Triest Hafen – Dolce vita in Friaul

  An meinen ersten Besuch in Triest kann ich mich kaum erinnern. Damals war ich mit meinen Eltern auf Reisen, und wir sind mehr oder weniger zufällig in Triest gelandet auf unserer Heimreise von der slowenischen Adriaküste. Was ich noch gut in Erinnerung habe, ist, dass wir schon damals große Probleme hatten, einen zentrumsnahen … zum Artikel

Portoroz Slowenien – Frische Fische von der Fischfarm

  Wir haben Euch ja bereits von unserem Besuch in Piran erzählt, wo wir frischen Fisch direkt vom Fischer vorgesetzt bekamen. Von diesem Abendessen träume ich heute noch. Ich hatte bis dahin keine Ahnung, wie gut Stockfisch schmecken kann, und dass Wolfsbarsch einen fast würzigen Geschmack hat. Auf jeden Fall hat uns das neugierig … zum Artikel

Piran, das Fischerdorf an der Adria

  Auf den ersten Blick wirkt Piran nicht wie ein Fischerdorf. Dafür ist der zentrale Platz der Stadt, die Piazza Tartini, zu prunkvoll und zu groß. In seiner Mitte wacht der Namensgeber des Platzes, der aus der Stadt stammende Musiker Giuseppe Tartini, über den Ort. Unter ihm tobt der junge Nachwuchs der Stadt lautstark … zum Artikel

Portoroz Lifeclass Hotels – wo Anti-Aging Kult ist

  Habt Ihr schon einmal einen Anti-Aging Lunch in den Portoroz Lifeclass Hotels genossen? Ich auch nicht, zumindest nicht vor unserem Aufenthalt in diesem Jahr. Genaugenommen hatte ich vor unserem Aufenthalt im Hotel Apollo, einem der Portoroz Lifeclass Hotels an der Adriaküste in Slowenien, noch nie davon gehört und wusste nicht, dass es so … zum Artikel

Zwei Tage in der Region Marche Italien: Tipps

  Zwei Tage in der Region Marche Italien Stell Dir vor, Du triffst Dich mit einer Gruppe von Leuten, die noch nie gesehen hast. Sie wollen Dir ihre Stadt und deren Umgebung zeigen und Dir erklären, wie die Menschen dort leben. Wir verbringen zwei Tage in der Region Marche und erleben genau das. Nur … zum Artikel

Cocktails und Pasta – die Gastronomie von Cesenatico

  Was gibt’s Schöneres, als beim Strandurlaub an der Adriaküste in einer Bar zu sitzen oder italienisches Dolce far niente in einem der zahlreichen Restaurants zu genießen. Nur: so einfach ist das nicht. In Cesenatico sollte man wissen, wo man das machen kann, denn es gibt einige Restaurants, deren Verhalten uns nicht gefallen hat, … zum Artikel

Gute Weine wachsen in der Emilia Romagna auf den Hügeln über Cesenatico

  Auf unserer Reise nach Cesenatico Ende Mai bietet sich die Gelegenheit, eines der Weingüter in den Hügeln hinter der Stadt zu besuchen. Bis dahin dachte ich bei dem Namen Cesenatico eigentlich immer nur an Sonne, Meer und Strand. Vom Hinterland hatte ich bis dahin gar keine Vorstellung. Und schon gar nicht geahnt, wie … zum Artikel

Slow Food Emilia Romagna: Käse

  Slow Food Emilia Romagna interessiert uns in der Umgebung von Cesenatico. Wenn sich auf unseren Reisen die Gelegenheit ergibt, regionales Essen zu kosten, ein wenig hinter die Kulissen der Produzenten zu blicken oder neue Spezialitäten kennen zu lernen, dann sind wir gerne dabei. Bevor wir vor einigen Jahren damit begannen, uns intensiver mit … zum Artikel

Was kann man in Cesenatico tun

  Was kann man in Cesenatico tun ? Der Name Cesenatico weckt schon seit meiner Kindheit die Sehnsucht nach Urlaub in mir. Urlaub, der in diesem Fall Faulenzen am Strand bedeutet. Einfach mal ein paar Tage Nichtstun, Ausschlafen, Sonne Tanken und ab und zu Abkühlung im Meer suchen. Zumindest in meiner Vorstellung! Wenn ich … zum Artikel

Dubrovnik in Dalmatien: Wellness und Genuss an der Küste von Kroatien

  Anzeige – Die Küste im Süden Dalmatiens ist unbestreitbar einer der abwechslungsreichsten Küstenabschnitte an der kroatischen Adria. Verschiedene Inseln schützen die Küstenlandschaft um Dubrovnik vor dem offenen Meer. Hier sind die Berge, die sich über der Küste erheben, dicht bewachsen mit Kiefern und Zedern, die in der Sommerhitze angenehmen Schatten spenden. Sie reichen … zum Artikel

1 2