» » » » » Verblüffende Architektur im Weingut Hirn

Verblüffende Architektur im Weingut Hirn

Weinparadies
Weinparadies

 

Winzer legen auf jeden Fall viel Wert auf eine schöne Architektur im Weingut. Damit können sie ihre Weine auf besondere Art und Weise präsentieren. Das tun sie gewöhnlich in alten Gutshöfen, deren Höfe mit Weinranken geschmückt sind. Sie betreiben darin Heckenwirtschaften. Dort können Weinliebhaber ein Vierterl Wein im Schatten von Weinreben genießen. Oder sie wählen dafür moderne Weinarchitektur aus Materialien des Terroirs. Diese spiegelt die Region wider, in der die Weine des Winzers gedeihen. Im Weingut Hirn in Untereisenheim am Main schlug der Besitzer des Weinguts allerdings andere Wege ein.

 

Hundertwasserhaus in Untereisenheim
Weingut Hirn in Untereisenheim

 

Das Weingut Hirn von Untereisenheim

Die Architektur im Weingut Hirn ist sicher Grund für viele Gäste, warum sie dieses Weingut am Rande der Ortschaft Untereisenheim besuchen. Ein Hinweis in einem Reiseführer führte uns jedenfalls zu diesem Weingut in Untereisenheim. Für sein Weingut ließ sich Matthias Hirn von niemand Geringerem als Friedensreich Hundertwasser inspirieren. Auf den Stararchitekten aus Österreich wurde der Architekturliebhaber Hirn durch Zufall aufmerksam. In einer Buchhandlung stieß er auf ein Buch über die Architektur des Künstlers. Von da an war für ihn klar, dass sein neues Gutsgebäude im Stil des Stararchitekten errichtet werden sollte.

 

Architektur im Weingut Hirn
Architektur im Weingut Hirn

 

Allerdings gehört das Haus nicht zu den Hunderwasser Gebäuden. Dies teilte uns die Hundertwasser Stiftung in Wien mit. Hundertwasser starb im Jahr 2000 an Bord der Queen Elizabeth 2 vor Brisbane in Australien. Architekt Springmann hatte mehrere Bauwerke zusammen mit Friedensreich Hundertwasser fertiggestellt. Er vollendete den Bau schließlich im Jahr 2001. Zwei Jahre später eröffnete das Weingut Hirn seine Pforten für die Öffentlichkeit. Sehenswert ist das Weingut trotzdem.

 

Eingang ins Weinparadies
Eingang ins Weinparadies

 

Architektur im Weingut Hirn als Attraktion

Wir wollten uns das Weingut Hirn auf unserer Wohnmobil-Reise durch das fränkische Weinland anschauen. Schon als wir uns dem Ort von Wipfeld her nähern, sehen wir am Ortsrand das auffällige Weingut. Seine bunten Fassaden ohne gerade Linien sind nicht zu übersehen. Ein wenig wirkt es wie ein Gebäude aus einem Fantasy Film. Eine fränkische “Villa Kunterbunt”, sozusagen.

 

Bocksbeutel in der Fassade
Bocksbeutel in der Fassade
Schlanke Weinflaschen in der Fassade
Schlanke Weinflaschen in der Fassade

 

Als wir davor stehen, erkennen wir, dass das Thema “Wein” auf eine ganz besondere Art und Weise in den Bau integriert wurde. In der Außenwand des Gebäudes sind Bocksbeutel und  Weinflaschen eingemauert. Unter einem Torbogen gelangen wir in einen Garten, dessen Skulpturen, Teiche und Pflanzen der Form des Gebäudes in nichts nachstehen. Fantasieköpfe, Stäbe und Fantasiegebilde zieren den Garten, der dadurch ebenso verblüffend wirkt wie das Gebäude selbst. Als “Weinparadies” bezeichnet das Weingut Hirn sein Gutshaus. Wir finden zu Recht, wenn auch auf ungewöhnliche Art. Lasst Euch entführen in die Welt des Weingut Hirn.

 

Garten im Weingut Hirn
Garten im Weingut Hirn

 

Auch wenn es sich hier nicht um ein Gebäude von Friedensreich Hundertwasser handelt, sehenswert ist das Gebäude trotzdem. Sticht es doch aus den sonst in dieser Region üblichen Weingütern hervor mit seiner bunten und fantasievollen Fassade. Wie allerdings die Weine aus dem Hause Hirn schmecken, können wir Euch nicht sagen. Da gerade eine Busgruppe zu Gast war, verzichteten wir auf den Besuch der Heckenwirtschaft und setzten unsere Reise fort zu unserem nächsten Etappenziel.

Wollt Ihr Euch das Weingut Hirn selbst einmal anschauen, dann findet Ihr es hier:

Weingut Hirn – Im Weinparadies

Matthias Hirn
Dipbacher Straße 8
97247 Untereisenheim/Franken
Telefon 0 93 86 / 388


Reiseorganisation

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Der nächstgelegene Flughafen ist Frankfurt. Möglich ist die Anreise per Bahn nach Würzburg (Fahrplan und Buchung*). FlixBus* fährt ebenso nach Würzburg.FlixBus Von dort fährt man am besten mit dem Auto oder Wohnmobil.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Wohnmobile mieten:

Wohnmobile in Europa hier buchen!*

Unterkünfte in der Region:

Unterkünfte zum online buchen gibt es außerdem im nahe gelegenen Ochsenfurt* und Umgebung über unseren Partner Booking.com.


Quelle: Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns sowohl beim Fränkischen Weinland für die Unterstützung dieser Reise als auch außerdem bei der Firma Knaus für das Wohnmobil, das uns für diese Fahrt zur Verfügung gestellt wurde. Unsere Meinung bleibt jedoch wie immer unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell und andere Reisemagazine. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

6 Responses

  1. NTripping
    | Antworten

    Danke für die tolle Geschichte, Monika und Petar!

    Ich habe bisher nur das Hundertwasser Haus in Wien gesehen und ein kleines Gebäude im Gruga Park in Essen. Das Weingut sieht wunderschön aus, und ich hoffe, ich besuche es irgendwann in der Zukunft!

    Liebe Grüße,
    N.

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Es freut uns, wenn sie Dir gefällt. Genaugenommen ist es ja kein Hundertwasserhaus, aber sogar die Einheimischen bezeichnen es als solches :D

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Antje
    | Antworten

    ich war schon mal dort, man sitzt herrlich im Garten und genießt die fränkischen Spezialitäten zum Wein. Sehr genussvoll.

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Das klingt verführerisch, Antje. Wir hatten keine Zeit für einen längeren Aufenthalt. Aber vielleicht klappt’s ja ein andermal.

  3. Andreas
    | Antworten

    Wunderbarer Blog. Hundertwasser in Wein verwandeln. Das ist mal eine gute Idee. Gruß Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.