» » » Genussreisetipps für Schinken, Schokolade, Wein und Käse

Genussreisetipps für Schinken, Schokolade, Wein und Käse

Genussregion Steiermark
Genussregion Steiermark © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Dass die Steiermark ein wahres Schlaraffenland für Gourmets und Feinschmecker ist, haben wir im vergangenen Jahr erfahren bei unserem Besuch an der Langen Tafel in Graz und an der Südsteirischen Weinstraße. Hier weiß man die kulinarischen Genüsse zu schätzen, die auf den Bauernhöfen, den Weingütern, den Destillerien, in den Schokoladenfabriken und den Käsereien hergestellt werden. Eine Reise durch die Steiermark wird zu einem lukullischen Vergnügen, nimmt man sich die Zeit, sich intensiver mit den regionalen Spezialitäten der Region zu beschäftigen, diese zu kosten und deren Produzenten kennen zu lernen. Diesmal sind wir unterwegs mit Elena Paschinger von Creativelena und Katja Wegener und ihrem Wellness Bummler. Wir begeben uns auf Spurensuche nach den Hintergründen für die leckeren Produkte, denen man in der Steiermark auf Schritt und Tritt begegnet und stoßen auf ein Motto, dem alle Produzenten hier zu folgen scheinen: “Lebe Deinen Traum in der Steiermark”! Warum dies so ist, und was dies im Einzelnen zu bedeuten hat, wollen wir Euch an dieser Stelle vorstellen.

 

Steiermark - eine Region für Genießer
Die Steiermark – eine Region für Genießer © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Auf kulinarischen Spuren durch die Steiermark

Drei Tage lang sind wir unterwegs im köstlichen Vulkanland um die Riegersburg in der Ost-Steiermark, in der atemberaubenden Weinregion an der Südsteirischen und Schilcher Weinstraße und auf der Ölspur, die uns zu den Kernölproduzenten in der West-Steiermark führt. Wir durchqueren wunderschöne Landschaften mit alten Vulkankegeln, steile Weinberge, an denen die exzellenten Weine der Südsteiermark heranreifen, besuchen die Kernölmühlen der Weststeiermark im  “Flascherlzug” und begeben uns auf steilen Nebenstrecken zu den Winzern an der Schilcher Weinstraße. Wir erleben drei tolle Tage, wie sie abwechslungsreicher nicht sein könnten.

 

Genussregal Ehrenhausen
Überblick über die Genüsse der Steiermark im Genussregal Ehrenhausen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Den besten Einstieg und Überblick in die Genussregion Steiermark erhalten wir in der Vinofaktur Genussregal in Ehrenhausen (Adresse: An der Mur 13, A-8462 Vogau) nur wenige Kilometer von der Autobahn Graz – Spielfeld entfernt. Hier können wir uns einen guten Überblick über die tollen Erzeugnisse verschaffen, die es in der Steiermark gibt: von gesundem und cholesterinfreiem Kernöl über Essig, der wie Honig schmeckt, zu Schinken, der zu den besten der Welt zählt, und Wein, der sogar Königen schmeckt und vielem mehr. “So schmeckt die Südsteiermark” lautet das Motto des Genussregals. Es gibt jedoch noch weitere genussreiche Gebiete, in denen wir Schokolade kennenlernen mit sehr ungewöhnlichen Zutaten oder Designer Käse mit erstaunlichen Beigaben. Erfinderisch sind sie, die Bauern und Unternehmer, die die steirischen Produkte veredeln. Nur einfach war und ist es nicht, diese Köstlichkeiten bekannt zu machen. Daher passt dieser Wahlspruch fast auf jeden, den wir auf unserer Reise kennenlernen:

 

Vulcano Schinken
Der Vulcano-Schinken aus der Steiermark zählt zu den Besten der Welt © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Lebe Deinen Traum in der Steiermark

Fast jeder der Produzenten, die wir treffen, hat eine Geschichte zu erzählen, auf den dieser Spruch passt: die einen hatten schwer zu kämpfen, bis sie Erfolg hatten, andere standen bereits vor dem Aus und haben sich wieder aufgerappelt – aber eines ist allen Erzeugern gemeinsam: sie gaben nicht auf und arbeiteten auch bei den widrigsten Umständen weiter daran, ihren persönlichen Traum vom Leben in der Steiermark zu verwirklichen: vier davon wollen wir Euch hier vorstellen.

 

Josef Zotter
Chocolatier Josef Zotter kreiert die außergewöhnlichsten Schokoladen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Josef Zotter – Schokolade bestimmt sein Leben

Josef Zotter war schon einmal pleite und war, zusammen mit seiner Frau, gezwungen, zurück in sein Heimatdorf Bergl zu gehen, wo er sich – statt aufzugeben und eine andere Beschäftigung zu suchen –  in der Scheune seines elterlichen Bauernhofs weiter mit seinem Traumberuf befasste: Chocolatier zu sein und die beste Schokolade der Welt zu kreieren. Sein erstes Geschäft in der Großstadt war erfolglos geblieben, und auf dem heimatlichen Hof in der Steiermark fing er – zusammen mit Freunden und Bekannten – an, seinen Traum vom Schokoladenparadies neu zu entwickeln.

 

Zotter Schokoladen
Zotter Schokoladen – jedes Jahr kommen neue hinzu © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Und diesmal gelang ihm ein Meisterstück: er entwickelte den Prozess, handgeschöpfte Schokolade zu produzieren, ein Arbeitsgang, den er aus der Papierherstellung übernahm. Dabei wird geschmolzene Schokolade zusammen mit den unterschiedlichsten Zutaten auf einer ebenen Fläche verstrichen und anschließend in Tafeln geschnitten. Bei den Beigaben, mit denen Zotter seine Schokoladen verfeinert, ist er sehr erfinderisch. Da kann es schon mal vorkommen, dass eine Fisch-Schokolade oder eine Spargel-Schokolade kreiert wird. Wir haben auf unserem Rundgang durch Zotters Schokoladenfabrik in Bergl zum Beispiel eine wunderbar schmeckende Apfel-Balsam-Essig Schokolade gekostet. Von den oft abenteuerlichen Geschmacksrichtungen sollte man sich keinesfalls abschrecken lassen. Die Zotter Schokoladen schmecken alle hervorragend. Und sie zeugen vom göttlichen Humor, den dieser Mann auch während der schlimmsten Jahre seines Lebens nicht verlor. Ein Rundgang durch die Schokoladenfabrik Zotter (Adresse: Bergl 56, A-8333 Riegersburg) ist ein pures Vergnügen für alle Sinne.

 

Schinkenhimmel von Vulcano
Im Schinkenhimmel von Vulcano © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 Franz Habel – sein Ziel: der beste Schinken der Welt

Franz Habel hat sein Ziel schon fast erreicht, reiht das österreichische Genussmagazin Falstaff seinen Vulcanoschinken doch bereits zu den zehn besten Schinkensorten weltweit. Damit nennt ihn das Magazin in einem Atemzug mit spanischem Jamón Iberico oder italienischem Parmaschinken. Eine große Ehre, auf die man sehr stolz ist im Hause Vulcano.

Doch das war nicht immer so: die Entwicklung des Vulcano Schinken begann mit der Überlegung, ob die Schweinezucht der Habels aufgegeben oder unter anderen Vorzeichen weiter geführt werden sollte. Auf Petars Frage, wie man auf die Idee zur Herstellung eines solchen Schinkens kommt, antwortet Bettina Habel (die Ehefrau von Franz Habel): “Aus der Not heraus”. Die Habels standen vor einigen Jahrzehnten vor der Entscheidung – wie viele Bauern in der Steiermark – ob sich der Betrieb ihres Bauernhofs weiterhin lohnt, oder ob sie ihn, wie so viele vor ihnen, ganz einstellen sollten. Mit Schweinefleisch Gewinn zu erwirtschaften war und ist bis heute ein schwieriges Unterfangen.

 

Vulcana
Vielleicht ist das Vulcana? © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

“Und da träumte Franz von “Vulcana”, einem seiner Schweinchen”, heißt es im Einführungsfilm von Vulcano in Auerbach in der Steiermark (Adresse: Eggreith 26, A-8330 Auersbach), in dem die Entstehungsgeschichte der Schinken Manufaktur präsentiert wird. Ganz so romantisch, wie es im Film gezeigt wird, war die Entwicklung sicher nicht, aber Franz Habel machte sich daran, den Ruf des Schinkens zu verbessern. “Heute wissen doch viele Kinder gar nicht mehr, woher Schinken kommt und schon gar nicht, wie er hergestellt wird,” erklärt uns Erwin Wendler, der Vertriebsleiter von Vulcano. “Manchmal kommt es vor, dass Kinder umfallen, wenn wir sie durch unseren Schweinestall führen. Und oft kommt hinterher die Bemerkung: ‘In Zukunft esse ich kein Schweinefleisch, sondern nur noch Wurst.’ Es ist traurig, dass die Beziehung zu unserem Essen inzwischen so künstlich ist, oder?” Und wir geben ihm Recht.

 

Schinkensorten von Vulcano
Die leckeren Schinkensorten von Vulcano © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wer ein wenig mehr darüber erfahren will, wie der köstliche Vulcano Schinken hergestellt wird, erhält in der Vulcano Schinkenmanufaktur einen guten Einblick und kann dort einen Blick in den “Schinkenhimmel” werfen, in dem die Keulen in mindestens 15 Monaten zum wohlschmeckenden Vulcano Schinken heranreifen. Ein Fest für die Augen und die Sinne!

 

Wein von Polz
In diesen Fässern reift edler Wein von Polz heran © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Erich und Walter Polz produzieren Wein, der sogar Königen schmeckt

Einfach ist der Weinanbau entlang der Südsteirischen Weinstraße nicht, wächst er doch an steilen Hängen, auf denen alles in Handarbeit geschehen muss. Der Einsatz von Maschinen ist in diesen Lagen nicht möglich. Und so werden alljährlich zur Erntezeit im Herbst Erntehelfer gesucht. “Jeder ist willkommen. Wir schicken keinen weg”, sagt uns Lukas Polz, der sich mit seinen jungen Jahren bereits gut auskennt im Geschäft seiner Eltern und uns durch die Weinkeller am Grassnitzberg führt. “Wir bekommen sogar Anfragen von Ärzten und Rechtsanwälten aus München, die bei der Weinernte mithelfen wollen. Und wir sind froh darüber.”

 

Klapotetz am Grassnitzberg
Ein Klapotetz wacht über die edlen Lagen am Grassnitzberg © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Vor den Zeiten des Schengen Abkommens, als die Grenze zu Slowenien noch nicht durchlässig war wie heute, lagen die Weinlagen der Familie Polz ziemlich abgelegen. Die Grenze zum Nachbarland ist nur wenige hundert Meter von ihrem Weingut entfernt, und wir fahren von ihrem Hotel in Gut Pössnitzberg* durch slowenisches Gebiet – der kürzeste Weg zwischen den Weinbergen und dem Gut. “Das hat sich zwar inzwischen geändert, aber es ist noch immer harte Arbeit, hier Wein anzubauen”, meint Lukas Polz.

 

Wein
Ein Wein von königlichen Ehren © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Dass der Familien Clan Polz das mit Bravour schafft, zeigen einerseits die exzellenten Sauvignon Blancs und Spumantes, die sie produzieren, und zum anderen die Tatsache, dass ihr Sauvignon Blanc Therese sogar dem schwedischen Königshaus schmeckte, wurde er doch bei der Hochzeit von Prinzessin Victoria und Daniel Westling den Hochzeitsgästen kredenzt, ein Umstand, auf den man besonders stolz ist im Weingut Polz (Adresse: Grassnitzberg 54a, A-8471 Spielfeld).

 

Bernhard Gruber
Bernhard Gruber von der Fromagerie Riegersburg © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Bernhard Gruber von der Fromagerie Riegersburg – Österreichs Cheese Artist

Sein Unternehmen ist noch im Aufbau begriffen: der junge Bernhard Gruber begrüßt uns mit seiner kleinen Tochter auf dem Arm und gibt uns einen Einblick in sein Schaffen als Cheese Artist. Er ist Käse “Designer”, und als ich ihn frage, wie man denn so etwas wird, lacht er nur, und meint: “Dafür gibt es keine Ausbildung. Ich bin zwar gelernter Sommelier und Koch, aber das, was ich hier mache, ist meine eigene Kreation.” Und genau das sind seine Käsesorten, die er im Angebot hat.

 

Lavendelkäse
Lavendelkäse aus der Fromagerie Riegersburg © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Gruber kauft den Käse von Sennern auf der Alm und macht daraus wahre Kunstwerke. Keiner seiner Käse reift weniger als ein Jahr in seinen Lagerräumen. Und er verfeinert die einfachen Käsesorten mit erstaunlichen Zutaten. Darunter sind Wiesenkräuter ebenso wie Schokolade von Zotter. An manchen Kreationen schabt er die ursprüngliche Rinde ab, nur um dann eine neue – geschmacksintensivere – zu kreieren. Bei Gruber entstehen raffinierte Käsekreationen wie Vulkanland-Bierkäse oder Zotter(sc)himmel.

Für einen Besuch in der Fromagerie Riegersburg (Adresse: Bergl 2, A-8333 Riegersburg) sollte man etwas Zeit mitbringen, gibt es doch dort die Möglichkeiten, diese Käse Kreationen bei einem guten Glas Wein zu verkosten. Erst dann erschließt sich dem Besucher die Vielfalt der Geschmacksrichtungen, die unter Grubers Händen aus dem heimischen Bergkäse entstehen.

So erleben wir die Steiermark und die Steirer, wie sie sind

Ehrlich sind sie, ausdauernd und vielleicht auch ein wenig stur, die Steirer. Lassen sie sich doch nicht so schnell von einem Weg abbringen, den sie einmal eingeschlagen haben. Egal, wie groß die Widrigkeiten sind, die es zu überwinden gilt. Sind sie von etwas überzeugt, führen sie das durch bis zum Ende – zumindest ist das bei denen so, die wir auf unserer Reise kennengelernt haben. Sympathisch sind sie, liebenswert und gastfreundlich. Wir haben uns sehr wohlgefühlt bei den Gastgebern auf unserer kulinarischen Entdeckungsreise durch die Steiermark, die uns zu den kulinarischen Highlights der Region führte. Und wir sind uns sicher! Das war nicht das letzte Mal, dass wir die Steiermark erkunden. Es gibt hier so viel zu entdecken.


Hier findet Ihr die Hotels in der Steiermark, die wir selbst getestet haben und empfehlen können

Weitere Reiseziele in der Steiermark

 


Weitere Reisetipps zu Kulinarik und Genuss findest Du in unserem Genuss Reiseblog.

Tipps zu Wein und Getränken findest Du unter Weintourismus – Weingebiete. Weitere Slow Travel Reisetipps gibt’s unter diesem Link. Entdecke andere Weinregionen in Österreich.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von Genuss Reisen Österreich und Steiermark Tourismus

Text:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.