» » » Die besten Strände in Kalifornien von LA bis San Diego

Die besten Strände in Kalifornien von LA bis San Diego

Die Strände in Kalifornien
Die schönsten Strände in Kalifornien –  der East Beach zählt dazu © Damian Gadal, Flickr

Die besten Strände in Kalifornien

Zwischen Santa Barbara und San Diego reihen sich die schönsten Strände in Kalifornien entlang der Pazifikküste von Nord nach Süd auf. Da das Wasser vor der Küste Kaliforniens nördlich von Santa Barbara wegen kalter Meeresströmungen zu kalt ist, beginnt unsere Tour allerdings erst in Santa Barbara mit seinem East Beach. Im Norden blickt man auf die Santa Ynez Mountains, im Süden liegt der Stearns Wharf mit seinen Yachten. Santa Barbara weist im Durchschnitt außerdem fast 300 Sonnentage auf. Und wer am Samstag kommt, kann zudem im Angebot von fast 250 Künstlern stöbern, die bei der Santa Barbara Arts & Crafts Show ihre Werke ausstellen.

 

Zuma Beach
Die schönsten Strände in Kalifornien – Zuma Beach © Alex Beattle, Flickr

 

Zuma Beach

Nähert man sich auf dem Highway 101 Malibu heißt es auf jeden Fall Ausschau halten nach einer Reihe von Autos, die eng geparkt am Pacific Coast Highway stehen. Dies weist darauf hin, dass man sich dem Zuma Beach nähert. Wenn Ihr hier einen leeren Parkplatz seht, nehmt ihn. Oder bezahlt die Parkgebühr für den großen Parkplatz. An diesem Strand kann man sich außerdem gut erholen – bringt einfach ein Handtuch, Badesachen und Zeit mit, und vertrödelt den Tag am Strand. (Karte)

 

Was unbedingt in den Koffer sollte:

  • Strandtuch* Dieses Strandtuch ist besonders praktisch. Es ist leicht, sieht schick aus, trocknet schnell. So kann es als Strandtuch, als Pareo oder sogar als schicker Schal genutzt werden.
  • Badeschuhe* Badeschuhe sollten an vielen Stränden in Kalifornien nicht fehlen. Nicht alle Strände sind Sandstrände. An manchen gehen die Besucher “Tide Pooling”, d.h. sie klettern über Felsen zu Gezeiten-Pools, um dort Muscheln oder andere Dinge zu sammeln. Dafür braucht man rutschfeste Schuhe, die auch nass werden können.
  • Sonnenhut* “It never rains in Southern California” – die Beach Boys hatten Recht mit ihrem Song. Daher gehört ein Sonnenhut unbedingt in den Koffer für einen Badeurlaub an Kaliforniens Stränden. Dieser ist besonders praktisch, weil er sich zusammenfalten lässt und leicht in eine Handtasche oder den Koffer passt.
  • Lesestoff für den Strandurlaub Wir haben eine Liste leichter Urlaubslektüre zusammen gestellt, die gut für eine Entspannung am Strand passt.

 

Malibu Beach
Die schönsten Strände in Kalifornien – Malibu Beach © Ted Murphy, Flickr

Los Angeles Beaches

Los Angeles Strände reihen sich entlang der Pazifikküste in den Vororten auf, die von Malibu bis weit nach Süden reichen. Allerdings befinden sich die schönsten Strände Kaliforniens nicht direkt im Einzugsbereich von Los Angeles. Wegen der Weitläufigkeit der MegaCity Los Angeles ist es nicht immer einfach, diese Strände zu erreichen. Daher bieten diese Angebote, die Ihr über unseren Partner Get your Guide buchen könnt, eine praktische Lösung. Und natürlich gibt’s an diesen Stränden auch tolle Aktivitäten.

 

Malibu Beach

Am Pacific Coast Highway parken geht hier nicht. Bei Geoffrey’s Malibu gibt es sogar Valet Parking, und versäumt es nicht, den Strandschönheiten bei einem Cocktail bei der Bussiparade zuzusehen. (Karte)

 

 

Venice Beach
Die schönsten Strände in Kalifornien – Venice Beach © Esther Lee, Flickr

 

Venice Beach

Ganz anders ist dagegen die Strandgesellschaft in Venice Beach. Muskelmänner buhlen um die Aufmerksamkeit sportgestählter Strandnixen. Muscle Beach ist schon berühmt, seit Arnold Schwarzenegger hier seine Muskeln spielen ließ. Aussteiger genießen außerdem das Leben am Strand. Man braucht schon Durchhaltevermögen, um hinter dem Trubel an der Promenade noch zum eigentlichen Strand zu gelangen. (Karte)

 

 

Manhattan Beach Pier
Manhattan Beach Pier © Tino, Flickr

 

Manhattan Beach

In Manhattan Beach fühlt man sich, als ob man in einem dieser Hochglanzmagazine gelandet ist, die das Leben an der Küste propagieren. Manhattan Beach ist sicher einer der stilvollsten Strände in Südkalifornien mit seinen von Bougainvillea überwucherten Zäunen, den gegroomten Kindern, die am Strand spielen, und den Cottages am Hügel hinter dem Strand. (Karte)

 

 

Huntington Beach
Huntington Beach © Teresa Boardman, Flickr

Cabrillo Beach

Vor San Pedro befindet sich der Cabrillo Beach. Cabrillo Beach besteht aus zwei Stränden. Der eine liegt geschützt hinter dem Wellenbrecher. Dieser Strand ist für Familien mit Kindern geeignet. Auf dem Pier kann man seine Angel auswerfen oder einfach bis zum Ende gehen, um einen anderen Blick auf den Strand zu erhalten. In einem Park an der Küste befindet sich das Cabrillo Marine Aquarium.

Der zweite Strand liegt außerhalb des Wellenbrechers und ist der Brandung ausgesetzt. Dieser Strand ist ein wahres Paradies für alle, die gerne Tidepooling gehen. Was ist Tidepooling? Ganz einfach. In den steilen Klippen an dieser Küste bilden sich Teiche, in denen bei Ebbe Meerestiere stranden. Mit etwas Glück findet man darin Seesterne, Seeanemonen, Krabben, Muschen und andere Tiere, die sich sonst im Wasser wohlfühlen. Kommt die nächste Flut, schwemmt diese die Tiere wieder ins Meer. Es macht Spaß, sich in den Gezeitenpools nach angeschwemmtem Meeresgetier umzuschauen. Nur vorsichtig sein musst Du. Denn die Brandung an dieser Küste ist unberechenbar und wild. (Karte)

 

 

Cabrillo Beach San Pedro Tristan Loper Flickr CC BY SA 20
Cabrillo Beach San Pedro Tristan Loper Flickr CC BY SA 20

Huntington Beach

Surfin’ USA – das spielt sich am Huntington Beach ab. Die Stadt gilt jedenfalls als eines der Zentren des Surfsports. Kein Wunder, dass man im Ort immer wieder an Surfläden vorbei läuft. Es gibt sogar eine Statue, die dem Surfer Duke Kahanamoku gewidmet ist – einem der berühmtesten Surfer der USA. Der Ausblick auf den Ozean wird allerdings beeinträchtigt durch Bohrinseln vor der Küste. (Karte)

 

 

Laguna Beach
Laguna Beach © Don Graham, Flickr

 

Laguna Beach

Natürlicher geht es dafür zu in Laguna Beach. Einer der schönsten Strandabschnitte in diesem Ort ist auf jeden Fall der Heisler Park mit seinen von Bougainvilleen gesäumten Wegen und den Felsvorsprüngen, die ins Meer reichen. (Karte)

 

 

La Jolla Cove
La Jolla Cove © SD Dirk, Flickr

 

San Diegos Strände erleben

La Jolla Cove

In La Jolla lebt man, wenn man zum wohlhabenden Teil der Einwohnerschaft von San Diego zählt. Es ist aber auch ein Ort für Familien mit Kindern, die gern die Meereshöhlen erforschen, in den Gezeitenpools nach Seesternen Ausschau halten oder auf den Klippen herumklettern, die an die Innenstadt grenzen. (Karte)

 

 

Coronado Beach
Coronado Beach © hoteldelcoronado, Flickr

 

Coronado Beach

San Diego besitzt eine Reihe schöner Strände, die einen Aufenthalt lohnen. Einen, den man auf keinen Fall versäumen sollte, ist jedenfalls der Coronado Beach von San Diego mit seinem Strandhotel, dem Hotel Del Coronado. Der Charme, den dieses Fünf-Sterne-Hotel ausstrahlt, verleiht auch dem vorgelagerten Pazifikstrand einen ganz besonderen Reiz. Allerdings überfliegen Militärflugzeuge den Strand bei ihrem Anflug auf die nahegelegene Militärbasis in unregelmäßigen Abständen. (Karte)

 

 

 


Reiseorganisation:

Anreise
Lufthansa, United und andere fliegen nach San Francisco und Los Angeles.

Mietwagen:
Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Hotels in Kalifornien:
Weitere Hotels in Kalifornien könnt Ihr außerdem hier buchen*.

Reiseführer

Weitere Informationen über Kalifornien findet Ihr außerdem bei Amazon.de.

MARCO POLO Reiseführer Kalifornien: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Event&News
MARCO POLO Reiseführer Kalifornien: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Event&News*
von MAIRDUMONT

Kompakte Informationen, Insider-Tipps, Erlebnistouren und digitale Extras: Entdecken Sie mit MARCO POLO Kalifornien intensiv von den Stränden am Pazifik bis zu den beiden Weltstädten Los Angeles und San Francisco - mit dem MARCO POLO Reiseführer kommen Sie sofort in Kalifornien an. Erfahren Sie, welche Highlights Sie neben den Serpentinen des Küsten-Highway 1 und dem tiefsten und heißesten Pu...

Prime Preis: € 12,99 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 21. September 2018 um 22:34 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Slow Travel Reisetipps gibt’s unter diesem Link.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Der Artikel enthält einige Affiliate-Links.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright siehe Foto

Print Friendly, PDF & Email

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für die ZEIT ONLINE und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

4 Responses

  1. Oh wow, das sieht ja alles traumhaft aus! Da würde ich direkt einen reinen Beach Road Trip starten wollen!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Nicole,

      das wäre bestimmt eine gute Idee. Die Strände in Südkalifornien sind schon alleine eine Reise wert.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Shadownlight
    | Antworten

    Das ist ein wahrer Traum!
    Liebe Grüße!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Das kann ich nur bestätigen, liebe Jenny. Ab Santa Barbara nach Süden ist Kalifornien ein echtes Strandparadies.

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.