» » » Binz auf Rügen – Bernstein, weiße Strandvillen & Sterneküche

Binz auf Rügen – Bernstein, weiße Strandvillen & Sterneküche

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Das Kurhaus in Binz auf Rügen
Fast wie ein Schloss, oder?

Unsere Autoreise nach Skandinavien schreit praktisch nach einer Zwischenstation in Binz auf Rügen: die Fähre von Stenaline, die uns von Trelleborg in Schweden zurück nach Sassnitz bringt, legt dort erst um 22:00 Uhr an. Weit wollen wir nach einem erlebnisreichen Tag in Südschweden und nach einer gut vierstündigen Fährüberfahrt über die Ostsee nicht mehr fahren. Und so planen wir auf der Rückreise einen zweitägigen Aufenthalt in Binz ein, einer Stadt, die schon lange auf unserer Reisewunschliste steht, und die nur etwa zwanzig Minuten Autofahrt vom Sassnitzer Fährhafen in Neu-Mukran entfernt liegt. Wir sind gespannt, liegt unser letzter Aufenthalt auf Rügen doch mehr als zwanzig Jahre zurück. Kurz nach der Wende waren wir das erste Mal hier, und nun sind wir neugierig, wie sich die Stadt seither entwickelt hat.

 

Weisse Bäderarchitektur in Binz auf Rügen
Fast alle Strandvillen in Binz sind weiß

 

Binz auf Rügen ist eine Stadt in Weiß

Wir übernachten in einer dieser hübschen Villen, der Villa Salve*, direkt an der Uferpromenade und werden geweckt vom leisen Rauschen des Meeres. Zwischen den Kiefern, die die Promenade vom dahinter liegenden Sandstrand trennen, steigt die Sonne aus dem Meer empor, so als wollte sie uns wach kitzeln und auffordern, nicht faul im Bett zu liegen, sondern die Stadt zu erkunden.

 

Villa Salve in Binz auf Rügen
Jugendstil Villa an der Promenade von Binz

 

Schon auf den ersten Blick zeigt sich nach unserer nächtlichen Ankunft in Binz auf Rügen, wie sehr sich die Stadt gemausert hat: gepflegt und einladend wirken die weißen Strandvillen, die sich an der Promenade aufreihen wie Perlen an einer Schnur. Nur wenige weisen Farbtupfer auf. Weiß ist die vorherrschende Farbe, mit der die Häuser in Binz gestrichen werden. Dies verleiht ihnen mit ihren fein geschnitzten Balkonverkleidungen und den fantasiereichen Fassadendekors ein überaus filigranes Erscheinungsbild. Eine Villa ist schöner als die andere, nur kurz hinter dem zentralen Platz an der Seebrücke in Richtung Osten sehen wir ein leerstehendes Haus, das nicht ins Bild der perfekten Szenerie passt. Wie ein Mahnmal steht es mit seiner herunter gekommenen Fassade und seinen blinden Fenstern zwischen den schönen Villen, die es umgeben. So, als ob es erinnern will an die Vergangenheit.

 

Die Promenade von Binz auf Rügen
Hier flaniert man noch

 

Die Spaziergänger, die mit uns die Promenade auf- und abflanieren, scheint das wenig zu stören. Kein Wunder bei dem tiefblauen Himmel, von dem die Sonne lacht, der leichten Brise, die von der Ostsee herüber weht und dem sanften Geräusch der Wellen, die an den Strand spülen. Wir gehen hinaus auf die Seebrücke, die sich vom Ortszentrum in die Ostsee hinaus erstreckt. An deren Ende legen alle paar Stunden die kleinen Boote an, mit denen man die Kreideküste entlang fahren kann bis zum Königsstuhl. Da wir nur einen Tag hier sind, heben wir uns das für einen anderen Aufenthalt auf und beobachten lieber eine junge Möwe dabei, wie sie sich äußerst penibel jede einzelne ihrer Federn putzt. Sie lässt sich auch von Petar nicht stören, der ihre Putzarbeiten auf Video dokumentiert.

Auf dem Weg zurück zur Promenade zeigt sich das Kurhaus von Binz auf Rügen von seiner schönsten Seite: mit seinen beiden Türmen, der gelb und weiß gestrichenen Fassade und den Rundbogenfenstern wirkt es fast wie ein Schloss, wie es sich hinter dem feinsandigen Strand erhebt. Ruhiger wird es auf der Ostseite der Promenade. Hier begegnen wir weniger Menschen, vielleicht weil es hier nur wenige Cafés gibt, in denen sie ihre Kaffeepause machen können oder bei einem Cocktail oder einem Glas Bier den vorbei ziehenden Spaziergängern zuschauen können. Stattdessen führen immer wieder Sandwege hinunter zum Strand, auf dem es sich bereits zahlreiche Sonnenhungrige in den Strandkörben gemütlich gemacht haben und so Schutz finden vor dem noch frischen Wind, der von der Ostsee herein weht.

 

Ist das ein UFO?
Ehemals für die Rettungsschwimmer, heute für Hochzeitspaare

 

“So stelle ich mir ein mondänes Seebad vor”, sage ich zu Petar. Am Ende der Promenade ragt plötzlich ein seltsames Gebäude aus dem Sand, das mich an ein UFO denken lässt. Mit Außerirdischen hat das seltsame Haus allerdings nichts zu tun. Es handelt sich um einen Aussichtsturm, den die Rettungsmannschaft von Binz auf Rügen errichten ließ. Heute allerdings dient er dem Standesamt von Binz als Veranstaltungsort für Trauungen. Mit Aussicht auf die Kreideküste und den langen Sandstrand.

 

Binzer Villen kennenlernen
Mit QR-Codes die Bäderarchitektur entdecken

 

Auf dem Weg zurück zücken wir unser Handy, auf das wir einen QR-Code-Scanner (http://get.beetagg.com) heruntergeladen haben. Denn es gibt an vielen der schönen Villen Codes, die man darüber einlesen kann und mehr über die Geschichte der Häuser und ihrer Bewohner erfahren kann. So lernen wir viel über die Entwicklung der Stadt und die Schicksale ihrer Menschen. Wir folgen einem Teil der Codes, die uns durch die Stadt leiten, bis wir zurück an der Kunstmeile an der Margaretenstraße sind. Unterwegs entdecken wir eine von einer üppig blühenden Wisteria umrankte Galerie von kleinen Tonplatten, auf denen die Geschichte des Seebads Binz von 1884 bis zu seinem 125-jährigen Jubiläum im Jahr 2009 erzählt wird. Immer wieder bleiben Passanten vor den Plättchen stehen, die eine Künstlerin aus dem Ort geschaffen hat, auf denen sie in einem Spezialverfahren Originalfotos der Zeit eingebrannt hat. Eine faszinierende Art, die Geschichte des Ortes zu feiern. Und eine gute Idee, wie wir finden.

 

Finbarr Corrigan
Der irische Bernsteinfischer von Binz

 

Unser Ziel ist die Werkstatt von

Finbarr Corrigan, der Bernsteinfischer von Binz auf Rügen

Wir hatten schon von ihm gehört: dem Iren, den es vor Jahren immer wieder in die Region zog, weil sein Bruder auf Hiddensee lebte. Bei seinen Besuchen lernte er Bernstein kennen und war so davon fasziniert, dass er fast jeden Urlaub damit verbrachte, nach dem goldbraunen Stein zu suchen, der überall an der Ostseeküste vom Meer angeschwemmt wird. Bei einem seiner Besuche, der nur zwei Wochen dauern sollte, entschied er sich, sein Restaurant in England zu verkaufen und sich auf Hiddensee niederzulassen.

 

Insekten im Bernstein
Bis zu 50 Millionen Jahre alt

 

Lange hielt es ihn dort nicht, dann lernte er seine heutige Frau Yvonne kennen. Mit dieser zog er um nach Binz, wo er seither ein Geschäft betreibt, in dem er die selbst gesammelten Bernsteine schleift und zu schönen Kunstwerken mit Stein oder Holz verarbeitet. Zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter bietet er im Sommer seine Arbeiten in der Paulstraße 1 in Binz an. Und wenn ein Urlauber vorbeikommt und ihm einen selbst gefundenen Bernstein in die Hand drückt, dann macht er sich schon einmal daran, dessen Fundstück zu schleifen, um daraus ein Schmuckstück zu machen oder um darin eingeschlossene Fossilien sichtbar zu machen.

Bernstein-Werkstatt und Laden von Finbarr Corrigan
Paulstr. 1
18609 Binz

 

Das Restaurant Freustil
Einer der Räume im Restaurant Freustil

 

Hungrig geworden kehren wir schließlich nur wenige Schritte weiter ein im

Sternerestaurant freustil von Ralf Haug

Sternekoch Ralf Haug lädt uns ein auf ein Mittagessen in seinem Restaurant: Spaghettini mit Rehragout in Limettensauce und ein Rhabarber Erdbeer Dessert gibt es. Zum unglaublichen Preis von 19,00 Euro. Wir genießen seine hausgemachten Nudeln mit zitronig-frischem Rehragout auf der Terrasse des Restaurants. Die anderen Gäste, die im Restaurant “Freustil” essen, sind offenbar Stammgäste und kommen auf ein schmackhaftes Mittagessen vorbei. Ralf Haug kocht seit November 2009 in Binz auf Rügen. Inzwischen kocht er im Restaurant Freustil im Hotel Vier Jahreszeiten, das seit 2013 einen Michelin-Stern besitzt. Zu Recht wie wir finden: unser Mittagessen zergeht quasi auf der Zunge. Ralf Haug verwendet regionale Produkte auf fantasievolle Art und Weise. Sein Rehragout in Limettensauce ist ein gutes Beispiel dafür: Rügener Wild wird hier auf außergewöhnlich Art serviert und bietet ein Erlebnis für den Gaumen. Der Küchenchef bezeichnet seine Art des Kochens als “nordic nature cuisine”. Mit uns hat er neue und begeisterte Fans gewonnen.

Restaurant Freustil
Zeppelinstr. 8
18609 Binz

 

Ein Amuse-Gueule
Hausgebackenes Brot mit geschlagener Butter und schwarzem Meersalz
Was gibt's zum Mittagessen?
Spaghettini mit Rehragout in Limettensauce im Restaurant Freustil

Reiseorganisation:

Anreise per Flugzeug, Bahn oder Fernbus
Lufthansa oder Germanwings fliegen nach Rostock. Von dort geht’s weiter mit dem Mietwagen. Möglich ist die Anreise per Bahn zum Bahnhof Rügen (Fahrplan und Buchung*). Außerdem fahren Fernbusse* nach Binz.

Mietwagen:
Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Veranstaltungstickets auf Rügen:
Veranstaltungstickets auf Rügen* gibt’s bei unserem Partner Get your Guide. Eine sommerliche Veranstaltung sind zum Beispiel die Störtebeker Festspiele, die Diana von kurzreisenundmeer hier beschreibt.

Hotels in Binz:
Hotels in Binz* könnt Ihr über unseren Partner booking.com unter diesem Link buchen. Das Travel Charme Kurhaus Binz* findet Ihr unter diesem Link.


Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von der Kurverwaltung Binz auf Rügen

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video: © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Eine Antwort

  1. […] am Strand des Seebad Binz genau das Richtige. Wir haben die Wahl, entweder an der gepflegten Strandpromenade mit ihren wunderschönen weißen Villen aus der Zeit des Jugendstils entlang zu flanieren und uns den Massen anzuschließen, die wie wir […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge