» » » Zwei Open Air Festivals im Burgenland

Zwei Open Air Festivals im Burgenland

Die Hochzeit des Figaro in Schloss Tabor im Burgenland
Die Hochzeit des Figaro in Schloss Tabor im Burgenland

Der Sommer ist Festivalzeit im Burgenland. Das durften wir im August selbst erleben auf unserer Kultour Reise durchs Burgenland, die uns auch die Grenzen des Landes näher brachte.

J:Opera – Festivalsommer auf Schloss Tabor

Unsere Reise begann im kleinen Ort Neuhaus am Klausenbach. Dort steht Schloss Tabor, das 1469 an dieser Stelle vom steirischen Söldnerführer Ulrich Pessnitzer erbaut wurde. Seit 1607 gehört es der ungarischen Adelsfamilie Batthyány. 2002 und 2003 wurde es restauriert und dient heute als Kulisse für Opernaufführungen des Jennersdorfer Festivalsommers.

 

Szene aus dem Zweiten Akt
Szene aus dem Zweiten Akt

 

Wir hatten das Vergnügen, uns dort die Premiere von “Die Hochzeit des Figaro” anzusehen, der Opera Buffa, in der Wolfgang Amadeus seine Protagonisten durch ein komplexes Verwirrspiel romantischer Liebeshändel schickt. Hervorragend waren der amerikanische Bass-Bariton Derrick Ballard als Figaro und der österreichische Bariton Mathias Hausmann als Graf Almaviva. Intendant Dietmar Kerschbaum holte ein internationales Ensemble großartiger Sänger nach Schloss Tabor, die in ihren Rollen brillierten, darunter Renate Pitscheider als Susanna, Anna Schoeck als Gräfin Almaviva, Elisabeth Pratscher als Barbarina und Regina Schörg als Marcellina. Besonders beeindruckt hat uns Countertenor Thomas Lichtenecker als Cherubino. Mit Sängern wie diesen gelingt es J:Opera Jennersdorf seit inzwischen 10 Jahren, Sänger von Weltrang auf die kleine Schlossbühne in Schloss Tabor zu holen, singen diese doch auch bei den Salzburger Festspielen, in der Mailänder Scala und sogar in der Metropolitan Opera in New York.

 

Applaus nach der Aufführung
Applaus nach der Aufführung

 

 

Weitere Informationen zu den Opernaufführungen findet Ihr hier:
Kulturverein Schloss Tabor
Taborstraße 3
8385 Neuhaus am Klausenbach
Mobil: +43(0)664/253 33 59

 

Anatevka auf der Seebühne Mörbisch im Burgenland
Anatevka auf der Seebühne Mörbisch im Burgenland

 


Seefestspiele in Mörbisch am Neusiedler See

Besonders beeindruckend ist die Kulisse auf der Seebühne in Mörbisch, auf der man hinter der Kulisse Ausblicke auf den Neusiedler See und die an seinem Ufer liegenden Ortschaften erhaschen kann. Wir durften in dieser Szenerie, die durch ein sehr variables Bühnenbild ergänzt wurde, das das Leben in einem jüdischen Dorf in Russland hervorragend zur Geltung brachte, die Inszenierung des Musicals “Anatevka” von Jerry Bock erleben,

 

Szene aus Anatevka
Szene aus Anatevka

 

Die Geschichte des Milchmanns Tevje und seiner Familie wird in dieser Aufführung sehr gefühlvoll zum Leben erweckt. Seine drei ältesten Töchter kommen ins heiratsfähige Alter und wählen sich Partner aus, die nicht dem entsprechen, was Tevje und seine Frau Golde – hervorragend gespielt von Intendantin Dagmar Schellenberger – sich für ihre Kinder erhoffen. Keiner von ihnen erfüllt die Anforderungen, die die jüdische Tradition an sie stellt, und damit wird Tevjes Welt ziemlich durcheinander gewirbelt. Am Ende siegt dann aber die Liebe zu seinen Kindern, und er entlässt sie mit seinem Segen in ihr eigenes Leben, auch wenn es nicht das ist, was er sich für sie erwartet hatte.

 

Milchmann Tevje
Milchmann Tevje

 

Die Ereignisse in Tevjes Familie sind eingebettet in die Auslöschung der jüdischen Schtetl-Welt durch die Shoah und die Abwanderung der Juden nach Israel oder nach Amerika. Die tragische Geschichte der Juden verleiht dem Musical einen melancholischen Charakter, der von Tevjes Konflikt zwischen Liebe und Tradition verstärkt wird. Erst am Schluss des Musicals bringen die Abreise nach Amerika und das atemberaubende Feuerwerk einen Schimmer von Hoffnung ins Spiel.

Vom 11. Juli bis 24. August 2019 steht Das Land des Lächelns auf dem Programm. 

 

 

Weitere Informationen:
Verein der Seefestspiele Mörbisch
Joseph-Haydn-Gasse 40/1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0) 2682 / 66210 – 0
Fax: +43 (0) 2682 / 66210 – 14

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns bei Tourismus Burgenland für die Einladung zu dieser Reise. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar