» » » Covered Bridges: romantisches Neuengland

Covered Bridges: romantisches Neuengland

Covered Bridges Cornish Windsor Bridge © Copyright New Hampshire Department of Travel And Tourism Development
Cornish Windsor Bridge © Copyright New Hampshire Department of Travel And Tourism Development

 

Ihnen haftet etwas von vergangenen Zeiten an. Sie verbreiten ein ganz besonderes Flair mit ihrem historischen Charme. Fast erwartet man, dass statt der Autos und Fahrräder, die sie an manchen Orten passieren, romantische Kutschen mit rassigen Pferdegespannen über ihre hölzernen Planken holpern: die überdachten Brücken von Neuengland. Covered Bridges gehören zu den typischen Attraktionen, die New England so einzigartig machen.

Wo finde ich die schönsten Covered Bridges in Neuengland?

Warum man die Brücken Neuengland mit Holz verkleidet und mit einem Dach versehen hat, dafür gibt es die unterschiedlichsten Erklärungen: die einen sagen, der Grund seien die kalten Winter in den Staaten Connecticut, Rhode Island, Massachusetts, Maine, New Hampshire oder Vermont gewesen. Um die Kutschen vor den Gefahren vereister Brücken zu schützen, hätte man diese vor den Elementen und Wetterkapriolen der neuenglischen Winter geschützt. Eine andere Erklärung für diese Brückenarchitektur ist eher prosaisch und wenig schmeichelhaft: Weil sie den Betrachter an Ställe erinnern, hätten Tiere, die daran gewöhnt waren, sie ohne Probleme überquert. Romantischer ist da schon die Tatsache, dass sie in vergangenen Zeiten – und vielleicht auch heute, wer weiß? – von Liebespaaren genutzt wurden, um sich, geschützt vor neugierigen Blicken, zu küssen.

 

Covered Bridge Lowe's Covered Bridge © Copyright Maine Office of Tourism
Lowe’s Covered Bridge © Copyright Maine Office of Tourism

 

Ihre Formen unterscheiden sich von Brücke zu Brücke sehr: manche sind vollkommen geschlossen, anderen besitzen ein komplexes Holzgitter, das etwas Tageslicht unter dem Brückendach hindurchlässt ins Brückeninnere. Sie sind in allen möglichen Farben von Rot über Weiß bis zu Braun gestrichen. Besonders schön sehen sie im Indian Summer aus, wenn sich die Laubbäume in ihrer Umgebung in komplementierenden Farbtönen färben. Dann leuchten die intensiven Brückenfarben um die Wette mit einem wahren Feuerwerk an natürlichen Laubfarben.

 

Covered Bridges Warren Bridge © Copyright Vermont Department of Tourism & Marketing
Warren Bridge © Copyright Vermont Department of Tourism & Marketing

 

Wer sich über die Geschichte und Architektur der Brücken näher informieren möchte, der sollte das Vermont Covered Bridge Museum in Bennington besuchen. Im dortigen Center for the Arts kann man sich Zeichnungen und Filme über die historischen Brückenbauten der Region anschauen. Dort erfährt man unter anderem, dass die auffallend rote Farbe häufig für den Anstrich der Brücken verwendet wurde, weil sie besonders preiswert war. Man mischte sie einfach aus Buttermilch, Kalk, Flachsöl, Terpentin und gemahlenem Ocker selbst zusammen.

 

Covered Bridges West Cornwall Bridge © Copyright Connecticut Office of Tourism
West Cornwall Bridge © Copyright Connecticut Office of Tourism

 

Covered Bridges findet man in allen Bundesstaaten Neuenglands: Vermont besitzt 106 davon. In New Hampshire sind es 54, in Maine gibt es noch neun der hölzernen Schönheiten, und auch in Connecticut, Massachusetts und Rhode Island finden sich Exemplare. Allerdings sind diese häufig nicht einfach zu finden, da sie sich gewöhnlich nicht an den Hauptdurchgangsstrecken befinden. Daher ist es eine gute Idee, sich vor Antritt der Reise darüber zu informieren, wo sie sich entlang der geplanten Strecke für die eigene New England Tour befinden. Das kann man am besten anhand dieser Übersicht über die Covered Bridges in Neuengland tun.

Quellen: eigene Recherchen vor Ort und Discover New England

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright s. Bildtexte zu den einzelnen Fotos

Print Friendly, PDF & Email

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für DIE ZEIT Online und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.