» » » » Tradition und Moderne in angenehmer Harmonie: im Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee

Tradition und Moderne in angenehmer Harmonie: im Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee

Zirbenzimmer im Hotel Erzherzog Johann in Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Zirbenzimmer im Hotel Erzherzog Johann in Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Das Stammhaus wurde im 14. Jahrhundert erbaut, seit 1848 trägt das Haus den Namen Erzherzog Johanns, des großen Freundes und Förderers der Steiermark. Und schon um 1900 war das Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee ein beliebtes kleines Kurhotel. Für historische Gebäude wie dieses ist es immer eine ganz besondere Herausforderung, den Bogen vom Althergebrachten in die Moderne zu schlagen. Dem Vier-Sterne-Hotel im Zentrum von Bad Aussee unweit des Dachstein im Zentrum Österreichs gelingt dies mit Bravour, wie wir bei unserem Aufenthalt feststellen können. Traditionsbewusstsein muss nicht altertümelnd sein. Und das beweist das Erzherzog Johann Hotel auf sehr ansprechende Art und Weise.

 

Sitzecke im Zimmer mit Blick über die Dächer von Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Sitzecke im Zimmer mit Blick über die Dächer von Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wir verbringen auf Einladung des Hotels eine Nacht in einem der Zirbenzimmer mit Blick auf die umliegende Bergwelt. Die Zirbe macht diese Zimmer zu etwas ganz Besonderem, liegt doch der Geruch frisch geschlagenen Holzes im gesamten Hoteltrakt. Wie uns Regina Stocker, die Hoteldirektorin, versichert, braucht man in diesen Räumen nicht einmal eine künstliche Belüftung. “Das Holz sorgt für angenehme Frische und gute Luft in den Räumen”. Wir verbringen eine sehr angenehme Nacht in unserem Zimmer über den Dächern von Bad Aussee.

Überhaupt spielt das Holz eine große Rolle in diesem Hotel: unser privater Balkon, auf dem wir uns nach einer wohltuenden Massage im Spa nach ein paar Recherche-Tagen beim Kreativ-Sein in Altenmarkt, einer Tour entlang der Südsteirischen Weinstraße und unserem Besuch in Graz erholen, ist aus hellem Lärchenholz. Beides, Zirbe und Lärche, verleihen dem Zimmer eine gemütliche, aber moderne Atmosphäre – etwas, das wir sehr schätzen. Hier zeigt sich, dass Traditionsbewusstsein nicht unbedingt altmodisch sein muss.

 

Der Innenpool im Sky Spa des Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Der Innenpool im Sky Spa des Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Der neue Sky Spa raubt uns den Atem: das gesamte Dachgeschoss ist ausgebaut zu einem großzügigen Spa-Bereich. Im Yoga-Raum macht der Nutzer seine Übungen mit Blick über die Dächer von Bad Aussee. Der Innenpool lädt mit zahlreichen gemütlichen Liegen zur entspannenden Erholung ein. Der äußere Pool und der Ruhebereich im Freien könnten etwas größer sein, aber hier ist man wahrscheinlich durch die historische Bausubstanz in seiner Entfaltung beschränkt gewesen. Dafür gibt es nebenan noch eine einladend duftende Sauna, aus der uns wieder der Geruch von frisch geschlagenem Holz entgegen strömt. Wer, wie wir, sich vorher im Behandlungstrakt des Spas im zweiten Stock bei einer Massage entspannt, kann sich hinterher im Sky Spa mit tollem Blick auf die umliegenden Berge erholen.

 

Köstlich! Der Topfenschmarren mit Marillenröster und Vanilleeis © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Köstlich! Der Topfenschmarren mit Marillenröster und Vanilleeis © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Besonders gut haben uns auch das Restaurant und der Service dort gefallen. Als wir am Mittag im Hotel ankommen, bekommen wir ein Menü serviert, das vor allem aus Produkten der Region besteht: einem Gruß aus der Küche, der Paradeiser-Suppe (Tomatensuppe) mit lokalem Seesaibling auf Risotto kombiniert, Beef Tartare mit Kressesalat und Portweinsenf, Filet vom Saibling mit Erdäpfelbrandade und Sommergemüse und einem wunderbaren Topfenschmarren mit Marillenröster und Vanilleeis. Petar testet, wie üblich, gerne das Personal und fragt unseren Ober nach etwas, was dieser unmöglich wissen kann: “Trägt der Kirschbaum vor der Hotelterrasse auch Früchte?” Nachdem er erst einen hilflosen Blick von unserem sonst sehr beflissenem Ober erhält, verschwindet dieser im Restaurant und kommt wenige Minuten später wieder und beantwortet seine Frage.

 

 

Einen schönen Abschluss findet unser Aufenthalt im Erzherzog Johann Hotel in Bad Aussee schließlich am Abend, wo wir das große Vergnügen haben, einer Lesung von Cornelius Obonya zu lauschen, der humorvolle Gedichte und Geschichten von Robert Gernhardt und anderen auf köstliche Art und Weise vorträgt. Kein Wunder! Spielt Obonya doch 2013 den “Jedermann” auf den Salzburger Festspielen und ist so ein Könner seines Fachs. Dass Cornelius Obonya nicht zum ersten Mal hier ist, erzählt er uns anschließend, als er uns berichtet, dass er schon als Kind mit seiner Mutter immer wieder in Bad Aussee war. Und er kommt immer wieder gerne ins Erzherzog Johann Hotel, wo er sich gern für ein paar Tage zur Erholung zurück zieht. Damit ist er einer von vielen Künstlern, die sich im Ausseerland wohlfühlen, wie wir bereits am Nachmittag bei unserem Besuch in Altaussee erfahren haben. Zu Recht, wie wir finden.


Hotel Erzherzog Johann
Kurhausplatz 62
Bad Aussee
Österreich
Aktuelle Preise, Verfügbarkeit und Buchung*
Hier findet Ihr weitere Hotels in Bad Aussee*

Hier gibt’s Tipps für Bad Aussee


Quelle: eigene Recherchen vor Ort auf freundliche Einladung des Erzherzog Johann Hotels in Bad Aussee. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika und Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar