Unser Leben als Reiseblogger im Jahr 2014

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

ein-wein-passend-zum-menue

 

Was für ein Jahr! Wir haben viel gesehen, noch mehr erlebt. Wir haben viele neue Menschen kennengelernt, neue Freunde gewonnen und interessante Personen interviewt. Wir waren jeden Monat dieses Jahres mindestens einmal auf Reisen, oft zwei oder sogar dreimal. Wir waren mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln unterwegs: mit dem Auto, per Fähre und sogar mit dem Hausboot. Wir haben neue Länder zum ersten Mal bereist, die uns neugierig gemacht haben auf mehr. Wir haben Länder besucht, in denen wir schon häufig waren, die uns aber immer wieder etwas Neues und Spannendes bieten. Wir haben außergewöhnliche Einblicke in das Leben und den Alltag dieser Länder und Menschen erhalten, die unser Verständnis für fremde Lebensweisen erweitert haben und die uns zeigten, wie unterschiedlich man sein Leben verbringen und gestalten kann. Eines haben uns unsere Reisen in diesem Jahr erneut bewiesen: wie faszinierend und spannend es ist, sich auf die Menschen einzulassen, die wir unterwegs treffen. Das macht für uns das Reisen aus. Wir wollen erfahren, wie andere Menschen auf unserer Welt leben.

 

Hier entsteht die Eierschwammerl Sauce
Kochen mit Freunden
Marco Pellegrini
So wird der Käse verpackt, bevor er in die Grube kommt
Drei Akadier beim Tintamarre
Drei Akadier beim Tintamarre
Marcia zeigt mir, wie man Muscheln bearbeitet
Marcia zeigt mir, wie man Muscheln bearbeitet

 

Ob wir dabei in ihre Kochtöpfe schauen, erfahren, wie sie ihren Käse oder Wein herstellen, ob wir mit ihnen feiern oder von ihnen lernen, Schmuck zu bearbeiten oder Hummer zu fischen – alle diese Erlebnisse bringen uns enger zusammen mit den Menschen, denen wir unterwegs begegnen. Wir blicken über den eigenen Tellerrand hinaus in Kulturen und Lebensweisen, die anders sind als die unsere. Wir erfahren, wie sich Menschen an die Bedingungen anpassen, die ihnen in ihrer Heimat gegeben sind. Wie erfinderisch der Mensch sein kann, mit dem ihm Gegebenen etwas anzufangen. Und wir erfahren, wie vielfältig und spannend unsere Welt ist.

 

Dorine zetert mit dem Nachbarn
Dorine zetert mit dem Nachbarn
Die Maische-Tonne der Destillerie
Die Maische-Tonne der Destillerie
Bunte Hähne von William Roach
Bunte Hähne von William Roach

 

Oft entdecken wir dabei Ansichten, Denkweisen und Methoden, die uns fremd sind. Die uns zeigen, wozu der Mensch fähig ist. Wir versuchen, diesen offen und tolerant gegenüber zu treten und nicht aus unserer anerzogenen Sichtweise zu beurteilen. Dabei machen wir oft die erstaunlichsten Erfahrungen: wie zum Beispiel bei unserem Besuch im Pays de la Sagouine in New Brunswick, wo wir das große Glück hatten, „Dorine“ kennen zu lernen, die uns die Lebensweise der Akadier näher brachte wie kein anderer das hätte tun können. Oder bei unserem Besuch in der Glenora Distillery auf Nova Scotia, mit der ein findiger Schotte zeigte, wie man sogar unter widrigen Umständen Whisky herstellen kann. Interessant war unser Besuch bei Marcia Poirier in New Brunswick, die mir zeigte, wie man aus einfachen Muscheln wunderschönen Schmuck macht. Den hintergründigen Humor der Neuschotten auf Cape Breton Island brachte uns die Volkskunst von William Roach aus Cheticamp näher.

 

Petar im Gespräch mit Alexander und Andrea Almasy
Petar im Gespräch mit Alexander und Andrea Almasy
Die erste enge Brücke
Die erste enge Brücke
Finbarr Corrigan
Der irische Bernsteinfischer von Binz
Schloss Vianden
Schloss Vianden im Ourtal in Luxemburg
Hofgarten
Mit Elena Paschinger, Andreas Susana und P. Ferdinand Ilk im Hofgarten von Stift Seitenstetten

 

Dass wir, um Neues zu lernen, nicht weit reisen müssen, bewies uns unser Kochkurs in Salzburg. Beeindruckt haben uns die Menschen im Burgenland, die keine Grenzen mögen. Wozu wir selbst fähig sind, hat uns unsere Hausboottour auf der Mayenne im Pays de la Loire gezeigt. Einen tiefen Eindruck hinterlassen hat der irische Bernsteinfischer von Binz. Was Menschen in der Vergangenheit schufen beeindruckte uns besonders im Schloss Vianden in Luxemburg. Und wie uns andere Menschen zum eigenen Ich führen können, zeigte uns unsere fantastische Reise durch die Klostergärten in Niederösterreich. Dass – und wie – man in einer „Sackgasse“ in den Alpen überleben kann, zeigten uns die Walser im Kleinwalsertal. Und spannend war, wie der Fossa Käse in der Emilia Romagna Region in Italien hergestellt wird. Welche architektonischen Meisterleistungen Menschen vollbringen können, zeigte uns die Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden miteinander verbindet. Und wie freundschaftlich man einen Nationalfeiertag begehen kann, erlebten wir zusammen mit den Menschen in Oslo. Dass – und wie erfolgreich – der Mensch unterhalb des Meeresspiegels leben kann, bewiesen uns diese Dörfer in Nordholland. „Lebe Deinen Traum“ – wie die Menschen in der Steiermark dies realisieren, durften wir im Frühjahr erleben. Beeindruckt haben uns die Frauen aus Mechelen in Flandern, und dass es in Salzburg eine echte südafrikanische Kneipe gibt. Wie man mit Meerestieren seinen Lebenstraum verwirklichen kann, erlebten wir bei einem Kaviarzüchter in Salzburg und einem Austernfischer in Prince Edward Island. Und wie lebendig das traditionelle Brauchtum in den Alpen noch ist, zeigten uns der Lauf der Schönperchten in Ebensee und der Krampuslauf in Gnigl, einem Vorort von Salzburg.

 

parade-der-kinder-norwegen

gouda-charmant

 

sint-rombouts-kathedrale-fassade

erwin-wendler-vulcano

 

Für das kommende Jahr sind die ersten Reisen geplant und fix. Schon im Januar geht es spannend weiter. Wir freuen uns auf viele interessante Begegnungen in aller Welt mit faszinierenden Menschen und Kulturen. Vielleicht regen unsere Erlebnisse Dich an, es uns gleichzutun und Dich einzulassen auf die Menschen, denen wir im Laufe eines Jahres begegnen? Lass Dich entführen und begleite uns in andere Welten. Wir bedanken uns sehr herzlich für das Interesse, mit dem Du unsere Reiseberichte im vergangenen Jahr verfolgt hast und freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Wir wünschen Dir und allen unseren Lesern einen guten Rutsch in ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2015!

Einen vollständigen Überblick in Bildern über unser Jahr 2014 erhältst Du hier.

Und so sah das Jahr 2014 bei unseren Reiseblogger-Freunden aus:

Phil von Killerwal
Udo und Sonja von Jo Igele
Tina von LunchforOne
Christina von MrsBerry
Christian von My Travelworld
Katharina von Reiseworld
Oliver von weltreiseforum
Carolin von Esel unterwegs

Reiseblogger, Foodies, Weinliebhaber – Luxus-, Kultur-, Regional-, Kulinarik- und Shopping-Reisen in den USA, Kanada, Europa und der Welt #genussreisetipps

Travel bloggers, foodies, wine lovers – luxury, cultural, regional, culinary, shopping, USA Canada Europe #genussreisetipps

5 Antworten

  1. […] Unser Leben als Reiseblogger im Jahr 2014 zeigen euch Monika und Petar […]

  2. […] Unser Leben als Reiseblogger im Jahr 2014: Monika und Petar gehören zum Urgestein der deutschen Bloggerszene. Bemerkenswert finde ich die vielen Verweise im Jahresrückblick. Sie zeigen, wie produktiv die beiden durchs Jahr gingen. […]

  3. […] Rückblick auf das Reisejahr 2014 Monika & Petar (travelworldonline.de) – Unser Leben als Reiseblogger im Jahr 2014 Thomas & Katharina (reiseworldtv.de)- Die schönsten Reiseziele im Jahr […]

  4. […] for one Jahresrückblick 2014 von mrsberry Rückblick auf das Reisejahr 2014 von Mytravelworld Unser Leben als Reiseblogger im Jahr 2014 von […]

  5. […] Petar von Travelworld Online stehen vor allem die Menschen im Vordergrund. So brachten den Beiden das Jahr 2014 spannende Erfahrungen und Eindrücke in das Leben der Einheimischen, u.a. in Ostkanada, Frankreich […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge