» » » » » Erlebe nachhaltigen Urlaub in der Steiermark

Erlebe nachhaltigen Urlaub in der Steiermark

Lambrechterhof Angebote für nachhaltigen Urlaub - Straßencafé Lambrechterhof
Sankt Lambrecht Hotel – Straßencafé Lambrechterhof

Lambrechterhof Angebote für einen nachhaltigen & köstlichen Urlaub

Wir haben die Lambrechterhof Angebote für einen nachhaltigen Urlaub in der Steiermark getestet. Zwei Tage lang waren wir auf Einladung des Umweltzeichen Österreich zu Gast im Lambrechterhof* in Sankt Lambrecht in der Steiermark. Wir haben erlebt, wie man dort nachhaltig Urlaub machen kann. Der Lambrechterhof bietet Möglichkeiten dafür, die nicht nur einen umweltbewussten Aufenthalt, sondern auch Entspannung garantieren. Welche dies sind, stellen wir hier vor. Erste Impressionen bietet Petar’s Video:

 

 

Nachhaltig Urlaub machen in Sankt Lambrecht

Sankt Lambrecht in der Steiermark liegt in einer Landschaft, die zum Wandern einlädt. Große Städte sucht man hier vergeblich. Klagenfurt, Villach, Graz oder Salzburg sind alle eine Stunde oder mehr mit dem Auto entfernt. Sankt Lambrecht liegt im Thajagraben der steirisch-kärnterischen Grenzberge. Raue Berglandschaften finden wir ebensowenig. Stattdessen erinnern die sanft gerundeten Berggipfel der Umgebung an die Gletscher der Eiszeit. Diese schufen viele der Landschaftsformen der Umgebung. Das Dürnberger Moor zum Beispiel, das vor etwa 12000 Jahren entstand.

 

Elektroauto für Gäste
Lambrechterhof Angebote für nachhaltigen Urlaub: Elektroauto für Gäste

 

Wir nutzen das Genuss Mobil, das uns der Lambrechterhof zur Verfügung stellt. Mit dem Elektro-Auto fahren wir abgasfrei. Geräuschlos gelangen wir damit nach Oberdorf. Wo die Straße nicht mehr weiter geht, lassen wir das Fahrzeug stehen. Von dort geht’s zu Fuß weiter. Sanft steigt der Weg an mit Blick auf einen Teich, in dem sich ein Reiher sonnt. Ein paar Meter weiter tun es ihm einige Kühe gleich. Die lassen sich auch durch uns nicht aus der Ruhe bringen.

 

Auf dem Weg ins Dürnberger Moor
Auf dem Weg ins Dürnberger Moor

 

Vorbei geht der Weg am Bio-Bauernhof Anawander. Von dort zweigt ein Wiesenweg ab bis zum Waldrand. Dort biegen wir nach rechts in einen Waldweg ein, der uns bis zum Moor führt. Mit seinem Schilf, das im Wind raschelt, wirkt es in dieser Höhe ungewöhnlich. Ein Brettersteg bringt uns schließlich bis zu einem uralten Baum mit einer Holzbank. Hier lasse ich Petar und Elena von Creativelena die paar Meter bis zum Aussichtsturm weitergehen. Ich genieße inzwischen die Stille um mich herum. Das einzige Geräusch, das ich dabei wahrnehme, ist der Wind, der durchs Schilf streicht. Ein Kraftort, wie ich ihn liebe.

 

 

Denselben Weg gehen wir zurück zu unserem Genuss Mobil. Diesmal jedoch mit tollem Ausblick auf die umliegenden Berge.

 

Praktisch für die Wanderung

 

Steirisch-Kärntner Grenzberge
Steirisch-Kärntner Grenzberge

 

Das Naturparkhotel Lambrechterhof

Zurück im Hotel Lambrechterhof entspannen wir unsere Muskeln bei einer Wasserbettmassage. Restverspannungen verschwinden unter den geübten Händen des freundlichen Masseurs im Spa. So sind wir gut gerüstet für unser Abendessen, das uns der österreichische Meisterkoch Erich Pucher serviert. Besonders interessant für uns ist, dass wir vormittags mit ihm auf einer Genusstour zu einigen seiner Lieferanten aus der Region unterwegs waren. So erlebten wir eines der besten Lambrechterhof Angebote für nachhaltigen Urlaub, denn Erich Pucher kauft seine Zutaten von lokalen Produzenten.

Unsere Genuss Tour mit Erich Pucher

 

 

In Erich Puchers Küche spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle. Seine Zutaten kauft er von Erzeugern aus der Region, denen er seit Jahren vertraut. Deren Produkte kennt er in- und auswendig. Dabei ist es egal, ob wir den Züchter der Lämmer besuchen, die er in seinem Restaurant serviert, oder den Schnapsbrenner, der die Kräuterliköre nach dem Rezept seiner Tante herstellt – immer wird Erich Pucher wie ein Freund begrüßt.

Leichter Lunch von Erich Pucher

 

 

Pucher hat die Welt gesehen. Er hat in Hotels in Südafrika, Los Angeles, Arlberg, Sankt Moritz ebenso wie in Skandinavien gekocht. Eine Zeit lang ist er sogar zur See gefahren, bis er schließlich in seine steirische Heimat zurück kehrte. Nach seinen Wanderjahren ließ er sich in der Rahmhube auf der Stolzalpe bei Murau nieder. Dort erkochte er sich seine erste und zweite Gault Millau Haube. Diesen folgte die dritte Haube im Gasthof Lercher in Murau. Seit 2017 ist er nach einer Pause Küchenchef im Lambrechterhof. Dort kombiniert er die exotischen Einflüsse, die er bei seinen Auslandsaufenthalten kennen lernte, mit heimischen Produkten zu neuen Köstlichkeiten.

Abendmenü von Erich Pucher

 

 

Wer Erich Puchers Kochkünste genießen will, sollte sich einen Tisch im A la carte Stüberl im Lambrechterhof reservieren. Oder Du buchst ein Candle Light Dinner bei Kerzenschein mit den kulinarischen Köstlichkeiten von Erich Pucher.


Reiseorganisation:

Anreise

Der nächstgelegene Flughafen ist in Klagenfurt (70 km). Sankt Lambrecht ist mit der Bahn (Bahnhof Marienhof, 7 km entfernt), dem Bus (Haltestelle vor dem Hotel) oder dem Auto gut zu erreichen.

Am bequemsten ist die Anreise mit dem Auto. Einen Mietwagen* kannst Du hier buchen.

Unterkünfte:

Wir haben in einem modern ausgestatteten Doppelzimmer im Lambrechterhof* übernachtet mit Ausblick auf Sankt Lambrecht.


Weitere Reiseziele in der Steiermark


 

Die Steiermark genießen

 

Weitere Tipps für Genuss Reisen und Slow Travel findest Du unter diesen Links. Oder willst Du mehr über Städte in Österreich erfahren?

Quelle Lambrechterhof Angebote für nachhaltigen Urlaub: eigene Recherchen vor Ort auf Einladung von Umweltzeichen Österreich und dem Lambrechterhof. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video:  © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für DIE ZEIT Online und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

6 Responses

  1. Nicole
    | Antworten

    Ach das ist ja mal ein tolles Angebot und so stimmig. Vom Elektromobil bis hin zu den regionalen Produkten. Dazu noch die schöne Landschaft – da erholt man sich sicher super.
    Besonders cool finde ich, dass ihr am Abend gegessen habt, was ihr Vormittags zusammen mit dem Koch eingekauft habt, das gibt doch gleich ein ganz anderes Gefühl für das Menü.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole,

      das fanden wir auch klasse. Nach unserer Genuss Tour am Vormittag hat uns das Essen dann besonders gut geschmeckt.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Auszeitgeniesser
    | Antworten

    Ihr Lieben,
    wie sehr ich die Steiermark mag, ist euch bekannt. Umso schöner, wenn ich dank dieses tollen Berichts weitere Ideen und schöne Reisevorschläge in diese Region Österreichs entdecken darf.
    Besonders das Thema Kinesiologie zum entstressen finde ich extrem (ent)spannend.

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Liebe Katja,

      ich dachte mir schon, dass das für Dich was sein könnte. Die Kinesiologie war uns bis dahin nicht bekannt. Es war eine interessante Erfahrung.

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Liebe Monika,

    ein schön geschriebener Artikel. Ich konnte mir beim Lesen gut vorstellen, wie sich dieser Kraftort anfühlt. Toll, dass der Lambrechterhof ein regional-nachhaltiges Konzept verfolgt. Ich war leider noch nie in der Steiermark, steht aber unbedingt auf meiner Liste.

    LG Ricarda

    • Liebe Ricarda,

      bis vor wenigen Jahren kannten wir die Steiermark auch nicht. Das war uns bis dahin immer irgendwie zu nahe und fühlte sich nicht wie eine Reise an. Seit unserem ersten Besuch an der südsteirischen Weinstraße sind wir begeistert von diesem österreichischen Bundesland. Es bietet so viel! Tolle Landschaften, gutes Essen, großartige Weine und gastfreundliche Menschen. Wir können die Steiermark empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.