» » » » 10 Gründe für eine Reise nach Peru

10 Gründe für eine Reise nach Peru

Gründe für eine Reise nach Peru Machu Picchu YoTuT, Flickr
Gründe für eine Reise nach Peru Machu Picchu © YoTuT, Flickr


Anzeige – Es gibt viele Gründe für eine Reise nach Peru. Unsere Reise nach Peru Tipps bieten Anregungen, was Du nicht versäumen solltest. Peru steht schon lange auf der Liste der Reiseziele, die wir sehen wollen. Wir haben uns über die Jahre immer wieder mit dem Land befasst, es bisher allerdings noch nicht geschafft, uns das Land selbst anzuschauen. Das heißt aber nicht, dass wir nicht davon träumen. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja einmal mit einer Reise nach Südamerika? Bis dahin sammeln wir Gründe für eine Reise nach Peru.
 

Entdecke Machu Picchu auf eigene Faust

 

Zehn Gründe für eine Reise nach Peru

 

Machu Picchu © Bill Damon 2-0 Generic (CC BY 2-0)
Machu Picchu © Bill Damon, Flickr
 

Machu Picchu

Einer der wichtigsten Gründe ist die alte Inkastadt Machu Picchu. Sie ist wohl für die meisten Besucher das Highlight einer Peru Reise. Wir machen da keine Ausnahme. Schon immer haben mich als Kulturhistorikerin und Ethnologin die alten Indianerkulturen Südamerikas fasziniert. Dazu gehört auch die geheimnisvolle Stadt in den Anden. Diese wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts von Hiram Bingham entdeckt und ist seitdem eine der Hauptattraktionen des Landes. Noch immer ist sie sehr ablegen. Man erreicht sie entweder mit dem Panoramazug, der dem Urubamba Fluss folgt, oder wählt die beschwerliche Route über die Pässe des Inka Trails. Den alten Pfad der Inka kann man heute nur mit einem Guide zurück legen. Vier Tage dauert die Tour über Bergpässe, die spektakuläre Ausblicke bieten. Übernachtet wird unterwegs in Zelten.

 

Entdecke Machu Picchu auf organisierten Touren

 

Cordillera Blanca © Esteban Vera, Flickr 2.0 Generic (CC BY 2.0)
Gründe für eine Reise nach Peru Cordillera Blanca © Esteban Vera, Flickr

 

Die Cordillera Blanca

Ein weiterer Grund, Peru zu besuchen, sind die spektakulären Bergpanoramen der Anden. Im Norden Perus erstreckt sich die Bergkette der Cordillera Blanca auf einer Länge von etwa 180 Kilometern. Dort befinden sich zudem fünfzig der höchsten Berge des Landes – alle höher als 5700 Meter. Diese Bergwelten erlebt man am besten auf einer Trekking Tour. Das erleichtert einerseits die Akklimatisierung an die extremen Höhen. Andererseits hat man so die Gelegenheit, die grandiosen Ausblicke ausgiebig zu genießen. Der höchste Pass, den man bei einer solchen Tour überwindet, ist der Punta Union Pass mit einer Höhe von 4750 Metern.
 

Pack-Tipps für eine Reise nach Peru

    • Du wirst über unebene Wege laufen. Daher packe unbedingt
      ein.
    • Die Sonne in diesen Höhen solltest Du nicht unterschätzen. Daher raten wir, einen Sonnenhut mitzunehmen.
    • Für Tagesausflüge empfehlen wir einen Rucksack, in dem Du Kamera, eine Jacke und andere Utensilien transportierst.
    • Nimm auf jeden Fall Deine Kamera mit. In Peru gibt’s viele wunderbare Fotomotive. Wir empfehlen diese Kamera.
    • Bei diesen langen Reisedistanzen ist es manchmal schwierig, seine Geräte wieder aufzuladen. Daher solltest Du eine
      nicht vergessen.

 

Alpamayo © Mí Perú, Flickr Public Domain Mark 1.0
Gründe für eine Reise nach Peru Alpamayo © Mi Perú, Flickr

 

Der Alpamayo – Der schönste Berg der Welt

Keinesfalls versäumen sollte man bei einer Trekking Tour durch die Anden den Alpamayo. Dieser Berg gilt als einer der schönsten der Welt. Mit seinen 5947 Metern Höhe ist er außerdem einer der höchsten Berge des Landes. Weil der Berg sehr abgelegen ist, war er europäischen Bergsteigern lange nicht bekannt. Nach drei mißglückten Versuchen gelang die Erstbesteigung daher erst im Jahr 1957. Eine deutsche Seilschaft bezwang schließlich den “schönsten Berg der Welt”, als den das Bergsteigermagazin “Alpinismus” ihn 1966 in einem Fotowettbewerb bezeichnete.
 

Praktische Reise nach Peru Tipps

 

Arequipa © Gustavo M, Flickr 2.0 Generic (CC BY 2.0)
Gründe für eine Reise nach Peru Arequipa © Gustavo M, Flickr

 

Arequipa – die Weiße Stadt

Auch südlich von Lima gibt es faszinierende Berglandschaften. Hier sehen diese allerdings anders aus als im Norden Perus. Schneebedeckte Vulkane bilden die Naturkulisse der Stadt Arequipa, die auch als Weiße Stadt bekannt ist. Den Beinamen trägt die Stadt wegen der cremefarbenen Steinarbeiten, die aus dem Vulkangestein der Region hergestellt sind. Das Stadtzentrum von Arequipa gehört daher seit 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe.
 

Entdecke Arequipa und den Colca Canyon

 

Cuzco © Veronica Bravo, Flickr ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)
Cuzco © Veronica Bravo, Flickr

 

Cusco – indianisch-spanische Vergangenheit

Eine weitere Stadt, die zu jeder Reise nach Peru dazu gehört, ist Cusco. Einerseits ist sie heute Ausgangsort für alle, die weiter reisen nach Machu Picchu. Andererseits ist die Stadt wegen ihrer indianisch-spanischen Vergangenheit interessant. Sie war lange Zeit die Hauptstadt des Inka Reiches. Nachdem jedoch der Inka Huayna Cápac seinen Sitz nach Quito verlegte, verlor die Stadt an Bedeutung. Dazu kam, dass die Spanier die Stadt zerstörten. Erst nachdem Machu Picchu entdeckt war, gelangte sie zu ihrem heutigen Ruhm. Sehenswert ist sie auf jeden Fall.
 

Entdecke Cusco und Umgebung

 

Lima © Art DiNo, Flickr, ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)
Gründe für eine Reise nach Peru Lima © Art DiNo, Flickr

 

Lima

Dies ist eine Stadt, an der kein Besucher Perus vorbei kommt. Lima hatte zwar während der Inkazeit keine große Bedeutung. Obwohl dieser Ort Siedlungsspuren aufweist, die 5000 Jahre alt sind, spielte er im Inkareich nur eine untergeordnete Rolle. Er diente den Inka als Wallfahrtsort. Das moderne Lima geht zurück auf eine Gründung der Spanier im Jahr 1535. Interessant ist die Stadt vor allem wegen ihrer Museen und der spanischen Architektur. Außerdem kommen hierher die Bauern aus dem Hochland und dem Amazonasgebiet, um ihre Waren anzubieten.
 

Entdecke Lima und Umgebung

 

Nazca © Paul Williams, Flickr, ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)
Nazca © Paul Williams, Flickr

 

Die Linien von Nazca

Um die nächste Sehenswürdigkeit zu sehen, muss man in die Luft gehen. Die Linien von Nazca gehören zu den Geheimnissen der Welt. Sie wurden von der Nazca Kultur geschaffen. Zu den Figuren zählen Vögel, Affen, Jaguar und andere Tiere. Auch sie gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Vom Boden sind sie nicht zu erkennen. Dort sieht man nur, wie sie hergestellt wurden. Die Schöpfer dieser Werke trugen die dunkle obere Erdschicht ab und häuften sie entlang der Linien auf. So entstanden die hellen Linien im Wüstenboden. Wer sie gut sehen will, muss sie von einem erhöhten Ort betrachten. Am besten fliegt man allerdings mit dem Flugzeug drüber.
 

Entdecke die Linien von Nazca

 

Puno am Titicacasee © Cecilia Heinen, Flickr, 2.0 Generic (CC BY 2.0)
Puno am Titicacasee © Cecilia Heinen, Flickr

 

Puno am Titicacasee

Der Name Puno sagt den meisten wahrscheinlich nicht viel. Sehr wohl aber ist der Titicacasee bekannt. Puno ist die größte Stadt an diesem See im peruanischen Altiplano. Mit ihren fast 150.000 Einwohnern ist sie der Ausgangsort für Ausflugsfahrten auf den See. Die Menschen in Puno züchten Alpacas und Lamas. Außerdem betreiben sie Ackerbau. Die Stadt liegt so hoch, dass es hier nie heiß wird. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Puno liegt bei niedrigen 8.4 Grad Celsius.
 

Entdecke Puno und den Titicacasee

 

Schwimmende Inseln im Titicacasee © unikorno, Flickr, ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)
Schwimmende Inseln im Titicacasee © Unukorno, Flickr

 

Die schwimmenden Inseln im Titicacasee

Eines unserer Highlights einer Peru Reise sind die Inseln im Titicacasee. Es gibt natürliche Inseln im See. Daneben gibt es außerdem Inseln, die von Menschen geschaffen sind und auf dem See schwimmen. Heute leben noch etwa 2000 Uros Indianer auf diesen Inseln in einfachen Strohhütten. Auf diese Inseln zogen sie sich bereits zu Inkazeiten zurück. Drohte ein Angriff, machten sie die Inseln vom Festland los und ließen sie auf den See hinaus treiben. Heute stellt der Tourismus die Haupteinnahmequelle der darauf lebenden Menschen dar. Besucher sind auf den Inseln willkommen.
 

Entdecke die schwimmenden Inseln im Titicacasee

 

Ceviche
Ceviche

 

Ceviche, Lomo Saltado, Chicha und mehr

Für uns als Genuss Reisende gehört natürlich die einheimische Küche Perus zu einer Reise dazu. Da hat Peru einiges zu bieten. Das peruanische Nationalgericht Ceviche kennen wir ja bereits von unseren Reisen nach Florida. Es ist ein Fischgericht, das mit Limettensaft zubereitet wird. Eine weitere peruanische Spezialität ist Lomo Saltado. Dabei handelt es sich um geschnetzeltes Rindfleisch, das zusammen mit Tomaten, Zwiebeln und frittierten Kartoffelscheiben im Wok gebraten wird. Was wir bisher noch nicht kennen, ist der peruanische Traubenschnaps Pisco oder das Mais-Bier Chicha, das schon die Inka herstellten. Ich bin sicher, dass es außerdem noch so einiges an kulinarischen Spezialitäten in Peru zu entdecken gibt.
 

Lerne die peruanische Küche kennen

 


Quelle: eigene Recherchen für die Reise nach Peru Tipps .

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Foto: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline und Flickr Teilnehmern (Details in der jeweiligen Bildunterschrift)

Print Friendly, PDF & Email

22 Antworten

  1. Maira
    | Antworten

    Peru is beautiful indeed, after reading your post, now I have 10 more reasons to visit ASAP
    Thanks for sharing!

    • Thanks for your comment. Peru is a very diverse country with many sights that wait to be explored.

  2. Anke
    | Antworten

    Witzig – gerade erst habe ich meinen Flashback Artikel über die Perureise mit den Schwiegereltern gemacht… :D

  3. Katja
    | Antworten

    Hallo Ihr Beiden,
    das macht wirklich Lust auf eine Tour nach Peru. Doch die Reise wird wohl noch ein bisschen auf sich warten lassen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es sich wunderbar mit Inkatrotter verwirklichen lässt.
    Danke für die spannenden Tipps.

    Frühlingshafte Grüße
    Katja

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo liebe Katja,

      bei uns dauert es auch mit einer Reise nach Peru. Aber die Fotos machen schon große Lust darauf.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Hartmut
    | Antworten

    Aber hallo… ich glaube nicht, dass ich 10 Gründe brauche, um nach Peru fahren zu wollen… Euer Bericht hat aber meine Sehnsucht nach diesem faszinierenden Land noch verstärkt. Und diese Bilder… einfach groooooßartig!! Ich hoffe, dass wir das bald mal hinbekommen. Vielleicht sieht man sich dann dort? :-)
    LG
    Hartmut

  5. Anja
    | Antworten

    Hallo ihr zwei,
    wow, das sind wirklich klasse Bilder. Ich müsste Lügen, wenn ich behaupten würde, dass Peru nicht zu meinen Traumzielen gehört. Euer Bericht hat es allerdings auf der Liste nach Oben rücken lassen.
    LG Anja

  6. Nina
    | Antworten

    Wow! Das sind ja tolle Aufnahmen! In Arequipa würden unserem Sohn besonders die alten Straßenbahnen gefallen. Ist ja echt der Hammer. Weißt Du, wie das Preisgefüge dort ist? Und wie es um die Sicherheit dort bestellt ist? Man, Südamerika müssen wir auch unbedingt noch bereisen. Es gibt dort ja so tolle Plätze.

    Lg, Nina

  7. Ina
    | Antworten

    Peru gehört zu meinen Top 10 der zukünftigen Reiseziele. Jetzt habe ich 10 weitere Gründe, demnächst dorthin zu reisen. Es muß wirklich richtig schön dort sein.
    Vielen Dank für die Tipps.
    LG
    Ina

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Davon bin ich überzeugt, Ina. Ich habe nur ein wenig Bedenken wegen der extremen Höhen in den Bergregionen. Ob das so einfach wegzustecken ist? Aber das hält uns normalerweise nicht ab vom Reisen. Dann muss man einfach langsamer Reisen, um sich besser zu akklimatisieren.

      Liebe Grüße,
      Monika

  8. Daniela
    | Antworten

    Die Bilder versprechen auf jeden Fall mehr und machen Lust, auch einmal Peru live zu erleben. Ich träume mal mit euch mit und wer weiß, vielleicht verschlägt es mich ja auch mal dorthin. ;-)

    LG Daniela

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Daniela,

      Peru ist ein Land, das uns schon lange interessiert. Die tollen Landschaften und die faszinierenden Indianerkulturen reizen uns ganz besonders. Mal sehen, ob es einmal klappt mit einer Reise dorthin. Davon träumen wir schon lange.

      Liebe Grüße,
      Monika

  9. Alexandra
    | Antworten

    Hallo Monika und Petar, was für großartige Eindrücke von einem Land, das ich schon lange aus der Ferne anhimmele! Als Bergfex liebäugele ich natürlich mit den vielen Trekkingoptionen, ich schaue mir auf jeden Fall mal das Programm des Veranstalters näher an! LG Alex

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Alex,

      ja, die Bergwelt in Peru ist wirklich atemberaubend. Trekking ist jetzt nicht so unser Ding, aber von der Fahrt mit dem Zug durchs Urubamba-Tal nach Macchu Picchu träumen wir schon lange.

      Liebe Grüße,
      Monika

  10. Anita
    | Antworten

    Hallo Monika, euer Bericht macht ja richtig Lust auf Peru. Mein Chef war im letzten Jahr dort und hat nur geschwärmt von diesem Land in Südamerika. Danke für den Tipp, eine Reise mit Inkatrotter ist sicherlich interessant, vor allem für jemandem wie mich, der Südamerika überhaupt noch nicht kennt. Liebe Grüße, Anita

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Herzlichen Dank, liebe Anita. Wir waren ja auch noch nicht soweit im Süden. Bisher haben wir es nur bis nach Honduras geschafft. Aber Peru steht schon lange auf unserer Wunschliste. Bei der ersten Reise ist es sicher sinnvoll, mit einem Landeskenner unterwegs zu sein.

      Liebe Grüße,
      Monika

  11. Michaela
    | Antworten

    Danke für diesen perfekt passenden Artikel – mein nächstes Reiseziel nach Ecuador ist nämlich Peru. Ich war ja vorher schon ein paar Tage dort, und bin dabei in den Genuss von Ceviche gekommen – ich liebe es!! Weiters freue ich mich nach deinem Bericht nun auf die Berge und auch den Titicacasee :)
    Lg aus Ecuador

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Michaela,

      ich bin schon gespannt auf Deine Berichte. Geht es auch diesmal wieder auf einen der hohen Gipfel?

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.