Ein wenig fühlen wir uns zurück versetzt in die Zeiten, als die Koggen der Hanse im Hafen von Stralsund anlegten, um Malz und Getreide zu laden für ihre Handels-Fahrten in die baltischen Länder am anderen Ende der Ostsee. Vor allem im Kontor Scheele, das in einem der fünf Gebäude des Hotel-Ensembles untergebracht ist, wecken die Kisten und Säcke Erinnerungen an die Zeit der Kauffahrer, die entlang der Ostsee ihre Handelsbeziehungen aufrecht erhielten. Wunderbar duftender, frisch gerösteter Kaffee, verlockend aussehendes Marzipan und Wein und Likör aus heimischem Sanddorn – das sind die Waren, die heute im Angebot sind. Darüber und in den Nachbargebäuden schlafen die Hotelgäste, die in mehreren hoteleigenen Gaststätten essen können. Die prachtvollen Säle und die gemütlichen Kellerräume, in denen diese untergebracht sind, zeugen vom Reichtum, den die Hansekaufleute einst mit ihren Handelsfahrten anhäuften. Inzwischen sind sie verschwunden. Geblieben aber sind die historischen Gebäude, in denen sie einst ihre Waren lagerten und vertrieben. In den alten Giebelhäusern warten nun individuell eingerichtete und gemütliche Zimmer auf Gäste, die den Hauch der Historie suchen. Schöner als im Romantik Hotel Scheelehof* kann man in Stralsund kaum übernachten!

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Romantik Hotels für die freundliche Einladung. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.