» » » » Bergisel Innsbruck – Schanze & Top Ausblick

Bergisel Innsbruck – Schanze & Top Ausblick

Bergisel Innsbruck
Bergisel Innsbruck

 


Bergisel Innsbruck ist für alle Wintersportfreunde ein Begriff. Außerdem haben alle, die über Innsbruck in den Süden fahren, die Schanze schon einmal entdeckt. Uns fällt sie schon Kilometer vor der Abzweigung nach Innsbruck links der Autobahn auf. Weil sie auf unserem Programm für Innsbruck steht, achten wir besonders auf sie. Allerdings ist sie auch so unübersehbar. Liegt sie doch nur 1,8 Kilometer von der Autobahnabfahrt Innsbruck Süd entfernt.

 

Stehränge am Bergisel
Stehränge am Bergisel

 

Bergisel Innsbruck – die Schanze

Schon von weitem sieht die Bergisel Schanze beeindruckend aus. Aber um wieviel eindrucksvoller ist sie erst aus der Nähe! Wie ein Phönix steigt sie aus der Bergwand in die Höhe. Es ist die Architektur von Zaha Hadid, der aus dem Irak stammenden Stararchitektin, der die Schanze ihr Aussehen verdankt. Dadurch ist ihr meine Bewunderung vom ersten Blick an sicher. Hadids Bauwerke vollbrachten oft Unmögliches. Viele davon sehen aus, als ob sie gegen die Gesetze der Schwerkraft verstoßen. Trotzdem gibt es sie. Deswegen nahmen wir die Einladung nach Innsbruck gerne an. Denn eines ihrer Werke in natura zu sehen, war für uns Anlass genug.

 

Martin, Showspringer und unser Führer auf der Schanze
Martin Nagiller, Showspringer und unser Führer auf der Schanze

 

Wir besuchen die Bergisel Schanze im Herbst. Darum können wir sie zu einer Zeit sehen, wenn sie nicht für Wettkämpfe genutzt wird. Martin Nagiller, Showspringer und Skiflug-Fan seit seiner Jugend, führt uns über die Schanze. “Eigentlich ist sie nur zur Vierschanzentournee im Januar für Wettbewerbe geöffnet.” Dabei erklärt er uns, was Skispringer auf dieser Schanze zu beachten haben: das größte Problem sind die Südwinde. Wenn diese wehen, ist sie zu gefährlich. Das erleben wir bei unserem Besuch selbst. Martins Kollege Markus Gruber übernimmt an diesem Tag das Showspringen. Weil die Winde oft unverhofft ihre Richtung ändern, kommt es immer wieder zu Wartezeiten zwischen seinen Sprüngen. Trotzdem können wir ihm bei seinen wagemutigen Sprüngen ins Tal zuschauen. Fotografieren ist nicht drin. Dafür sind die Skispringer einfach zu schnell.

 

Markus, Showspringer
Markus Gruber, Showspringer

 

Die Kunst des Skispringens

Wir fahren mit der Seilbahn zur Mittelstation, wo uns Martin Nagiller in die Geheimnisse des Skispringens einweiht. Eines weiß ich daher sicher: für mich ist das nichts. Schon allein wegen meiner Höhenangst kann ich mir nicht vorstellen, wie man sich immer wieder von oben in die Tiefe stürzt. Wenn ich dazu höre, wie der Skispringer während des Flugs seine Ski gegen den Wind halten muss, ist mir klar: meine Unsportlichkeit ist die beste Versicherung, dass ich mich auf dieses Wagnis nicht einlasse. Daher interessiert mich vor allem eine Frage: wie überwindet man den inneren Schweinehund vor dem Flug? Martin meint dazu: “Dem steht man vor jedem Flug gegenüber. Und er muss jedesmal erneut bezwungen werden.” Daher gehört schon viel dazu, diesen Sport über viele Jahre auszuüben. Meinen Respekt haben sie, die Showspringer und Skispringer vom Bergisel Innsbruck!

 

Mittelstation am Bergisel Innsbruck
Mittelstation am Bergisel Innsbruck

 

Top Ausblick vom Bergisel auf Innsbruck

Haben wir schon von der Mittelstation einen tollen Blick auf Innsbruck, so ist dieser von oben einfach atemberaubend. Daher richten sich unsere Fotos und Kameras wie gebannt talwärts, als wir an der Bergstation der Seilbahn aussteigen. Noch sind wir allerdings nicht im Restaurant angekommen. Dort sind die Tische direkt vor den Panoramafenstern für uns reserviert. Weil ich genau auf die Sprungschanze unter mir blicke, kann ich mir gut vorstellen, wie sich der Skispringer vor dem Absprung fühlt. Da schießt sogar mir hinter der sicheren Glasscheibe das Adrenalin ins Blut!

 

Bergisel Schanze Innsbruck
Bergisel Schanze Innsbruck

 

Das Essen spielt für uns hier eine Nebenrolle. Wir können uns an diesem Top Ausblick auf Innsbruck gar nicht sattsehen. Daher merkt Euch den Besuch der Bergisel Schanze vor bei Eurem nächsten Besuch in Innsbruck oder der nächsten Autofahrt über den Brenner in den Süden. Der Bergisel Innsbruck garantiert ein grandioses Erlebnis!

Das zeigt auch Petar’s Video:

 



Reiseorganisation

Anreise mit Flugzeug, Auto und Bahn

Der nächstgelegene Flughafen ist Innsbruck. Möglich ist die Anreise per Bahn (Fahrplan und Buchung*). Von dort kommt man gut mit dem Taxi hin. Wenn Ihr mit dem Auto anreist, gebt Bergiselweg 2 ins Navigationsgerät ein.

Aktuelle Informationen über Preise, Öffnungszeiten, Veranstaltungen und Termine für das Showspringen findet Ihr auf der Website der Bergisel Schanze.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Adlers Hotel Innsbruck

Wir haben im aDLERS Hotel Innsbruck* übernachtet. Dieses könnt Ihr über unseren Partner booking.com buchen.


Weitere Slow Travel Reiseziele findest Du hier.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Familie Ultsch für die Unterstützung dieser Reise. Unsere Meinung bleibt wie immer unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email
Monika und Petar Fuchs in Graz

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für DIE ZEIT Online und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

22 Responses

  1. Kirchgasser Michael
    | Antworten

    Freue mich schon auf den Winter wo unsere Schispringer von Andi Goldberger als Sprecher – bis zu unseren Top Sportlern von Stefan Kraft, Hayboeck Michael,Fettner Manuel usw. uns wieder spannenden Wettkäpfe bescheren. Alle Gute

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Diesmal werde ich mir sicher den Wettbewerb auf der Bergisel Schanze anschauen. Ich bin zwar kein Fan von Skispringen, aber die Schanze macht mich neugierig :)

  2. Outdoor-Hochgenuss
    | Antworten

    Nachdem wir kürzlich eine Schanze mit dem Gleitschirm überfliegen durften und das eine aufregende Achterbahnfahrt in der Magengegend war, haben wir jetzt noch mehr Respekt vor den Schanzenspringern!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Die Achterbahnfahrt für die Magengegend kann ich sehr gut nachvollziehen :) Mein Ding wäre das nicht …

  3. Stephie
    | Antworten

    Als Kind war ich immer sehr fasziniert vom Skispringen. Ich glaubte immer es seien die einzigen Menschen, die fliegen können. Heute hab ich keine Zeit mehr, mich ganz dem Programm zu widmen aber mein Glaube, sie können fliegen, hat sich nie wirklich geändert. Tolle Bilder, die mich ein Stück an meine Kindheit erinnerten.

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Freut mich, Stephie, wenn der Beitrag Kindheitserinnerungen bei Dir weckt. Liebe Grüße, Monika

  4. Antje
    | Antworten

    Skisport ist nicht so meins, aber die Architektur der Schanze ist beeindruckend. Und Innsbruck immer eine Reise wert.

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Genau dasselbe habe ich auch gedacht, Antje, als ich die Einladung für die Reise bekam. Die Architektur der Schanze ist grandios. Aber runterspringen würde ich nie.

  5. Nicole von CicoBerlin
    | Antworten

    Ich bin ja überhaupt kein Skifan und bin auch noch nie selbst gefahren oder gar gesprungen, aber dein Artikel macht Lust drauf:)

  6. Agnes
    | Antworten

    Das erste Bild ist ja wirklich der Hammer. Wow! Und bei dem Bild mit dem Ausblick von oben wird mir vorm PC sogar ein wenig schwindlig … Höhenangst lässt grüßen. Danke für den tollen Artikel

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Daran muss man sich wirklich erst gewöhnen, Agnes. Aber mit der Glasscheibe dazwischen geht es :D

  7. Janet
    | Antworten

    Skispringen ist so gar nicht mein Ding, bei der Höhe wird mir schon vom Zugucken schlecht! Haha :D Aber es ist bestimmt interessant, sich das alles mal anzuschauen. Danke für den schönen Artikel!

  8. Sabine
    | Antworten

    Mir wird schon beim hingucken ganz schwindlig!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Ehrlich! Das hätte ich jetzt nicht von Dir erwartet :) . Mit Schlittenhunden durch die Wildnis in Schweden und Höhenangst?

  9. Lisa
    | Antworten

    Meine Oma wohnt in der Nähe von Willingen, wo auch eine Skisprungschanze steht. Ich war dort auch schon öfter. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn man da oben ist. Ich frage mich, wie man auf die Idee kommen kann, da runterspringen zu wollen :D

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Lisa, ich wusste gar nicht, dass es dort auch eine Skisprungschanze gibt. Klingt interessant. Vielleicht sollten wir uns diese auch mal anschauen :). Und Du hast Recht: auf die Idee, von dort runter zu springen, käme ich auch nie :D Liebe Grüße, Monika

  10. Jessica
    | Antworten

    Das nenne ich ja mal ein Ungetüm! Ich muss gestehen, dass ich mich vorher nie mit dem Thema Skispringen beschäftigt habe.

    Der Ausblick von oben, ist ja Wahnsinn!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Von Skispringen hatte ich bis zu unserem Besuch am Bergisel auch keine Ahnung. Allerdings haben wir dort erfahren, dass man dabei eine ganze Menge beachten muss. Beeindruckt hat uns vor allem die Architektur und der Ausblick von der Schanze.

  11. Amanda
    | Antworten

    So cool! Das mag ich wirklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.