» » » Außergewöhnliche Hotels: Schlafen in einer alten Kirche

Außergewöhnliche Hotels: Schlafen in einer alten Kirche

Ein Jacuzzi unter Kirchenfenstern © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Jacuzzi unter Kirchenfenstern © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wir haben auf unseren Reisen schon einige interessante Übernachtungsmöglichkeiten kennengelernt, aber das war etwas Neues: in Cupids, Neufundland, kann man in einer alten Kirche schlafen – oder besser gesagt, in einem Bed & Breakfast, das in einem ehemaligen Kirchengebäude untergebracht ist. Wir hatten auf unserer Neufundland Reise im letzten Jahr schon vor unserer Tour damit gerechnet, dass wir dort in einigen einfachen und ungewöhnlichen Unterkünften übernachten würden, aber auf eine alte Kirche waren wir nicht gekommen.

 

Unser Bett unter dem Kirchendach © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Unser Bett unter dem Kirchendach © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Das Cupids Haven B&B im gleichnamigen Ort nur etwa eine Autostunde nördlich von St. John’s entpuppte sich als solches. Als wir uns zu unserem Übernachtungsort durch fragten, schickte man uns freundlich mit den Worten los: “Fahren Sie einfach bis ans Ende der Straße. Dort finden Sie das Bed and Breakfast.” Wir folgten diesem Ratschlag und gelangten bis zu einem Parkplatz vor einer Kirche, von dem aus nur ein Schotterweg weiterführte. “Das kann es nicht sein”, sagte ich zu Petar. “Das ist eine Kirche.” Und wir gingen um die Kirche herum in Richtung Schotterweg. Der aber sah so verwildert aus, dass damit kaum das “Ende der Straße” gemeint sein konnte, zu dem man uns geschickt hatte. Also kehrten wir um und schauten uns auf der anderen Seite der Kirche näher um. Und tatsächlich: da stand ein Schild, das es eindeutig bewies: die Kirche selbst war unsere Übernachtungsstätte in Cupids.

 

Baden unterm Kirchenfenster © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Baden unterm Kirchenfenster © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Wir betraten unsere Unterkunft durch die ehemalige Seitentür der Kirche und landeten an einer kleinen Rezeption, hinter der sich ein einfaches Restaurant anschloss. Unsere Gastgeberin führte uns gleich in unsere “Hochzeitssuite”, in der wir untergebracht waren, eines der größten Zimmer der Pension. Als wir diese betraten, staunten wir nicht schlecht: ein luxuriöses Jacuzzi für Zwei nahm großzügig eine der Ecken des Zimmers ein. Davor stand ein gemütlicher Sessel und ein Sofa, das zum Entspannen einlud. Und in der anderen Ecke des Zimmer befand sich das bequeme Bett. Unser Zimmer nahm fast die gesamte Länge der alten Kirche ein und bot uns unglaublich viel Platz. Das Schönste an dieser Unterkunft jedoch war die absolute Stille, die hier in der Nacht herrschte. Durch die Fenster konnten wir den Sternenhimmel sehen, der über uns glitzerte, und wir fühlten uns in unserer wohlbehüteten Unterkunft wie im Siebten Himmel.

Quelle: eigene Recherchen mit freundlicher Unterstützung von Tourism Newfoundland

 Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Foto:  © Copyright von Monika Fuchs, TravelWorldOnline

2 Responses

  1. Elke
    | Antworten

    Wenn die Fenster nicht wären, könnte man das glatt für eine normale Unterkunft halten, oder? Aber ich vermute mal, dass es sich von außen nicht leugnen lässt… ;-) LG, Elke

    • Monika Fuchs
      | Antworten

      Das kommt in den Fotos leider nicht so heraus, aber der Frühstücksraum war im ehemaligen Altarraum untergebracht und das Buffet in der Apsis. Unser Zimmer nahm die gesamte Kirchenlänge ein – gewaltig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar