas
Petar und ich mit den Alpakas Bob und Marti
Goertzheide
Goertzheide bei Wülfrath

 

Beim Wandern mit Alpakas bestimmen die Tiere das Tempo

Mir kam das Wandern mit Alpakas sehr gelegen, bin ich doch selbst nicht so der sportliche Typ, der sich beim Wandern oder Spazierengehen bestimmte Ziele setzt und diese – am besten noch innerhalb einer festgelegten Zeit – zügig erreichen will. Ich bleibe selbst lieber immer wieder am Wegesrand stehen, um mir eine Blume anzusehen, die Landschaft zu genießen oder stumm mit den Pferden auf der Nachbarweide Zwiesprache zu halten. Das funktioniert übrigens zwischen Alpakas und Pferden genauso, denn als wir bei unserem Spaziergang an einer Pferdekoppel vorbeikamen, trabten deren Bewohner neugierig zu uns heran, als sie Marti und Bob entdeckten. Die beiden Alpakas waren ebenso interessiert, und so standen wir einige Minuten voreinander und blickten einander an: die Pferde die beiden Alpakas, Marti und Bob die großen Pferde und wir beide die Alpakas und die Pferde. Dann wurde es unseren tierischen Begleitern zu dumm und es zog sie weiter zu grüneren Weiden, die nicht so nahe an den bedrohlich großen Pferden waren.

 

Wandern mit Alpakas
Alpakas wollen nicht immer so wie wir

 

Alpakas sind scheue Tiere, wie uns Frau Schoenmakers erzählt. Nur wenn sie einen akzeptieren, erlauben sie, dass man sie streichelt. Und sie haben ganz unterschiedliche Charaktere: während Bob, der mich auf unserem Spaziergang begleitet, meistens sanftmütig und geduldig meine Wünschen erfüllt und mir nach kurzen Freßpausen wieder auf unserem Weg folgt, ist Petar’s Marti das genaue Gegenteil. Marti weiß ganz genau, was er will – nämlich frisches Gras. Und nichts kann ihn davon abhalten. Da hilft kein Zerren an der Leine und auch kein gutes Zureden. Entdeckt er am Wegesrand ein besonders verlockendes Grasbüschel, dann muß er das haben – egal in welche Richtung Petar ihn führen will. So wird Petar’s Spaziergang dreimal so lang wie meiner, zieht ihn Marti doch immer wieder von einer Wegseite auf die andere, um genau das appetitliche Büschel Gras aus dem Boden zupfen zu können, das er sich in den Kopf gesetzt hat.

 

Wandern mit Alpakas
Da sind sich zwei uneinig, wohin der Weg geht
Wandern mit Alpakas
Bis Petar ein ernstes Wort mit ihm spricht
Wandern mit Alpakas
Na, geht doch

 

So verbringen wir eine vergnügliche Stunde mit dem braunfelligen Bob und der Alpaka-Diva Marti mit ihrem weißen Fell und dem gekonnten Augenaufschlag, mit dem sie jedermann dazu bringt, ihr auch den tollsten Streich zu verzeihen.

 

Wandern mit Alpakas
Marti hat’s faustdick hinter den Ohren

 


Wenn Ihr selbst einmal wandern wollt mit Alpakas, dann könnt Ihr das tun bei:

www.schapaka.de
Unterdüssel 11
42489 Wülfrath

Tel. 02058/7828842

Ins Navigationsgerät „Goertzheide“ eingeben, sonst kommt Ihr nicht zum Ziel.

Und noch ein Tipp: für die Wanderung mit Alpakas empfehlen wir Wanderstiefel. So könnt Ihr gut auf dem lehmigen Boden der Goertzheide gehen.


In Petar’s Video bekommt Ihr noch einen besseren Eindruck von unserer tollen Wanderung mit den Alpakas von Schapaka:

 

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Das Neanderland und Nordrhein Westfalen Tourismus für die Einladung zu dieser Reise. Unsere Meinung bleibt, wie immer, unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

2 Antworten

  1. Wunderbar, danke für diesen schönen Bericht! Alpakas sind einfach ganz großartige Tiere, weil sie so einen starken Charakter haben. Ein Alpaka kann zum Beispiel auch relativ genau 25 Kilo tragen, und das weiß es selbst. Belädt man das Tier mit etwas mehr, setzt es sich hin und steht erst wieder auf, wenn man etwas wieder herunternimmt.
    Ariane von heldenwetter kürzlich veröffentlicht…Regenbogen und ZuckerwatteMy Profile

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge