» » Wie sieht ein typisches Frühstück in Amerika aus?

Wie sieht ein typisches Frühstück in Amerika aus?

Eier mit Speck © Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Eier mit Speck © Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Dass die Amerikaner anders essen als wir dies in Europa gewöhnt sind, sollte jedem klar sein, der vorhat, die USA zu besuchen. Dies beginnt bereits beim Frühstück. Dies ist in Nordamerika die wichtigste Mahlzeit des Tages neben dem Abendessen. Mittags isst man gewöhnlich nur eine Kleinigkeit wie z.B. ein Sandwich oder Salat. Da muss das Frühstück üppiger sein, um einen über den ganzen Tag mit Energie zu versorgen. Es gibt zwar auch das, was man gemeinhin als “kontinentales Frühstück” bezeichnet – das besteht aus ungekochten Speisen wie Toast, Marmelade, Butter, etwas Obst, Müsli oder Kuchen. Ein typisches amerikanisches Frühstück wird jedoch in der Pfanne zubereitet und setzt sich aus Eiern mit Speck, Schinken oder Schweinswürstchen und Bratkartoffeln sowie Toast mit Butter und Marmelade zusammen.

 

Breakfast Bowl © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Breakfast Bowl © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Dabei muss ein solches traditionelles Frühstück nicht unbedingt traditionell serviert werden wie im ersten Bildbeispiel. Im Sun Towers Hotel in Fort Lauderdale wurden genau dieselben Zutaten als “Breakfast Bowl” – als Frühstücks-Schüssel – serviert. Und das Ganze sah dann so aus, wie in diesem Foto. Man sollte sich also auf Überraschungen gefasst machen.

 

Frühstücksomelett mit Bacon, Spinat und Käse © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Frühstücksomelett mit Bacon, Spinat und Käse © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Eier kann man auf verschiedene Arten zubereiten, und so ist es durchaus üblich, diese auch einmal als Omelett mit unterschiedlichen Zutaten zu servieren. In diesem Fall ist das Speck, Spinat und Käse. Dazu gibt es wieder Bratkartoffeln und Toast mit Marmelade.

 

Eggs Benedict mit Bratkartoffeln © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Eggs Benedict mit Bratkartoffeln © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Auf den Speisekarten der meisten Frühstücksrestaurants in den USA findet der Gast häufig Eggs Benedict. Dabei werden pochierte Eier auf Schinken und einem frischen Biscuit angeordnet. Das Ganze wird mit einer Sauce Hollandaise serviert. Dazu gibt es Bratkartoffeln. Die Eggs Benedict werden in bestimmten Regionen in unterschiedlichen Variationen angeboten. So findet man sie immer wieder einmal mit Lachs oder anderen Zutaten im Angebot von Frühstücksrestaurants.

 

Waffeln mit Ahornsirup und Würstchen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Waffeln mit Ahornsirup und Würstchen © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Und dann gibt’s da noch die Amerikaner, die gerne süß essen: für die gibt es zum Beispiel frische Waffeln mit Ahornsirup auf der Speisekarte. Diese können mit frischem Obst oder auch mit Würstchen – wie in diesem Foto – serviert werden. Alternativ stehen ihnen French Toast – so etwas wie “Arme Ritter” in Deutschland – oder dicke Pfannkuchen mit Sirup oder Obst zur Verfügung.

Wer ein solches Frühstück genießen möchte, findet dies entweder in einem guten Hotelrestaurant oder in einem auf Frühstück spezialisierten Restaurant wie Denny’s oder IHOP in Florida. Hotels, die Übernachtung mit Frühstück anbieten, bieten ihren Gästen nur selten diese Gerichte. Deren Frühstück besteht häufig aus Toast, Muffins und einem dünnen Kaffee, der auf Plastikgeschirr serviert wird. Daher raten wir, im Einzelfall lieber auf das Frühstück im Hotel zu verzichten und sich die morgendliche Mühe zu machen, ein gutes Frühstücksrestaurant aufzusuchen. Ihr werdet es genießen! “Übernachtung mit Frühstück” zum Auswahlkriterium bei der Buchung eines Hotel zu wählen, macht daher nur für jene Sinn, die keinen großen Wert auf ein gutes und gepflegtes Frühstück legen.

Quelle: eigene Recherchen vor Ort

Text: © Copyright  Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

4 Responses

  1. Katharina
    | Antworten

    Hallo Monika,
    als kleines Leckermaul hat mich der Artikel natürlich sofort angesprochen :-) Das amerikanische Frühstück habe ich wirklich lieben gelernt – vor allem Pancakes. Seit unserem ersten USA-Trip steht immer eine Flasche Ahornsirup im Kühlschrank… Das verrückteste Frühstück hatte ich in New York: ein French Toast Stuffed. In Ahornsirup getränkter Toast mit Bananen, Blaubeeren und Sahne (also die Kalorien für ca. 3 Tage).
    Viele Grüße
    Katharina

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Katharina,

      uns geht’s auch so. Wir freuen uns immer auf das amerikanische Frühstück. Mein Lieblingsfrühstück sind Eggs Benedict – auch nicht gerade kalorienarm. Aber soooo lecker! Dafür gibt’s dann allerdings meist kein Mittagessen. Gewöhnlich reicht das Frühstück den ganzen Tag. Und was verrückte Frühstücksgerichte anbelangt: Kennst Du schon die “Pigs in a Blanket”? Das sind in dicke Pancakes eingewickelte Schweinswürstchen mit viel Ahornsirup drüber :D Auch nicht schlecht …

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Peggy
    | Antworten

    Hallo Monika,

    ja das amerikanische Frühstück ist schon echt üppig aber ich liebe French Toast. Am besten noch mit Früchten garniert. :) Da die Portionen auch oft reichlich sind, brauche ich dann bis abends echt nichts mehr essen. Eine wirklich sehr schöne Zusammenstellung der einzelnen Frühstücksgerichte. Bei den Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. :) Obwohl ich nach 3-4 Wochen USA freue, ich mich dann auch immer wieder auf leckere Brötchen und kräftiges Brot in Deutschland. :)

    Viele Grüße
    Peggy

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Peggy,

      Bei mir ist es weniger das Frühstück oder das deutsche Brot, das mir fehlt. Mir fehlen meist ganz einfache Gerichte wie Kartoffeln mit Quark oder Ähnliches :). Die gibt’s dann meist am ersten Tag nach der Rückkehr.

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar