» » » Steiermark – Genussland

Steiermark – Genussland

Essigmanufaktur Gölles in der Steiermark
In diesen Fässern reifen die edlen Essigsorten und Obstbrände von Gölles heran © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Steiermark – Wo der Essig wie Honig fließt und das Öl nach Nüssen schmeckt

Auf unserer Genussreise durch die Steiermark haben wir nicht nur Produzenten von Schinken, Schokolade, Wein und Käse kennengelernt, sondern uns auch mit ganz banalen Erzeugnissen wie Essig und Öl befasst. Nur, dass diese in der Steiermark ganz und gar nicht banal sind! Ihr glaubt nicht, welch erstaunlichen Kombinationen wir in den steirischen Küchen begegnet sind. Diese wollen wir Euch an dieser Stelle vorstellen. Lasst Euch entführen zu völlig unerwarteten Geschmackserlebnissen. Vielleicht machen sie Euch ja ebenfalls Lust darauf, diese selbst einmal zu erleben.

 

Apfel-Balsam-Essig
Steiermark: Statt Wein reift hier edler Apfel-Balsam-Essig © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Ein Essig der Extraklasse aus der Steiermark

Unser erster Stopp war die Produktionsstätte der Firma Gölles in der Steiermark, die alles Mögliche vom Essig bis hin zu Obstbränden, Likören bis hin zu Whisky (demnächst geplant) herstellt.  Frau Herta Gölles, die Ehefrau des Firmengründers Alois Gölles, führt uns höchstpersönlich durch die Hallen, in denen der Essig heranreift. Sie erinnern eher an einen Weinkeller, wird der Apfel Balsam Essig doch mehrere Jahre in Fässern gereift. “Je kleiner die Fässer, umso wertvoller der Inhalt”, erklärt sie uns. “Über die Zeit verdunstet ein Teil der Flüssigkeit und übrig bleibt ein Kondensat, dessen Geschmack wirklich einmalig ist.” Alois Gölles hat vor Jahren den Apfel Balsam Essig erstmals hergestellt, der heute eines der wichtigsten Produkte des steirischen Erzeugers darstellt. “Mein Mann hat den normalen Essig nicht vertragen und so lange herum probiert, bis er diesen Essig produzierte”, erklärt uns Herta Gölles.

 

Apfel Balsam Essig
Apfel-Balsam-Essig von Gölles aus der Steiermark © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Und dieses Produkt kann sich sehen lassen! Wir probieren verschieden lang gereifte Balsam Essigsorten und nähern uns langsam dem Top Produkt der Firma an: einem Apfel Balsam Essig, der zwanzig Jahre lang im Fass reift, bis er eine fast zähflüssige Konsistenz erhält. Dieser Essig ist etwas ganz Besonderes und hat mit dem normalen Essig aus dem Supermarkt gar nichts mehr zu tun. Fast wie Honig schmeckt er und tropft in dicken Tropfen auf unseren Probierlöffel. “Diesen Essig kann man gut mit süßen Speisen kombinieren, z.B. auf Obstsalat oder Eis.” Zu Schokolade schmeckt er besonders gut, wie wir selbst kosten können: Chocolatier Josef Zotter aus der Nachbarschaft hat damit eine eigene Schokoladensorte kreiert: Gölles Balsam Apfel, die einfach köstlich schmeckt. Wunderbar erfrischend umgibt dunkle Schokolade eine Füllung aus frischem und leicht säuerlichem Essig, zwei Geschmacksrichtungen, die sich hervorragend ergänzen. Das müsst Ihr einmal probieren!

 

Obstbrände von Gölles
Hier entstehen die zweifach destillierten Obstbrände von Gölles © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Gölles stellt jedoch nicht nur Essigsorten her, sondern brennt aus dem Obst aus eigenem Anbau und von Obstbauern aus der Steiermark alle möglichen Obstbrände: mit Marille, Zwetschgen, Himbeeren, und vielen anderen Obstsorten. Im attraktiven Keller der Firma reifen diese Brände und Liköre in großen Glasflaschen heran, bis sie schließlich abgefüllt werden und in den Verkauf gelangen.

 

Obstbrände
In diesen Flaschen reifen die Obstbrände © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Alois Gölles hat sein Wissen über Essig und edelsaure Würze in einem wirklich lesenswerten Buch zusammen gefasst, in dem er neben viel Hintergrundwissen über die 8000 Jahre alte Geschichte des Essigs und die Herstellung von Essig tolle Tipps liefert, was man mit seinen innovativen Essigsorten alles herstellen kann: da gibt es wunderbare Rezepte für Erdäpfelsalat, Salat von weißem und grünem Spargel und Rindfleischsalat, alte Rezepte für Sauce tyrolienne oder Saure Wurst, tolle Rezeptideen, wie Essig Rindfleisch verfeinern kann oder innovative Rezepte wie Forelle blau im Veltlinerfond,  Alpenlachs mit Spinat oder Himbeeren “XA”.

Das neue Essigbrevier*
Dieses Buch ist erhältlich bei Amazon, und Ihr könnt es hier bestellen.

Essigmanufaktur Gölles
Stang 52
A-8333 Riegersburg

 

Ölmühle
Die Ölmühle Herbersdorf in der Steiermark © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Gesundes Öl aus Kürbiskernen aus dem Schilcherland

Kernig ist er, wie das Öl, das er in seiner Jahrhunderte alten Ölmühle in Herbersdorf bei Stainz in der Steiermark presst: Gernot Becwar war fast vierzig Jahre lang Bürgermeister, nimmt kein Blatt vor den Mund und übernahm nach seinem Ausstieg aus der Politik die vom Abriss bedrohte Ölmühle, die einst zum Schloss Herbersdorf gehörte. Dieses gibt es schon lange nicht mehr, der 600 Jahre alte Gewölbekeller ist aber noch vollständig erhalten und wird heute von Gernot Becwar und seiner Frau Ulrike dazu genutzt, um Besuchern Kostproben ihres nach traditioneller Methode gepressten Kernöls anzubieten, sei es in einer “Eierspeis” oder zusammen mit anderen Schilcherland Spezialitäten. “Ich musste mich erst einarbeiten in die Produktion von Kernöl”, sagt er. “Ich hatte davon keine Ahnung.”

 

Gernot Becwar
Gernot Becwar, der Betreiber der Ölmühle in Herbersdorf in der Steiermark © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Doch die kam, und offensichtlich ist er auch ein Marketing Genie, denn seine Ölmühle ist inzwischen in mehreren Film Dokumentationen in aller Welt vorgestellt worden, darunter von einem Filmteam aus Korea und den “Hairy Bikers” aus England. Ganze Busladungen von Japanern, Engländern oder  Genussreisenden aus Österreich und Deutschland geben sich ein Stelldichein in der Ölmühle Herbersdorf in der Steiermark. Und wer will, kann im Keller sogar Literaturlesungen oder Kleinkunstvorstellungen besuchen.

 

Kürbiskernöl
Hier presste man einst das Kürbiskernöl © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Eines ist ein Besuch in der Ölmühle Herbersdorf auf jeden Fall: hochinteressant und ein steirisches Erlebnis besonderer Art. Gernot Becwar sprudelt geradezu über vor Ideen, wie man seine Heimat und deren Produkte bekannt machen kann, und auf sein Kernöl ist er stolz: “Welches Öl hat schon 0 Prozent Cholesterin”, lacht er. “Gesünder kann Öl kaum sein, oder?”

 

Eierspeis
Lecker! Eine steirische “Eierspeis” mit Kürbiskernöl © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Er zeigt uns, wie die Kürbiskerne zwischen Mahlsteinen zerkleinert werden. Danach werden sie mit Salz und Wasser vermischt, das danach wieder heraus gepresst wird, um die wertvollen Inhaltsstoffe vom Rest zu trennen. Danach wird die Masse geröstet, und das steirische Kürbiskernöl erhält seinen typischen nussigen Geschmack. Anschließend wird das Öl gepresst und übrig bleibt das gute Öl, das in der Steiermark nicht nur zum Braten oder Verfeinern von Salaten verwendet wird. Hier gibt man es über Eis oder Obst genauso wie zu pikanten Gerichten. Und auch da können wir nur sagen: es schmeckt!

 

Flascherlzug
Der “Flascherlzug” fährt von Herbersdorf nach Stainz © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Und dann kommt Gernot Becwar auf die Idee, uns mit dem “Flascherlzug” nach Stainz zu schicken, wo wir die Nacht im Stainzerhof* verbringen. Dieser Bummelzug hält direkt an der Ölmühle und zuckelt in gemütlichem Tempo in einer Viertelstunde nach Stainz durch die ländliche Wiesenlandschaft des Schilcherlands. Seinen Namen erhielt der Zug “wegen des Wunderdoktors, der früher in Rachling praktizierte. Der Höllerhansl konnte angeblich aus dem Urin seiner Patienten Krankheiten erkennen, und so reisten sie aus allen Regionen an mit einem Flascherl im Gepäck.”

Auf den Spuren dieser gutgläubigen Steirer, die wahrscheinlich eher wegen ihrer Überzeugung als wegen der Heilkräfte des Höllerhansl geheilt wurden, fahren wir so gemächlich zu unserem Tagesziel, nach Stainz, wo ein weiterer unserer Genusstage in der Steiermark endet.

Ölmühle Herbersdorf
Herbersdorf 9
A-8510 Stainz

Essig in der Schokolade, Öl auf Eis – das sind einige der erstaunlichen Kombinationen, die wir in der Steiermark entdeckt haben. Und die schmecken ausgezeichnet! Grund genug für Euch, auch einmal hierher zu fahren und sie vor Ort zu kosten?


Hier findet Ihr die Hotels , die wir selbst getestet haben und empfehlen können

Weitere Reiseziele in der Steiermark

 


Weitere Reisetipps zu Kulinarik und Genuss findest Du in unserem Genuss Reiseblog. Weitere Slow Travel Reisetipps gibt’s unter diesem Link. Entdecke andere Weinregionen in Österreich.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Einladung von Genuss Reisen Österreich und Steiermark Tourismus

Text:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar