» » Kreativ Reisen in Altenmarkt-Zauchensee bei der natura.kreativ

Kreativ Reisen in Altenmarkt-Zauchensee bei der natura.kreativ

Mein Erstlingswerk in Acrylmalerei © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Mein Erstlingswerk in Acrylmalerei © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Vor einigen Monaten habe ich Euch erzählt, dass ein Skizzenblock bei mir immer im Reisegepäck dabei ist. Leider kommt er wegen meist sehr dicht gefülltem Programm kaum mehr zum Einsatz, aber das zeichnerische Festhalten von bestimmten Szenen, Ausblicken oder Erlebnissen juckt mich noch immer in den Fingern. Als uns nun die Einladung zur natura.kreativ in Altenmarkt-Zauchensee im Salzburger Land ins Haus flatterte, brauchte ich nicht lange zu überlegen. Zwei Tage lang kreativ sein und malen, soviel ich will? Für mich war klar, dass ich da sofort zusagen werde. Bei Petar war das schon etwas anderes: seine letzten Versuche etwas zu malen waren in seiner Schulzeit. Und ich war mir nicht sicher, ob ich ihn davon überzeugen konnte. Aber wie Ihr aus den Fotos sehen könnt, hat er tapfer mitgemacht und er hatte genauso viel Spaß bei dieser Veranstaltung wie ich.

 

Petar bei der Acrylmalerei © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Petar bei der Acrylmalerei © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Die natura.kreativ findet seit 2010 jeden Sommer für einige Wochen statt. Dabei treffen sich Künstler aller möglichen Sparten von der Acryl-Malerin über Aquarell-Maler, Aktzeichner, Sänger bis hin zu traditionellen Handwerkern, die verschiedene Kurse anbieten, die die Urlaubsgäste in Altenmarkt und Umgebung bei der Tourismusinformation des Ortes buchen können. Wir entscheiden uns am ersten Tag unseres Aufenthalts für einen Kurs in der Acrylmalerei, einer Maltechnik, die ich schon immer ausprobieren wollte, aber wozu ich bisher nie gekommen bin. Und wir lernen, dass in der Acrylmalerei fast alles möglich ist: hier arbeitet man nicht nur mit Farben, sondern mit Quellmaterial, das dem Bild einen reliefartigen Charakter gibt, oder – wie ich bei meinem Erstlingswerk – mit einer sandartigen Paste, die dem Bild eine authentische erdartige Struktur verleiht, auf die später die Farbe aufgetragen wird. Andere Teilnehmer integrieren Federn, Seidenpapier, Pappe oder gar Steine in ihre Werke, und es entstehen erstaunliche Kreationen. Unter der sachkundigen Anleitung von Karin Angerer, die ihr Kunststudium in Linz absolvierte, entsteht mein erstes Bild in Acryl: “Impressionen aus der Toskana”. Ob’s mir gelungen ist, könnt Ihr oben sehen.

 

Alexander Mitterlechner gibt Tipps fürs Aquarellieren © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline
Alexander Mitterlechner gibt Tipps fürs Aquarellieren © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

 

Uns gefällt bei dieser Veranstaltung besonders, dass alle Teilnehmer, die wir kennenlernen, mit großer Begeisterung bei der Sache sind. Manche nehmen schon zum vierten Mal daran teil. Und sie kommen aus allen Altersgruppen. Gemeinsame Interessen verbinden, und wir duzen uns alle – egal welchen Alters wir sind. Eine ältere Dame, die mir gesteht, dass sie bereits über achtzig Jahre alt ist, berichtet stolz: “Das ist schon mein viertes Bild, das ich hier male. Dieses,” und sie deutet auf ihr aktuelles Werk, “mache ich im Auftrag meines Enkels. Der will es sich in seine Studentenwohnung in Wien hängen.” Und sie strahlt übers ganze Gesicht. Gerade diese Freude ist es, die alle Kursteilnehmer miteinander verbindet. Eine andere Teilnehmerin verabschiedet sich nach unserem ersten Tag von Karin mit den Worten: “Ich freue mich, dass ich hier war. Und wir sehen uns wieder – im nächsten Jahr.”

 

Aquarell Arbeitsmaterial und Endergebnis © Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Aquarell Arbeitsmaterial und Endergebnis © Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Der zweite Tag dreht sich bei uns vor allem ums Aquarellmalen. Kursleiter Alexander Mitterlechner aus Salzburg lässt uns dabei viel künstlerische Freiheit. Er meint: “Es gibt kein Gut und Schlecht, sondern eher ein Gefühl, was gerade und für jeden anders gut ist.” Worauf er Wert legt, ist, dass wir unsere Aquarelle nicht vorzeichnen und dann nur noch ausmalen, sondern, dass bei einem Aquarell von Anfang an mit Farbe gearbeitet wird. “Dann entwickelt sich das Bild von alleine.” Für mich ist das eine ganz neue Erfahrung, habe ich doch bisher beim Aquarellieren fast immer meine Motive vorgezeichnet. Hier zeichnen wir das Motiv auf einem separaten Blatt vor, um ein Gefühl für das Bild zu bekommen, malen aber dann auf ein separates Blatt. Und es entsteht zwar ein ähnliches, aber nicht identisches Bild im Endresultat. Eine interessante und spannende Erfahrung. Petar und ich sind uns sicher: wir werden in Zukunft öfter malen. Es macht Spass, ist kreativ und sehr entspannend. Und wir überlegen schon, ob wir im kommenden Jahr wieder eine Auszeit beim nächsten natura.kreativ nehmen werden.

Wir haben übernachtet im gemütlichen Vier-Sterne-Hotel Barbarahof bei der gastfreundlichen Familie Eckardt.


Hotel Barbarahof
A-5541 Altenmarkt
Michael-Walchhofer-Str. 2
Österreich
Tel.: +43(0)6452/5521-0

weitere Informationen, aktuelle Verfügbarkeitsabfrage und bequeme Online-Buchung*

weitere Hotels in Altenmarkt*


 

Wie die anderen Reiseblogger unsere Tage bei natura.kreativ erlebt haben, erfahrt Ihr hier:

Kreativurlaub in Salzburg: Acryl, Akt und Aquarell in Altenmarkt

Quelle: eigene Recherchen vor Ort auf Einladung von natura.kreativ. Unsere Meinung bleibt unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika und Petar Fuchs, TravelWorldOnline

Print Friendly, PDF & Email
Monika und Petar Fuchs in Graz

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005.

Ihre Themen sind

Monika Fuchs ist Autorin und Fotografin des Blogs und schreibt als freie Journalistin für DIE ZEIT Online und Reisemagazine wie 360° Kanada, 360° USA, touristik aktuell, etc. Außerdem verfasst sie Reiseführer über Destinationen und Genuss Reiseziele in aller Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube.

Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.