» » Per Wasserflugzeug über die Dreißig Tausend Inseln der Georgian Bay

Per Wasserflugzeug über die Dreißig Tausend Inseln der Georgian Bay

 

Dreißig Tausend Inseln sollen es sein, die in der Südosthälfte der Georgian Bay des Lake Huron eine abwechslungsreiche Schären Landschaft bilden. Darunter sind winzige Felsinselchen genauso wie große von dichtem Wald bewachsene Inseln, in den sich luxuriöse Anwesen schmiegen mit eigenem Tennisplatz und Swimmingpool – wenn Letztere auch eher zu den außergewöhnlichen Unterkünften auf den Inseln dieser Region zählen. Auf den 30000 Islands haben sich viele Großstadtbewohner aus Toronto oder Montreal ihr eigenes kleines Cottage errichtet – manchmal mit Stromanschluss, manchmal auch ohne. Dann sitzt man bei Kerzenlicht vor dem knisternden Kaminfeuer am Abend und genießt die himmlische Stille der Inselwelt.

Per Wasserflugzeug zur eigenen Insel

Am einfachsten und schnellsten erreicht man so eine Insel mit dem Wasserflugzeug. In Parry Sound bietet Georgian Bay Airways eine kleine Flotte von Wasserflugzeugen für Privatcharter genauso wie für regelmäßige Rundflüge über die Inselwelt vor der Ostküste der Georgian Bay an. In den Sommermonaten kommen die Städter gern in diese Region, wo sie in ihren eigenen Cottages das Wochenende oder auch ihren ganzen Sommerurlaub verbringen.

Das Wasserflugzeug transportiert Passagiere und Vorräte

 

 

Wer einen Aufenthalt auf einer dieser Inseln in Angriff nimmt, der muss genau planen. Denn ist man einmal auf seiner Insel, liegt der nächste Supermarkt nicht gleich um die Ecke. Am schnellsten gelangt man dorthin mit dem Wasserflugzeug, oder man besitzt ein eigenes Boot und fährt damit nach Parry Sound, wo sich der nächste große Supermarkt befindet. Viele Besucher decken sich daher vor der Anreise mit allem ein, was sie für den gesamten Aufenthalt benötigen und verstauen dies im Wasserflugzeug, das  die Vorräte zusammen mit den anreisenden Personen zur Insel transportiert. Haben sie etwas vergessen, heißt das oft warten bis zum vereinbarten Zeitpunkt, an dem das Wasserflugzeug weitere Vorräte bringt. Oder man versorgt sich selbst vor Ort – viele Cottage Besitzer nutzen die Zeit, um vom Ufer ihrer Inseln aus die Angel auszuwerfen und sich so frischen Fisch fürs Abendessen zu fangen.

Einfach ist das Leben auf den Dreißig Tausend Inseln der Georgian Bay

 

 

Auf einer der Dreißig Tausend Inseln zu leben, bedeutet, auf gewohnte Annehmlichkeiten wie Strom, fließendes Wasser und Telefonanschluss zu verzichten. Hier werden Öfen mit Holz befeuert. Das Wasser fürs Zähneputzen oder fürs Bad oder die Dusche wird auf dem Ofen erhitzt und mühsam in der Wanne gesammelt und Telefonverbindungen haben nur jene, die in der Nähe eines Handymasts leben. Strom kann zwar über Generatoren erzeugt werden, aber eine Garantie dafür, dass diese zuverlässig funktionieren, gibt es nicht. Dann muss man sich zu helfen wissen. Do-it-yourself ist angesagt! Und der gefangene Fisch landet – wenn der Generator streikt – statt in der Bratpfanne einfach im mit Holz befeuerten Grill vor dem Haus.

Gerade dieses einfache Leben ist es, was viele suchen, die sich hier ein Cottage leisten. Zivilisationsmüdigkeit und die Suche nach einem Dasein ohne die Hektik der Großstadt veranlasst viele Kanadier dazu, sich eine Oase der Ruhe auf der eigenen Insel zu schaffen. Dass ihnen dieses Leben gefällt, sieht man bei einer Fahrt durch die Inselwelt der Dreißig Tausend Inseln: Freundlich winkende Sommerfrischler, die sich auf den Terrassen vor ihren Holzhäuschen erholen oder auf bunt gestrichenen Holzstühlen auf den Bootsanlegern ihrer Inseln sonnen, zeugen davon, dass sie sich durchaus wohlfühlen auf ihrer eigenen Insel.

Text: © Monika Fuchs, TravelWorldOnline

2 Responses

  1. Monika Fuchs
    | Antworten

    Denke schon, dass es da noch die eine oder andere gibt :).

  2. claudiRTW
    | Antworten

    Stehen von den Inseln noch welche zum Verkauf? Ich meine, morgens mit dem Wagen zur Arbeit fahren hat was, aber mit den Wasserflugzeug zum Einkaufen jetten?! Das wäre doch ein Abenteuerleben! Schöner Tipp! :)

    LG Claudi um die Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar