Salzburg ist eine alte Stadt und lag an einer strategisch wichtigen Handelsstraße. Dadurch entwickelte sich die Stadt schnell zu einem bedeutenden Wirtschaftszentrum, das zahlreiche Handwerker anzog. In der Getreidegasse deuten die zahlreichen Zunftzeichen vor den Läden und Geschäften noch heute auf die wichtige Bedeutung der traditionsreichen Gewerbe hin. Wir blicken ein wenig hinter die Kulissen der Ladenfronten und Schaufenster und entdecken eine ganze Reihe von Familienbetrieben, die ihr Gewerbe bereits seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten betreiben. Folgt uns zum Knopferlmayer, der seine schönen Knöpfe, Borten, Bänder und Schleifen schon seit 250 Jahren anbietet. Oder besucht mit uns die Confiserie Holzermayer, in der die echten Mozartkugeln, handgemachte Pralinen und andere Süßigkeiten sogar in den schwierigsten Zeiten verkauft wurden. Beim Sporer in der Getreidegasse wird Punsch und Likör ausgeschenkt. Und bei Kirchtag kannst Du handgemachte Schirme kaufen, die sogar den stärksten Stürmen widerstehen.

Weitere Tipps für Salzburg Reisen gibt’s in unserem eBook

Salzburg Insidertipps: Salzburg für Genießer (TravelWorldOnline Insidertipps 4)*

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Salzburg Tourismus für die freundliche Einladung zu dieser Recherchereise.