» » » Ein Wochenende in Paris – Tipps von einer Einheimischen

Ein Wochenende in Paris – Tipps von einer Einheimischen

Wochenende in Paris - Arc de Triomphe
Am Arc de Triomphe in Paris © Copyright Denise Urbach

 

Ein Wochenende in Paris – was Du unternehmen kannst

Diesmal konnten wir Denise Urbach gewinnen, Ihre Lieblingsstadt Paris in einem Gastartikel vorzustellen. Denise lebt selbst in Frankreich und kennt Paris sehr gut. Mit ihren Tipps seid Ihr sicher gut gerüstet für ein erlebnisreiches Wochenende in Paris. Herzlichen Dank für die tollen Empfehlungen.

Bienvenue à Paris, in einer der schönsten Städte der Welt! Paris, die Stadt der Liebe und Tausend Lichter, hat viel Sehenswertes zu bieten. Doch die Urlaubszeit reicht meist nicht aus, um alles zu besichtigen. Wer einen Wochenendtrip nach Paris plant, der sollte sein Sightseeing-Programm gut organisieren, um in kürzester Zeit viel von der Stadt zu sehen und gleichzeitig das besondere Pariser Flair zu genießen.

Tag 1

Unsere Entdeckungstour durch Paris beginnt am Arc de Triomphe und führt weiter über die prächtigste aller Pariser Straßen, die Champs-Elysées. Diese erstreckt sich über 2 Kilometer vom Arc de Triomphe bis zum Place de la Concorde und beherbergt Boutiquen namhafter Designer sowie zahlreiche Restaurants. Der Place de la Concorde mit dem Luxor-Obelisken ist der größte Platz von Paris. Zu Zeiten der Französischen Revolution stand hier die Guillotine, durch die Marie-Antoinette, die Königin von Frankreich, geköpft wurde. Heute ist der Place de la Concorde aufgrund von angenehmeren Ereignissen vor allem in der Weihnachtszeit sehr beliebt bei Touristen. Denn dann steht hier „la Grande Roue de Paris“, das 60 Meter hohe Riesenrad der Stadt.

 

Wochenende in Paris - Grande Roue
Das Grande Roue de Paris © Copyright Denise Urbach

 

Zu Fuß geht es nun weiter über den Place de la Concorde hinein in den Tuileriengarten, dem ehemaligen Schlosspark von Paris, an dessen Ende sich das weltbekannte Museum, der Louvre, befindet. Bevor man das Museum durch die Glaspyramide betritt, um dessen berühmteste Bewohnerin, die Mona Lisa, zu besuchen, lohnt sich ein Blick zurück Richtung Arc de Triomphe. Hier bietet sich dem Besucher eine beeindruckende Sicht auf die historische Achse von Paris.

 

Wochenende in Paris . der Louvre
Der Louvre in Paris
© Copyright Denise Urbach

 

Nach dem Aufenthalt im Museum geht die Tour weiter zum Hôtel de Ville. Entgegen jeglicher Annahmen handelt es sich bei dem Hôtel de Ville nicht um ein Hotel, sondern um das Rathaus von Paris. Die danebengelegene Pont Notre-Dame führt euch anschließend über die Seine auf die Pariser Stadtinsel, die Ile de la Cité, auf der sich die Kathedrale Notre Dame befindet. Jeden Freitag und Samstag um 14 Uhr finden hier kostenlose Führungen in deutscher Sprache statt.

 

Notre Dame
© Copyright Denise Urbach

 

Tipp: Besuch der Sainte Chapelle

Auf der Ile de la Cité befindet sich nur unweit der Kathedrale Notre Dame das Hôtel Dieu, dessen Garten und Innenhof durch die besondere Architektur beeindrucken. Auch die Sainte Chapelle ist definitiv einen Besuch wert. Denn die ehemalige Palastkapelle aus dem 13. Jahrhundert besticht durch ihre 15 Meter hohen Buntglasfenster sowie üppigen Innenverzierungen und sollte deshalb in keinem Programm fehlen.

Den ganzen Tag durch Paris schlendern macht hungrig und müde. Im Bercy Village, auf dem Gelände der ehemaligen Weindepots der Stadt Paris, kann man den Abend prima in einem der zahlreichen Restaurants ausklingen lassen.

Bercy Village
© Copyright Denise Urbach

 

Tag 2

Tag zwei beginnt am Tour Eiffel. Um das Wahrzeichen der Stadt zu besichtigen, sollte man etwas Zeit einplanen, denn der Besucherandrang ist oft sehr groß. Aber Anstehen lohnt sich, denn der Blick aus der letzten Etage ist atemberaubend!

 

Der Eiffelturm in Paris
© Copyright Denise Urbach

 

Tipp: Besuch der Opéra Garnier

Gegen Mittag kann man nach einer kleinen Stärkung mit der Metro zur Opéra Garnier fahren. Ein Besuch der Oper ist sehr zu empfehlen, vor allem der Saal mit seinen Deckengemälden von Chagall ist äußerst sehenswert. Da sich die Oper nur wenige Gehminuten von den Galeries Lafayette entfernt befindet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Shoppingtouren durch die großen Kaufhäuser von Paris. Die Dachterrasse der Galeries Lafayette sollte bei einem Kaufhausbesuch auf keinen Fall fehlen, denn die Panoramasicht über die Stadt ist schlichtweg grandios.

Für den verbleibenden Nachmittag empfiehlt sich ein Abstecher nach Montmartre, um die Kathedrale Sacré Coeur sowie den Place du Tertre mit seinen Malern und Porträtisten zu besuchen. Nach einer kleinen Kaffeepause auf einer der vielen Terrassen, kann man der Rue Lepic folgen, um den Montmartrehügel wieder hinabzusteigen. Diese führt vorbei am Café der fabelhaften Amélie zu Moulin Rouge, dem bekanntesten der Pariser Cabarets im Viertel Pigalle.

 

Das Moulin Rouge
© Copyright Denise Urbach

 

Wenn ihr diesem Programm folgt, dann habt ihr euren kurzen Wochenendurlaub in Paris optimal genutzt. Da Paris aber noch viel mehr zu bieten hat und ihr noch nicht alle Besonderheiten dieser bezaubernden Stadt gesehen habt, gilt: A bientôt à Paris!

Gastautorin der Tipps für ein Wochenende in Paris

Der Artikel wurde von Denise Urbach verfasst. Denise ist 27, lebt und arbeitet in Paris. Auf ihrer Internetseite „Deutsche Touristen in Paris“ veröffentlicht sie regelmäßig interessante Artikel über Paris. Mehr Infos unter www.help-tourists-in-paris.com.

Text und Fotos: © Copyright Denise Urbach

3 Responses

  1. Monika & Petar Fuchs
    | Antworten

    Thank you, Hazel, for your comment. I’ll forward it to the guest author of this post.

  2. Hazel Joy
    | Antworten

    This is an excellent 2-day itinerary of Paris. All the unmissable sites are here. And yes, Paris is one of the most beautiful cities in the world. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar