» » Thailand: Streifzug durchs Land des Lächelns

Thailand: Streifzug durchs Land des Lächelns

Anzeige – Wer im Winter gar kein Weihnachtsgefühl aufkommen lassen möchte, der ist sicher auf der Suche nach einem Reiseziel, bei dem er Eis und Kälte hinter sich lassen kann. Gast-Autorin Jeannette Stowasser stellt in diesem Artikel ein solches vor: Thailand.

© Copyright Jeannette Stowasser

 

Rund 19 Millionen Touristen zieht es jedes Jahr ins Land des Lächelns. Thailands ewige Sonne, das kristallklare Wasser und der kulturelle Reichtum des Landes locken junge Backpacker und erholungssuchende Wellnessurlauber gleichermaßen. Doch dieser Boom birgt auch Schattenseiten: Mancherorts hat der Massentourismus bereits Einzug gehalten und das ursprüngliche Gesicht des Landes verdeckt. Erfahren Sie, wo es noch schöne Strände, Restaurants und Hotels gibt und welche Sehenswürdigkeiten Sie nicht verpassen sollten.

Schöne Strände

Ein Großteil der Kalksteininsel Ko Phi Phi Don gehört zu einem Meeresschutzgebiet. Deshalb sind nicht nur die Strände unberührt und sauber, sondern das klare Meerwasser eignet sich gut zum Schnorcheln und Tauchen. Bestimmte Teile der Insel wie etwa Maya Bay sollten Reisende jedoch meiden, die authentischer thailändische Kultur und keinen Touristenmassen begegnen wollen.

Weitere empfehlenswerte Strände finden sich auf Ko Lanta. Die Insel ist zwar touristisch erschlossen, doch Urlauberscharen sind hier nicht zu erwarten. Zum Glück, denn Ko Lanta hat durchaus Traumurlaubsqualitäten: Hier gibt es nicht nur weißen Sand und klares Wasser, sondern auch ein breites Freizeitangebot für abenteuerlustige Reisende. Wenn Sie schon immer ein Dschungeltrekking oder Elefantenreiten machen wollten, sind Sie hier richtig.

 

© Copyright Jeannette Stowasser

 

Empfehlenswerte Hotels

Da Thailand schon seit einiger Zeit ein beliebtes Reiseland ist, gibt es vielerorts Luxusresorts und gut ausgestattete Wellness-Hotels. Manche sind teuer und überlaufen, andere sind überschaubar und haben sich ihren individuellen Charme bewahrt. Dazu gehört beispielsweise das „River Retreat“ in Nakhon Pathom, in dem viele thailändische Gäste residieren. Die Besitzerin, Prinzessin Yugala, ließ traditionelle Hausbooten restaurieren und schuf inmitten des Dschungels ein Resort mit besonderem Ambiente. Die Dschunken sind am Flussufer befestigt und bieten genügend Platz für erholungsbedürftige Reisende.

Darüber hinaus gibt es in Thailand immer mehr Öko-Hotels, die nicht nur auf schönes Interieur und guten Service Wert legen, sondern auch auf nachhaltiges Wirtschaften und soziales Engagement. Ein Beispiel ist das Banyan Tree in Phuket: Wo früher eine Zinnmine stand, die als Ödland galt, befinden sich heute ein Naturschutzgebiet und ein Hotelkomplex. Das Hotel investiert einen Teil der Einnahmen in den Umweltschutz  und in die Unterstützung der regionalen Bevölkerung.

Gute Restaurants

Natürlich gibt es in Thailand zahlreiche gute Restaurants, die regionale Gerichte zaubern. Urlauber, die Wert auf Gourmet-Speisen legen, werden allerdings auch fündig. Zum Beispiel im Ocean 11: Hier waren zwar die Hauptdarsteller des gleichnamigen Films noch nicht zu Gast, dafür aber andere Promis wie Owen Wilson. Das Strand-Restaurant auf Kho Samui serviert seinen Gästen ausgewählte Speisen wie Rindercarpaccio, Krabbentortellini oder frischen Fisch.

Ein anderes beliebtes Lokal ist das Casa Pascal in Pattaya. Hier kocht Pascal Schnyder, ein Schweizer mit asiatischen Wurzeln, der seit zehn Jahren sein Spezialitätenlokal in Pattaya betreibt. Als Abwechslung zu klassischen Thai-Gerichten zaubert Schnyder italienische und französische Gerichte in immer neuen Kreationen.

 

© Copyright Jeannette Stowasser

 

Sehenswürdigkeiten: Bangkok und Phuket

Die erste Anlaufstelle der meisten Touristen ist die Hauptstadt Thailands. Bangkok wirkt auf den ersten Blick nicht gerade touristenfreundlich: Großstadthektik, Luftverschmutzung und Überschwemmungen lassen zunächst nicht vermuten, dass es hier wahre Schätze zu bestaunen gibt. Die 400 Tempel der Stadt bieten einen ersten Einblick in die thailändische Kultur und Religion. Die kleinen Tempel, abseits der großen Straßen, sind eine Oase der Stille. Goldene Buddhastatuen und verzierte Ornamente zeugen außerdem von großer Kunstfertigkeit.

Mit Phuket verbinden viele Reisende überteuerte Hotelanlagen und Pauschaltourismus. Damit liegen sie zwar nicht ganz falsch, doch die Insel hat sich mancherorts ihr traditionelles Gesicht bewahrt. Und das ist durchaus eine Reise wert, denn Phuket hat noch viel mehr zu bieten als Postkartenambiente: Durch chinesische und portugiesische Einflüsse entstand eine einzigartige Kultur, die auch die Traditionen des heimischen Seefahrervolks bewahrte. Wer diese Kultur in ihrer ursprünglichen Form kennen lernen möchte, sollte die überfüllten Touristenresorts meiden und die abgelegenen weißen Traumstrände und die dichten Regenwälder besuchen.

Jeannette Stowasser lebt und arbeitet in München. Als Online-Redakteurin betreut sie u. a. den Blog http://www.parkdiscounter.de/blog/und schreibt rund ums Thema Reise. Wir bedanken uns bei Jeannette für den interessanten Artikel über Thailand.

20 Responses

  1. Jessica
    | Antworten

    Hallo Monika,
    Thailand ist wirklich ein Land des Lächelns. Genau so wie du, finde ich die Kultur einfach nur beeindruckend. Ich habe bei meinem Kuala Lumpur Flug wahrscheinlich einen Stopover in Bangkok.
    Liebe Grüße
    Jessica

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Jessica,

      das Lob gebe ich gerne an unsere Gastautorin Jeannette weiter. Wir selbst waren noch nicht in Thailand. Aber vielleicht sollten wir das doch einmal in Betracht ziehen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Marion
    | Antworten

    Hallo Monika und Petar,
    ein interessanter Gastbeitrag, den Jeanette da beigesteuert hat. Ich war vor einigen Jahren für 4 Wochen auf Rundreise durch Thailand und es gibt wirklich viele tolle und sehenswerte Ecken. Bisher habe ich nur ein bisschen “reingeschnuppert”. Also Grund genut, irgendwann mal wieder nach Thailand zurückzukehren :-)
    Liebe Grüße,
    Marion

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Marion,

      ja, uns hat das auch neugierig gemacht. Mal sehen, ob und wann wir es mal nach Thailand schaffen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Luisa
    | Antworten

    Ich war noch nie in Thailand und bin immer hin und hergerissen, ob ich dort aufgrund des Massentourismus überhaupt hinreisen möchte… Ko Lanta könnte ich mir aber durchaus vorstellen :)
    Liebe Grüße
    Luisa

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Luisa,

      da geht es uns genau wie Dir. Wir mögen auch keine Menschenmassen auf Reisen, sondern suchen eher das Besondere, das Einsame oder Ruhige. Aber vielleicht sollten wir es uns wirklich einmal ansehen, denn nur dann kann man etwas wirklich beurteilen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  4. Barbara
    | Antworten

    Hallo ihr drei :D

    Ich war vorletztes Jahr 6 Wochen in Thailand und die meiste Zeit davon auf Ko Lanta! Kann bestätigen, was Jeanette schreibt, dass es dort super schön ist zu reisen, weil es erschlossen, aber trotzdem nicht überfüllt ist! Ich will auch unbedingt nochmal dorthin, weil es für mich DER perfekte Orte für digitale Nomaden ist! Nach Bangkok möchte ich auch gerne nochmal für längere Zeit. Da war ich beim letzten Mal nur eine Woche insgesamt.

    Danke, dass du mich mit dem Artikel auf eine Reise in eine schöne Erinnerung hast machen lassen!

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Barbara,

      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Es scheint so, als ob Ko Lanta wirklich sehenswert ist. Mal sehen, ob es uns nicht doch noch einmal nach Asien verschlägt.

      Liebe Grüße in die Dominikanische Republik,
      Monika

  5. Barbara
    | Antworten

    Hallo Monika und Petar,
    Thailand lohnt wirklich und ist für Asien-Einsteiger auch ganz beliebt, weil es relativ einfach und preisgünstig zu bereisen ist. Es gibt traumhafte Natur, wahnsinnig interessante Sehenswürdigkeiten und freundliche Menschen. Ach ja, nicht zu vergessen, eine der besten Küchen der Welt. Echt. Und ich kenne mich da aus. ;-)
    Der Bericht bringt vieles auf den Punkt; ich mag in Phuket z.B. auch Phuket Town mit den alten chinesischen Handelshäusern, das ist ganz anders und irgendwie klasse.
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Barbara,

      das klingt auf jeden Fall sehr interessant. Für mich ich das eine faszinierende und fremde Welt.

      Liebe Grüße,
      Monika

  6. Sabine
    | Antworten

    Hallo ihr Zwei und hallo Jeannette!
    19 Millionen Touristen- ist das nicht irre? Schön, dass es immer mehr Ökohotels auch in Thailand gibt! Abgelegene Traumstrände und dichte Regenwälder – das hört sich für mich wirklich interessant an, aber Elefantenreiten? Davon möchte ich wirklich abraten. Heute wissen wir ja, wie sehr die Tiere gequält werden, damit sie uns Touristen unterhalten.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Sabine,

      leider werden für den Tourismus immer noch “Attraktionen” angeboten, die eher abschrecken. Elefantenreiten gehört dazu.

      Liebe Grüße,
      Monika

  7. Alexandra
    | Antworten

    Hach, das macht Lust, nach 13 (!!!) Jahren endlich mal wieder nach Thailand zu reisen, schon viel zu lange her! Besonders interessant finde ich, was Jeanette über Phuket schreibt, ich hatte tatsächlich immer dieses typische Bild vor Augen. Gut zu wissen, dass es dort auch andere Ecken gibt und man Phuket mehr als nur als Sprungbrett weiter Richtung Koh Lanta und Co nutzen kann. Liebe Grüße, Alexandra

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Alex,

      wir waren ja selbst noch nie dort. Aber es scheint, als hätte Thailand doch einiges Interessantes zu bieten.

      Liebe Grüße,
      Monika

  8. Eva
    | Antworten

    Thailand ist einfach wunderbar und immer eine Reise Wert und es ist richtig, das Land bietet einfach für jeden das ricchtige – sei es Bangkok Citylife, Tempel & Kultur, Luxusresort oder eine einfache Beachhütte. Es ist ein wunderschönes Land und ich war viel zu lange nicht mehr dort. Ihr macht mir wieder Lust!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Eva,

      das freut mich. Wir kennen Thailand bisher selbst noch nicht. Überhaupt ist Asien für uns ein eher unbekanntes Pflaster.

      Das sollten wir vielleicht einmal ändern.

      Liebe Grüße,
      Monika

  9. Anita Janesch
    | Antworten

    Irgendwie will ich nach Thailand, weil ich einfach schon so viel darüber gelesen und gesehen habe. Andererseits habe ich eben auch schon von gehört, dass die Thailänder sich komplett an den Westen verkauft haben und ihre eigene Kultur beinahe aufgegeben haben. Das reizt mich daher gar nicht, dorthin zu fahren. was aber trotzdem definit auf meiner Bucket List steht ist Bangkok. Da werde ich sicher einmal einen Abstecher hinmachen! LG, Anita

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Anita,

      da geht es uns ganz ähnlich. Wir waren bisher auch noch nicht da. Und Thailand steht bisher auf unserer Reiseliste noch nicht sehr weit oben. Aber so richtig mitreden kann man wahrscheinlich erst, wenn man selbst dort war.

      Liebe Grüße,
      Monika

  10. Monika Fuchs
    | Antworten

    Na, dann wünsche ich Dir viel Spass in Südost-Asien, Gerhard. Bei mir dauert’s noch ein paar Wochen länger bis zur nächsten Reise (Mitte Januar), aber dann geht’s ebenfalls in die Wärme ;-)

  11. Andersreisender
    | Antworten

    In rund einem Monat geht’s bei mir auch wieder Richtung Südost-Asien. Bangkok ist da natürlich für den “Einstieg” das richtige Drehkreuz. Eigentlich wollte ich neben dem Besuch in Kambodscha und Vietnam auch ein paar schöne Tage in “meinem” Bungalow auf Koh Chang verbringen. Aber so wie es aussieht geht sich das nun zeitlich doch nicht aus. :-(

    Aber ich komme wieder. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar