Genuss Reisemagazin » Allgemein » An alles gedacht? Was in Ihrem Koffer nicht fehlen sollte

An alles gedacht? Was in Ihrem Koffer nicht fehlen sollte

© Copyright Charlie Phillips, Flickr CC

Ich packe meinen Koffer … Und packe eine elektronische Einreiseerlaubnis, ein Triband-Handy und ein Wunddesinfektionsmittel ein. So oder so ähnlich sieht das beliebte Gedächtnisspiel aus, wenn die Reise nach Amerika geht. Denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es leider auch viele Gelegenheiten, Fehler zu machen. Und nachher mit unbrauchbaren Handys, unzureichenden Papieren oder einer unzulänglichen Reiseapotheke dazustehen. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Koffer richtig zu packen.

Einreise: Pässe und Visa

Nicht alle USA-Reisenden benötigen ein Visum. Wer ein Rückflugticket, einen Reisepass und eine elektronische Einreiseerlaubnis dabei hat, ist auf der sicheren Seite, solange er nicht länger als 90 Tage in den USA bleiben möchte. Sie sollten jedoch darauf achten, dass der Reisepass nicht vor Ende der Reise abläuft.
Alle, die nicht nur nach Amerika wollen, um Land und Leute kennenzulernen, sondern gleichzeitig einer unbezahlten Freiwilligenarbeit nachgehen, an einem Work-and-Travel-Programm teilnehmen oder eine Sprachschule besuchen wollen, brauchen allerdings ein Visum.

Bargeld, Kreditkarten und Reisechecks

Amerika gilt als Land der Kreditkarten. Hier werden selbst kleine Beträge mit der Kreditkarte bezahlt – aus gutem Grund. Denn wer nicht erst seine Münzen zusammenzählen will, kann mit der Kreditkarte Zeit und Wechselgeld sparen. Mancherorts werden außerdem nur Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert, wie etwa bei Autovermietungen. Auch Hotels greifen gern auf die Kreditkarte zurück, da sie als Sicherheitshinterlegung gilt.

Deshalb darf die Kreditkarte bei der USA-Reise nicht fehlen. Natürlich sollten Sie auch etwas Bargeld dabei haben und an Reisechecks gedacht haben. Auf Reisechecks ist immer Verlass, denn sie gelten als sicheres Zahlungsmittel.

Elektronische Geräte

Die meisten Menschen gehen heutzutage nicht mehr ohne Handy aus dem Haus. Wer auch in den USA nicht auf sein Mobilfunkgerät verzichten möchte, sich gegen Notfälle absichern oder mit Freunden vor Ort in Kontakt bleiben will, braucht allerdings ein spezielles Gerät. Da die deutschen GSM-Netze in anderen Frequenzbereichen funken, muss es sich beim deutschen Handy um ein Triband- oder Quardband-Modell handeln, damit es auch in Übersee funktioniert.

Wenn Sie elektronische Geräte wie einen Laptop oder einen Fön mitnehmen wollen, sollten Sie im Kopf behalten, dass die Spannung in den USA 110 Volt/60 Hz Wechselstrom beträgt. Das bedeutet, dass sie ihre Elektrogeräte auf die halbe Voltzahl herunterschalten müssen, wenn dies nicht automatisch geschieht. Achtung: Mit europäischen Steckern werden Sie nicht weit kommen, da sie nicht passen. Denken Sie also an den Adapter.

Medikamente für die Reiseapotheke

Schnell ist es passiert: Zu hoch eingestellte Klimaanlagen, ungewohnte Nahrungsmittel und Krankheitserreger machen dem Immunsystem zu schaffen. Für den Fall der Fälle sollten Sie deshalb eine Reiseapotheke mit allen Medikamenten gegen die üblichen Verdächtigen dabei haben. Dazu gehören Arzneimittel gegen Fieber, Durchfall, Schmerzen, Reiseübelkeit und auch Wunddesinfektionsmittel, Insektenspray, Verbände und Sonnenmilch. Denken Sie darüber hinaus an einen ausreichenden Vorrat der Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen.

Koffer oder Handgepäck? Welche Gepäckstücke wohin gehören

Seit den Terroranschlägen haben sich die Sicherheitsbedingungen an amerikanischen Flughäfen verschärft. Wer keine Probleme bei der Einreise bekommen möchte, sollte deshalb darauf achten, was nicht ins Handgepäck darf. Natürlich müssen spitze Gegenstände wie Scheren, aber auch Feuerzeuge und einzelne Batterien im Koffer verstaut werden. Aber auch Flüssigkeiten, Medikamente und zerbrechliche Gegenstände dürfen nicht im Handgepäck mitgeführt werden.

Es gibt aber auch Dinge, die explizit im Handgepäck untergebracht werden sollten. Dazu gehören beispielsweise Fotos und Filme, da sie sonst bei der Durchleuchtung des Koffers beschädigt werden könnten. Achten Sie auch darauf, den Koffer nicht zu verschließen, da er sonst bei der Kontrolle aufgebrochen werden könnte.

Wenn Babynahrung mit an Bord soll, können Sie diese zwar mitführen, müssen sie aber gesondert vorzeigen.  Dasselbe gilt für Arzneimittel, die unbedingt während des Fluges eingenommen werden müssen. Generell sollten Sie darauf achten, nur das Nötigste im Handgepäck zu verstauen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Gastautorin  Jeannette Stowasser lebt und arbeitet in München. Als Online-Redakteurin betreut sie u. a. den Blog  http://www.kaplaninternational.com/de/blog/ und gibt Tipps rund ums Thema Reise.

Text: © Copyright Jeannette Stowasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.