Wenn sich Segelschiffe treffen in Halifax

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Die HMS Bounty beim Tall Ships Festival 2012 in Halifax © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die HMS Bounty beim Tall Ships Festival 2012 in Halifax
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wenn sich alle paar Jahre historische Segelschiffe aus der ganzen Welt beim Tall Ships Festival in Halifax, Nova Scotia, treffen, dann erlebt die sonst eher ruhige Hauptstadt der kanadischen Atlantikprovinz einen Ansturm von schiffsbegeisterten Besuchern. Und die kommen ebenfalls aus aller Welt. Schon beim Einchecken im Delta Halifax Hotel – das wir klugerweise gewählt haben, weil es in Hafennähe liegt – fragt die Dame an der Rezeption fast jeden neuen Gast: „Are you here for the Tall Ships?“ Und jeder zweite beantwortet die Frage mit „Ja“. Wie wir feststellen, werden schließlich auch jene in den Bann der imposanten Schiffe gezogen, die eigentlich aus anderen Gründen nach Halifax gekommen sind. Nicht selten hören wir im Aufzug von anderen Hotelgästen: „Wir sind gestern Abend spazieren gegangen und haben zu unserer Freude festgestellt, dass die Großsegler im Hafen liegen.“

 

Segel reffen auf der HMS Bounty © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Segel reffen auf der HMS Bounty © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, wenn alte Segelschiffe wie die HMS Bounty, die Pride of Baltimore II oder die Amistad am Pier anlegen. Dann werden Segel gerefft, Anker gesetzt, Halteleinen ausgeworfen und fest gezurrt. Die Schiffsbesatzungen nutzen die Zeit im Hafen von Halifax, um die Vorräte an Bord wieder aufzufüllen und für ein paar Tage Landluft zu schnuppern, während staunende Festivalbesucher die imposanten Relikte der Segelschifffahrt aus nächster Nähe bewundern. Das Tall Ships Festival wird etwa alle drei Jahre in Halifax veranstaltet – das letzte Mal im Jahr 2009 – und jedesmal laufen die Schiffe verschiedene Häfen in Kanada an, in denen sie einige Tage Station machen. Beim Tall Ships Festival 2012 waren es die Häfen von Halifax (hier legen die Schiffe immer an), Port Hawkesbury, Pictou, Pugwash, Lunenburg und Shelburne.

 

Die HMS Bounty beim Tall Ships Festival 2012 © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die HMS Bounty beim Tall Ships Festival 2012
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Da sich 2012 der Ausbruch des Kriegs von 1812 zum 200. Mal jährte, spielten in diesem Jahr Schiffe die Hauptrolle, wie sie zu jener Zeit in den Häfen Nordamerikas hätten anlegen können: die HMS Bounty und die Pride of Baltimore II waren die Stars des diesjährigen Großsegler-Treffens. Beide Segelschiffe hissten stolz ihre Flaggen – eines die kanadische, das andere die amerikanische – und wetteiferten diesmal nicht wie vor 200 Jahren um die endgültige Kontrolle über den nordamerikanischen Kontinent, sondern darum, welches von ihnen der schönste Segler von allen ist. Ging es den Soldaten im Krieg von 1812 noch um die Vorherrschaft über den amerikanischen Kontinent, so waren die „Soldaten“ und „Soldatinnen“ vor den Tall Ships eher darum bemüht, wer die meisten Fotoapparate auf sich zog.

 

Ein "Soldat" hält Wache beim Tall Ships Festival © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein „Soldat“ hält Wache beim Tall Ships Festival
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Da steht ein Soldat stramm Wache vor seinem Wachhäuschen und wartet in der sommerlichen Hitze geduldig auf seine Wachablösung, die alle halbe Stunde zelebriert wird wie vor dem Buckingham Palast in London – nur dass die kanadischen Soldaten glücklicherweise keine Fellmützen tragen müssen. Eine Gruppe „britischer Rotröcke“ posiert zwischen den historischen Schiffen und scheint zukünftige Strategien zu besprechen. Immer wieder einmal unterbrechen laute Kanonenschüsse die Geräuschkulisse des Festivals mit ihren Musikgruppen, den herum tollenden Kindern und den erwachsenen Besuchern, die bewundernd zwischen den historischen Schiffen herum spazieren. Und dazwischen flaniert ein elegantes Paar in historischen Gewändern der Zeit, um dem Ganzen einen noch authentischeren Anschein zu verleihen.

 

Ein "toter Pirat" im Maritime Museum of the Atlantic in Halifax © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein „toter Pirat“ im Maritime Museum of the Atlantic in Halifax
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wer sich intensiver mit der Geschichte der Zeit befassen will, braucht vom Hauptgeschehen am Hafen von Halifax nur wenige Schritte zum Maritime Museum of the Atlantic zu gehen oder mit dem kostenlosen Shuttlebus zur Zitadelle über der Stadt zu fahren und kann noch weiter in die Geschichte eintauchen. Im Museum zeigt ein „toter Pirat“ am Galgen, wie mit solchen Schurken damals verfahren wurde. Und in der Zitadelle erfährt man mehr über das Soldatenleben der Zeit. Wem das zu viel Geschichte auf einmal ist, der kann sich die Schiffe aus der Nähe anschauen – mit einer Eintrittskarte ist jedes von ihnen für Besucher zugänglich. Und wer will, kann auf dem Segler „Silva“ selbst ausprobieren, wie es ist, mit einem Segelschiff auf hoher See unterwegs zu sein. Wir bummeln gemütlich vorbei an den anderen Schiffen, hören den Musikgruppen und den spontanen Darbietungen von begeisterten Festivalbesuchern zu und probieren Spezialitäten verschiedener Chefköche aus Halifax, die uns einen guten Einblick in die lokalen und regionalen Küchen vermitteln.

 

 

Am Abend schauen wir uns das nächtliche Feuerwerk im Hafen von Halifax an und bedauern, dass wir nicht noch weitere Tage beim Tall Ships Festival während unserer Reise eingeplant haben, um uns die Segelparade am letzten Tag des Festivals in Halifax anzusehen. Ein Grund, wieder zu kommen? Ganz sicher

Wer noch mehr über Hafenstädte der Welt lesen will, findet in dieser Blogparade passende Artikel.


Reiseorganisation:

Anreise:

Air Canada, Condor und Icelandair fliegen von Deutschland aus verschiedene Flughäfen im Osten Kanadas an.

Mietwagenrundreisen:

Halifax kannst Du gut einplanen in einen unserer Tourenvorschläge für die Atlantikprovinzen Kanadas*.

Wohnmobil:

Ein unverbindliches Angebot für ein Wohnmobil* könnt Ihr hier anfordern.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Hotels:

Hotels in Halifax* könnt Ihr über unseren Partner booking.com buchen.

Reiseführer:

Atlantikkanada Reiseführer* zur Vorbereitung Eurer Reise könnt Ihr bei Amazon.de bestellen.



Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Unterstützung von Tourism Nova Scotia und  Tall Ships 2012

Text: Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video: Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

2 Antworten

  1. […] „Wenn sich Segelschiffe aus aller Welt treffen beim Tall Ships Festival in Halifax, Nova Scoti… nehmen uns Monika und Petar von Travelworld online mit nach Kanada. Ich war bis jetzt nur im […]

  2. […] und Petar von Travelworldonline mit „Wenn sich Segelschiffe aus aller Welt treffen – beim Tall Ships Festival in […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge