» » » » » Drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown, PEI

Drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown, PEI

The Gainsford House von 1833 - eine von drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown
The Gainsford House von 1833 – eine von drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown

 

Drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown

Prince Edward Islands Hauptstadt Charlottetown ist nicht groß. Kein Wunder, ist doch die Provinz, deren Regierungsstadt sie ist, die kleinste in Kanada. Trotzdem spielte sie in der Geschichte des Landes eine wichtige Rolle: hier wurde das heutige Kanada gegründet. Und auch so bietet die Stadt einige Sehenswürdigkeiten, die Du bei einem Besuch nicht verpassen solltest. Wir haben drei davon besucht und stellen sie hier etwas näher vor. Unsere drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown, die Du nicht verpassen solltest, sind:

Peakes Wharf und die historischen Straßenzüge in der Hafengegend

Wie in vielen Hafenstädten ist die Region um den Hafen eine der attraktivsten der Stadt. Charlottetown ist vor allem in den Herbstmonaten Ziel vieler Kreuzfahrtschiffe, deren Passagiere sich gerne in diesen Teilen der Stadt tummeln. Hier finden sie zahlreiche Restaurants, Souvenir- und Kunsthandwerksläden, die Produkte von der Insel anbieten: die üblichen Anne of Green Gables Memorabilien genauso wie lokale und regionale Erzeugnisse. Wir haben einen Laden entdeckt, der auf der Insel gebrannten Wodka verkauft. Pikante Soßen aus wilden Blaubeeren, Senf aus Ahornsirup oder Ahornsirup mit Zitronengrass und Chipotle oder mit Lavendel und Chai gehören ebenso zu regionalen Souvenirs wie kitschige Hummer aus Plastik oder Original Hummerkäfige fürs Wohnzimmer daheim. Wir lassen die meisten dieser Läden jedoch links liegen und bummeln stattdessen lieber durch die Nebenstraßen. Dort gibt es nämlich noch Häuser, die man durchaus als historisch bezeichnen kann. Auch nach europäischem Geschichtsverständnis.

 

Das Bonded Warehouse in Charlottetown
Das Bonded Warehouse in Charlottetown – eine unserer Top drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown

 

Da ist zum Beispiel das Bonded Warehouse, ein Lagerhaus aus der Zeit der kanadischen Prohibition. Prince Edward Island war 1901 die erste kanadische Provinz, die den Besitz, die Herstellung, den Verkauf und den Verzehr alkoholischer Getränke gesetzlich verbot. Die Offiziellen der Stadt hatten den strikten Befehl, die Bevölkerung trocken zu halten, und so beschlagnahmten sie allen Alkohol, dessen sie habhaft werden konnten. Jeden Montagmorgen wurde dann – zum äußersten Mißvergnügen der Zuschauer – der Schnaps in Gruben vor dem Lagerhaus gegossen. Trotz des Verbots war aber Alkohol zum Zwecke des Wieder-Exports in der Stadt willkommen, und so wartete in diesem Lagerhaus soviel Alkohol auf den Weitertransport, dass damit die gesamte Inselbevölkerung in einen Vollrausch hätte versetzt werden können.

Während die meisten Häuser in dieser Region aus Holz gebaut sind und in allen möglichen Farben auch dem regnerischsten Tag ein buntes Antlitz verleihen, entdecken wir in einer Seitenstraße das Gainsford House aus dem Jahr 1833, das als ältestes Ziegelgebäude der Stadt unter Denkmalschutz steht. Unverputzt, aber mit grünem Pflanzenschmuck sticht es mit seiner roten Ziegelfassade heraus aus der Reihe blauer, roter, grauer oder gelber Holzhäuser. Als Geschichts-Liebhaber zählen die historischen Häuser der Stadt zu den Top drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown.

 

Petar versteht sich gut mit Sir John A. MacDonald
Petar versteht sich gut mit Sir John A. MacDonald, dem einstigen Premierminister Kanadas

 

Die Fußgängerzone in der Victoria Row und das Province House

Die Victoria Row ist die autofreie Straße im Zentrum der Stadt. Scheint die Sonne, laden Straßencafés ein zu einer Kaffeepause oder einem leichten Lunch. Und die Läden entlang der Victoria Row bieten alles von Kunst bis Kitsch. Uns weist die sitzende Figur von Sir John A. MacDonald, einem der ersten Premierminister Kanadas, darauf hin, dass wir uns dem Province House nähern. Dort hat er, zusammen mit den Vertretern der anderen britischen Nordamerikakolonien, die Gründung Kanadas beschlossen.

 

Skurrile Souvenirs
Skurrile Souvenirs
In der Victoria Row in Charlottetown
In der Victoria Row in Charlottetown

 

Schon allein aus diesem Grund ist das Province House einen Besuch wert. Aber auch so ist das Gebäude, das bis heute als Regierungssitz des Parlaments von Prince Edward Island dient, sehenswert. Im ersten Stock befinden sich die repräsentativen Räume, die eher an ein etwas zu groß geratenes Herrenhaus erinnern als an ein Parlamentsgebäude. An den Wänden hängen Bilder von großen Bällen, bei denen die Damen in ihren schönsten Roben glänzen. Auf anderen Gemälden sind verschiedene Schiffstypen abgebildet. Und auf weiteren werden die Gründerväter Kanadas bei ihrer Zusammenkunft gezeigt. Vor dicken und schweren Samtvorhängen tagen die heutigen Parlamentarier. In der Hauptstadt der Inselprovinz gehört das Parlament natürlich zu den Top drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown.

 

Das Province House in Charlottetown
Das Province House in Charlottetown gehört zu den drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown
Die St. Dunstan's Basilica, National Historic Site
Die St. Dunstan’s Basilica, National Historic Site ist eine von drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown

 

Die St. Dunstan’s Basilica

Wegen des Regens suchten wir auf unserem Stadtrundgang durch Charlottetown Zuflucht in der St. Dunstan’s Basilica, der römisch-katholischen Kathedrale der Stadt, die wegen ihrer neugotischen Architektur zu den historischen Nationaldenkmälern Kanadas gehört. St. Dunstan’s ist die einzige katholische Kathedrale der Provinz. Sie ist die vierte Kirche, die an dieser Stelle errichtet wurde. Das robuste Kreuzgewölbe, der weite Altarraum mit den kronenähnlichen Leuchtern, und der fast filigran wirkende Hochaltar machen die Kirche zu einem architektonischen Gesamtkunstwerk. Ihren Namen trägt die Basilika nach dem Hl. Dunstan, einem angelsächsischen Heiligen aus Glastonbury. So wie wir sie heute sehen, steht sie erst seit 1916 an dieser Stelle. Sie wurde nach einem Brand wieder aufgebaut.

 

Der Innenraum der St. Dunstan's Basilica
Der Innenraum der St. Dunstan’s Basilica
Die Orgel in der St. Dunstan's Basilica
Die Orgel in der St. Dunstan’s Basilica

 

Wir haben uns für unseren Spaziergang durch Charlottetown einen halben Tag Zeit genommen. Diese Zeit solltest Du mindestens mitbringen, willst Du Dir einen kurzen Überblick über die Stadt verschaffen, denn unterwegs locken Geschäfte und Cafés zu einer Pause bei der Erkundung der Stadt. Die St. Dunstan’s Basilica zählen wir wegen ihrer neugotischen Architektur zu den drei Sehenswürdigkeiten in Charlottetown.Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Tourism Prince Edward Island für die freundliche Einladung zu dieser Reise. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

 

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar