» » » » » » Drei Tipps für ein Wochenende in Prien am Chiemsee

Drei Tipps für ein Wochenende in Prien am Chiemsee

Bootssteg am Chiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Bootssteg am Chiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Ein Wochenende in Prien am Chiemsee

Immer wieder suchen wir nach Möglichkeiten zu interessanten Ausflügen in unsere nähere Umgebung. Letztes Wochenende war es wieder einmal so weit. Diesmal entschieden wir uns für ein paar Tage in den Bergen. Einen davon verbringen wir in Prien am Chiemsee, einem der Orte, von dem aus Schloss Herrenchiemsee gut zu erreichen ist. Wir wollen aber – wie immer auf unseren Reisen und Ausflügen – noch etwas mehr in der Region kennenlernen. Und so stellen wir diesen abwechslungsreichen Ausflugstag am Chiemsee zusammen.

 

Räucherfischteller in der Fischerhütte Reiter am Chiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Räucherfischteller in der Fischerhütte Reiter am Chiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

  Ein Spaziergang am Chiemsee zu einer Fischerhütte

“Wenn schon am See, dann richtig”, denke ich bei mir und suche nach einer Idee, was wir bei doch noch recht kühlen Frühlingstemperaturen am Chiemsee machen sollen. Dabei fällt mir eine Broschüre der Tourismusbehörde Prien in die Hände, in der Betriebe aufgelistet sind, die die Produkte der Region selbst herstellen und direkt verkaufen. “Kulinarisches ist immer gut”, das ist unser Motto seit ein paar Jahren. Und so suche ich mir einen dieser Anbieter als erstes Ausflugsziel heraus: die Fischerhütte Reiter, die ein paar Kilometer von Prien entfernt am See liegt. Um dorthin zu gelangen, müssen wir ein Stück am See entlang gehen, und damit haben wir auch unser unmittelbares See-Erlebnis. Was ich allerdings nicht erwartet hatte, war, wie stimmungsvoll der See sogar im leichten Hochnebel wirken kann. Es liegt eine fast magische Stimmung über dem Wasser, als wir am Rand des Riedgrasgürtels und vorbei an mehreren Bootsstegen, die in den See hinausragen, uns unseren Weg zur Fischerhütte suchen. Um diese Jahreszeit haben wir das Seeufer noch fast für uns alleine. Nur ab und zu begegnet uns ein anderer hartgesottener Spaziergänger oder Wanderer wie wir selbst. Und auch die Fischerhütte haben wir – mit Ausnahme der Wirtsleute – fast für uns alleine. Das, was uns dort serviert wird, überrascht mich dann erneut: denn so frisch geräucherten Fisch habe ich bisher selten in meinem Leben genossen. Fast glaube ich, den frischen Rauch noch in meinem Mund zu spüren. Wie schön muss ein Besuch bei der Familie Reiter erst an einem lauen Sommerabend sein, wenn man draußen an einem der Biertische sitzen kann.

Bootsausflug zum Schloss Herrenchiemsee

Unser zweites Ausflugsziel an diesem Wochenende ist die Insel Herrenchiemsee, auf der sich das gleichnamige Schloss von König Ludwig II. befindet. Wir setzen mit der “Siegfried”, einer kleinen Fähre von Prien zur Insel über. Die Überfahrt dauert nur etwa eine Viertelstunde, und dann legt das Schiff bereits an König Ludwigs Inselparadies an. Gleich hinter der Bootsanlegestelle befinden sich die Ticketschalter für das Schloss Herrenchiemsee, das von hier aus jedoch noch nicht zu sehen ist. Schilder weisen uns den Weg vorbei am Alten Schloss, das auf einem steilen Berg über uns thront. Darauf heißt es, dass wir für den Weg etwa 15 bis 20 Minuten benötigen.

 

Wir zuckeln mit der Kutsche zum Schloss Herrenchiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Wir zuckeln mit der Kutsche zum Schloss Herrenchiemsee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Daneben steht eine Pferdekutsche, und offensichtlich sieht mir der Kutscher an, dass ich lieber mit ihm fahren würde, denn er sagt: “Wir fahren gleich zum Schloss. Wollen Sie mitfahren?” Na, die Einladung lasse ich mir nicht entgehen, und wir sind die einzigen Fahrgäste, die schließlich an Bord der Kutsche den Weg zum Schloss am anderen Ende der Insel zurücklegen. Die Hufe der Pferde klappern im Takt ihrer Bewegungen, einmal langsam und behäbig, dann wieder schneller, wenn sie der Kutscher über einen der niedrigen Hügel traben lässt. Langsam fahren wir vorbei an den Uferzonen der Insel mit immer neuen Ausblicken auf die noch etwas weiter im See liegende Fraueninsel mit ihrem markanten Kirchturm. Dann zweigt die Kutsche ab ins Inselinnere und nach einer kurzen Strecke durch den Wald taucht schließlich das Schloss Ludwigs II. neben uns auf. Prächtig sieht es aus mit seiner langen Fassade, die ihrem Vorbild in Versailles so ähnelt. Kein Wunder, wollte König Ludwig das Schloss doch nach dem französischen Vorbild bauen lassen.

Die Räume im Schloss dürfen wir nur mit einer Führung besichtigen, und fotografieren oder filmen ist dort nicht erlaubt. So schauen wir uns den berühmten Spiegelsaal, das Schlafzimmer des Königs und das “Tischlein-deck-dich” an, ohne Fotos davon machen zu dürfen. Schade eigentlich, denn die Dinge, die wir dabei sehen, sind sehr beeindruckend.

 

Die Kuchenauswahl im Schlosscafe © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die Kuchenauswahl im Schlosscafe © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Nach unserem Rundgang durch das Schloss gönnen wir uns eine Tasse Schokolade mit Käsekuchen im Schlosscafe, bevor wir – wieder mit der Kutsche – den Weg zur Fähre zurücklegen. Wir passieren erneut das Alte Schloss, in dem sich heute ein Museum und eine Kunstgalerie befinden, da es aber bereit halb fünf Uhr ist, und wir noch einen weiteren Termin für unseren Ausflugstag vorgesehen haben, nehmen wir das nächste Schiff zurück nach Prien.

Erholsame Massage für müde Füße

Das dritte Ziel unseres Tagesausflugs nach Prien ist ein Abstecher ins Erlebnisbad Prienavera. “Was, Schwimmen bei kalten Frühlingstemperaturen!” werdet Ihr sagen. Nein, wir haben etwas ganz Anderes vor: wir wollen unsere müden Füße massieren lassen. Vielleicht vermeiden wir so den ersten Muskelkater des Jahres, wer weiß? Jedenfalls haben wir einen Termin bei Birgit im Wellness-Bereich des Erlebnisbades, die uns bereits erwartet, als wir dort ankommen. Zunächst erklärt sie uns, welche Massagemöglichkeiten wir zur Wahl haben, und wir entscheiden uns für eine einfache Fußreflexzonenmassage, bei der – wie Birgit uns erklärt – bestimmte Punkte am Fuß gedrückt werden, um sie zu stimulieren und die Füße zu beleben. Ich halte ihr meine Füße entgegen, und dann beginnt sie ihre entspannende Arbeit. Nach einer halben Stunde bin ich fast eingeschlafen, und sie fragt mich, ob sie mir ein Glas Wasser bringen soll. Ich stimme zu, genieße noch die paar Minuten bis zu ihrer Rückkehr und lasse den ereignisreichen Tag noch einmal Revue passieren.

Ein schöner, interessanter und abwechslungsreicher Aufenthalt am Chiemsee geht seinem Ende entgegen. Nachdem auch Petars Füße entspannt sind, machen wir uns auf zu unserem Hotel, dem Landhotel Neuer am See, in dem wir uns ein ausgezeichnetes Abendessen schmecken lassen, bevor wir in unserer gemütlichen Suite den Tag beschließen. Was für ein schöner Tag!

 

 

Eine weitere Tour durch durch den Chiemgau mit schönen Ausblicken auf die Chiemgauer Alpen stellen wir hier vor.


Reiseorganisation:

Anreise:

Von München dauert die Anreise nach Prien am Chiemsee etwa eine Stunden. Von Salzburg fährt man zudem ca. 45 Minuten.

 

Unterkünfte in Prien am Chiemsee:

Unterkünfte in Prien am Chiemsee* könnt Ihr außerdem hier buchen.

Reiseführer für den Chiemgau:

Bei Amazon findet Ihr zudem Reiseführer für die Region.

Reise Know-How Reiseführer Chiemgau, Berchtesgadener Land (mit Rosenheim und Ausflug nach Salzburg)
Prime Preis: € 16,90 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Glücksorte am Chiemsee: Fahr hin und werd glücklich
Prime Preis: € 14,99 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. August 2019 um 1:34 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Slow Travel Reisetipps findest Du hier. Entdecke andere Städte in Deutschland.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Unterstützung der Reise von Prien Tourismus. Die Erlebnisse sind unsere eigenen, und wir veröffentlichen unsere persönlichen Eindrücke unbeeinflusst von fremder Unterstützung.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video:  © Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar