Reiseführer, Karten und Stadtpläne Südflorida

Reiseführer, Karten und Stadtpläne für Florida - Reiseführer Südflorida
Reiseführer, Karten und Stadtpläne für Florida

 

Reiseführer Südflorida

Kennt Ihr das auch? Ihr fahrt in eine Region oder eine große Stadt, die Ihr nicht kennt, müsst Euch orientieren und fragt Euch, was nimmt man dafür mit? Ein Navigationsgerät oder doch lieber eine Straßenkarte oder einen Stadtplan? Wir halten es gewöhnlich so, dass wir mit beidem unterwegs sind. Das Navi nutzen wir während der Autofahrten. Die Routen suchen wir uns gewöhnlich auf der Karte aus, auf der die landschaftlich schönen Routen eingezeichnet sind oder Sehenswürdigkeiten zu finden sind, die wir auf den ersten Blick im Reiseführer nicht finden. Außerdem muss ich etwas sehen, bevor ich es geographisch einordnen kann. Und blind vertraue ich einem Navigationsgerät nicht. Wir nutzen zwar ein Navi auf unseren Reisen, haben aber trotzdem immer Reiseführer, Karten und Stadtpläne auf unseren Reisen dabei. Warum wir Reiseführer Südflorida, Karten für den Süden Floridas und Stadtpläne empfehlen, erklären wir hier.

Orientierung für den Süden Floridas

Bei den Reiseführern und Karten ist die Auswahl wegen des großen Angebots schwierig. Während unserer vielen USA- und Kanada-Reisen haben wir jedoch bestimmte Produkte kennengelernt, die sich als besonders praktisch und hilfreich erwiesen haben.

Reiseführer Südflorida

Unser Standardreiseführer bei fast allen Reisen ist immer noch der gute alte Baedeker, der inzwischen aber gar nicht mehr so antiquiert daherkommt wie früher einmal. Verschwunden sind die seitenlangen lehrerhaften Einleitungstexte über Florida. Stattdessen gibt’s kurze Einführungen zur Geschichte, Kunst und Kultur und zu berühmten Persönlichkeiten. Nach den üblichen praktischen Informationen für Reisende werden verschiedene Touren vorgeschlagen und dann die Reiseziele Floridas von A-Z vorgestellt. Uns gefällt besonders, dass trotz dieser „jüngeren“ Aufmachung die Informationen nicht verloren gingen. Es wird mehr visuell erklärt, wie überhaupt Fotos eine weitaus größere Rolle bei Baedeker spielen als dies früher der Fall war. Der einzige Nachteil ist, dass sie noch immer ziemlich schwer sind und damit beim Packen ihr Gewicht berücksichtigt werden muss. Für unsere Florida Reise nutzen wir den Baedeker Florida*.

Karten für Florida und Miami

Auch bei den Karten haben wir inzwischen Lieblingskarten, die sich auf unseren Reisen entweder durch ihre Widerstandsfähigkeit und durch ihre Genauigkeit bewährt haben. Wir nutzen sie vor allem bei Spaziergängen durch fremde Städte oder um die besten und landschaftlich schönsten Wege zu finden und in unser Navigationsgerät einzuprogrammieren. Da unsere Reisen meist etwas länger dauern, müssen die Karten zahlreiche Knicke und Knüffe aushalten und auch nach mehrmaligem Öffnen und Zusammenfalten noch nicht in ihre Einzelteile zerfallen. Daher beschränken wir uns gewöhnlich auf strapazierfähige Karten. Für unsere Floridareise nutzen wir die Florida 1:500 000 von Reise Know How* und als Stadtplan von Miami den laminierten und sehr übersichtlichen Streetwise Miami*, der vor allem bei Stadtrundgängen sehr hilfreich und praktisch ist, weil er sich auf die touristisch interessanten Regionen konzentriert.

Quelle: eigene Recherchen (Die Links führen zu Angeboten von Amazon.de.)

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Reiseführer, Karten und Stadtpläne Südflorida

4 Gedanken zu „Reiseführer, Karten und Stadtpläne Südflorida

  1. Ich benutze Google Maps zum navigieren, habe aber trotzdem immer eine Straßenkarte dabei. Die Reiseführer nehme ich nicht mit, die sind mir zu schwer im Gepäck. Wichtiges wird abfotografiert oder kopiert. Meine Lieblingskarten für die National Parks sind Trails Illustrated Maps.
    http://safetravels.de/

    1. Google Maps nutzen wir als Detailkarten, um z.B. ein bestimmtes Hotel zu finden. Sonst nutzen wir immer unser amerikanisches Navigationsgerät, das uns zwar manchmal auf Umwegen zum Ziel führt, aber so entdecken wir oft Dinge, die wir bis dahin noch gar nicht kannten :). Und in den Nationalparks nutzen wir immer die Karten, die es dort in den Besucherzentren gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen