» » » » » Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt

Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt

Ladenschild
Ladenschild

 

Die mittelalterliche Stadt Ochsenfurt ist eine der schönsten Fachwerk-Städte im Maindreieck. Sie liegt zwischen Würzburg und Kitzingen direkt am Mainufer und wurde bereits 725 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Sie ist außerdem einer der schönsten Fachwerk-Orte, den wir auf unserer Wohnmobil-Reise entlang des Mains kennen lernen. Ochsenfurts Altstadt ist komplett von der Stadtmauer mit ihren Wachtürmen umgeben. Mit ihren Fachwerkhäusern versetzt die mittelalterliche Stadt ihre Besucher in der Zeit zurück.

 

Mitteralterliche Stadt Ochsenfurt
Mitteralterliche Stadt Ochsenfurt

 

Die mittelalterliche Stadt Ochsenfurt – Fachwerkschönheit am Main

Dieser mittelalterliche Flair der Stadt verbreitet nostalgische Stimmung. Das erste, was wir bei unserem Spaziergang durch Ochsenfurt sehen, ist ein gepflegter Oldtimer, der uns durch die Haupteinkaufsstraße entgegen kommt. Während wir stehen bleiben, beeindruckt er die einheimischen Passanten kaum. Wenige der Fußgänger drehen sich nach ihm um. Ein Anblick wie dieser scheint jedenfalls an der Tagesordnung zu sein.

 

Oldtimer
Oldtimer

 

Das Fahrzeug passt perfekt zur Kulisse der Fachwerkgebäude und schmiedeeisernen Ladenschilder, die die Straßen der Altstadt von Ochsenfurt säumen. Ein älterer Herr zupft Petar am Ärmel, der seine Videokamera gerade in die andere Richtung hält. So macht er ihn auf den Oldtimer aufmerksam. Drinnen sitzt ein Herr mittleren Alters. “Jetzt fehlt nur noch eine hübsche Begleiterin im Fransenkleid mit einer Zigarette im Zigarettenhalter”, denke ich bei mir. Die Zigarette fehlt zwar, aber eine elegante Dame sitzt neben ihm.

An einem Wochentag am Marktplatz von Ochsenfurt

Am zentralen Platz in der Ortsmitte reiht sich ein Fachwerkhaus ans nächste. Farbig bemalt machen sie das Zentrum der Stadt zu einem wahren Augenschmaus. Vor einigen laden außerdem gedeckte Tische zum Mittagessen oder auf eine Tasse Kaffee. Kellner flitzen zwischen den Tischen umher, um die Wünsche der vormittäglichen Gäste zu befriedigen.

 

Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt im Stadtzentrum
Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt im Stadtzentrum

 

Die warme Frühlingssonne lädt uns schließlich ein, das Treiben in den Straßencafés von einer Parkbank aus zu verfolgen. Es ist jedoch wenig los am Stadtplatz an diesem Wochentag im Mai. Ein paar morgendliche Gäste nehmen ein spätes Frühstück in den Cafés am Marktplatz ein. Von unserer Bank auf der erhöhten Terrasse vor der St.-Andreas-Kirche können wir außerdem beobachten, wie eine Gruppe älterer Herren sich angeregt miteinander unterhält. Eine Dame mit prall gefüllter Einkaufstasche gesellt sich zu ihnen und geht dann mit einem der Herren weiter. Rechts von uns bewundern eine junge Passantin und ihre Mutter die grob behauene Statue des Hl. Georg, der von seinem imposanten Pferd den Drachen tötet.

 

Rathaus von Ochsenfurt
Rathaus von Ochsenfurt

 

Da die Frühlingstemperaturen trotz Sonne noch recht frisch sind, verlassen wir unsere Parkbank und folgen der Straße bis zum Rathaus. 1497 wurde es fertiggestellt. Mit seiner roten Fassade und dem mit Schindeln verkleideten Turm beherrscht es dieses Ende des Marktplatzes. Über die Straße, die rechts davon in die Stadt hereinführt, kommt gerade eine Gruppe von Radfahrern an. Vielleicht sind sie auf dem Main Radweg unterwegs, der dem Flussverlauf folgt? Sie halten schließlich vor dem Rathaus und suchen sich einen Tisch in einem Restaurant. Offenbar hat auch sie der Anblick der Fachwerkhäuser bezaubert und zu einer Rast animiert.

Auf schmalen Gassen durch die mittelalterliche Stadt Ochsenfurt

Uns ist es allerdings noch zu früh für ein Mittagessen. Außerdem hatten wir auf dem Weg in die Stadt eine Pizzeria mit einer Terrasse direkt am Mainufer gesehen, die uns lockt. Daher biegen wir in die Badgasse ein. Dies ist eine der Gassen, die vom Marktplatz hinunter zum Main führen. Vorbei an der Weinstube Fröhlich und den Klosterbräu Stuben, aus denen es verführerisch duftet, gehen wir hinunter zur Spitalgasse. Deren Häuser grenzen an die Stadtmauern, die die Altstadt von Ochsenfurt umgeben.

 

Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt und ihre Nebengassen
Mittelalterliche Stadt Ochsenfurt und ihre Nebengassen

 

Hier finden wir die Kreuzkirche, deren Innenraum uns jedoch versperrt bleibt. Sehenswert ist allerdings das spätgotische Tympanon mit Szenen aus dem Leben der hl. Elisabeth über dem Portal. Direkt neben der Kirche befindet sich das Spital und der Ehrenhof aus der Zeit vor 1400. Zu Beginn waren darin Aussätzige untergebracht. Später diente es als Heim für Alte und Gebrechliche. Diese Funktion behielt es bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Dann übernahmen Ordensfrauen die Verwaltung und nutzten die Gebäude für Kinder, die sich in ihrer Obhut befanden. Seit 1990 gehört das Anwesen der Stadt Ochsenfurt.

Pizza mit Aussicht auf den Main

Vorbei am Trachtenmuseum gehen wir schließlich zur Mainterrasse des Gasthof Krone. Hier sitzen wir neben Bahngleisen, über die wir einen Blick auf den Main haben. Während wir auf unsere Pizza warten, fahren Containerschiffe an uns vorbei. Sie transportieren ihre Waren in Richtung Würzburg. Auf der anderen Seite haben wir eine gute Sicht auf die Stadtmauer und einige der Wachtürme. Wenn die Pizza auch nicht gerade ein Erlebnis war, so hat sich unsere Restaurant-Wahl dennoch gelohnt wegen der Ausblicke. Neben der Terrasse führt außerdem die Mainbrücke über den Fluss. Wir folgen allerdings dem Flussverlauf in Richtung Würzburg.

 

Flussterrasse im Gasthof Krone
Flussterrasse im Gasthof Krone

 



Reiseorganisation

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt. Möglich ist außerdem die Anreise per Bahn nach Würzburg (Fahrplan und Buchung*).

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Wohnmobile mieten:

Wohnmobile in Europa hier buchen!* Am Mainufer (Mainuferstraße) gibt es außerdem einen Parkplatz, auf dem auch Wohnmobile parken können.

Unterkünfte in der Region:

Unterkünfte zum online buchen gibt es zudem in Ochsenfurt* über Booking.com.
Reiseführer und Karten

Ochsenfurt in alten Ansichten
Ochsenfurt in alten Ansichten*

Einleitung und Fotoabbildungen - immer s/w Abbildungen: 12 x 9 cm bzw. 14 x 9 cm Alle Abbildungen mit begleitendem Text Abgebildet sind Land- und Stadtansichten, das Lebensumfeld der Bevölkerung mit Abbildungen derselben. Ein Register ist in den Büchern nicht enthalten. IN ALTEN ANSICHTEN, eine Buchreihe in der festgehalten wird, wie eine bestimmte Gemeinde zu `Großvaters Zeiten', das heißt in...

 Preis nicht verfügbar Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Ochsenfurt: Maßstab 1 : 7 500 (Städte-Verlag Stadtpläne)
 Preis nicht verfügbar Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 21. February 2019 um 10:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns beim Fränkischen Weinland für die Unterstützung dieser Reise und bei der Firma Knaus für das Wohnmobil, das uns für diese Fahrt zur Verfügung gestellt wurde. Unsere Meinung bleibt jedoch wie immer unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email

2 Responses

  1. Andreas
    | Antworten

    Hallo Monika und Petar,

    ein Freund von mir kommt aus Ochsenfurt und lebt jetzt mit Familie im Allgäu. Er erzählte mir öfter von dem Fachwerkstädtchen am Main. Deutschland hat so viele nette Ecken. Man braucht nicht immer weit zu reisen. Es lohnt sich dort einmal ein Wochenende oder eine Urlaub zu verbringen. Nicht nur wegen der köstlichen, fränkischen Spezialitäten. Gruß Andreas

    • Hallo Andreas,

      dem kann ich nur zustimmen. Ochsenfurt ist eine wirklich schöne Stadt, wie überhaupt die Fachwerkorte am Main. Uns hat es im fränkischen Weinland sehr gut gefallen. Und ja, nicht nur wegen der fränkischen Spezialitäten. :).

      Viele Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar