Nova Scotia

Cape Breton auf den Spuren der Schotten

Der Cabot Trail gilt als eine der schönsten Strecken in Nova Scotia. Wir haben ihn auf unserem Roadtrip zwei Tage lang erkundet und waren unterwegs auf den Spuren der Schotten, die Cape Breton ab dem 18. Jahrhundert besiedelt hatten.

Kanadas Single Malt Whisky aus Glenora

Kanadas Single Malt Whisky brennt man in der Glenora Distillery & Inn auf Cape Breton Island in Nova Scotia. Glenora ist nicht nur eine Whiskybrennerei, sondern bietet auch ein Hotel und ein Restaurant, dessen Küche zu den besten der Insel gehört.

Schöne Strände in Ostkanada

Hier stellen wir Euch schöne Strände in Ostkanada vor, die wir unterwegs entdeckt haben, und die zu unseren Lieblingsstränden zählen. Jeder dieser Strände lohnt mindestens einen Abstecher, wenn nicht sogar einen längeren Aufenthalt.

Schönste Leuchttürme der Lighthouse Route

Die Lighthouse Route in Nova Scotia erstreckt sich von der Hauptstadt Halifax bis Yarmouth an der Westspitze der Halbinsel. Wer die Leuchttürme sehen will, sollte sich Zeit nehmen für die Strecke, denn nur wenige sind direkt von der Küstenstraße aus zu sehen.

Ceilidh Trail: auf zum Cabot Trail

Wir erkunden den Ceilidh Trail in Nova Scotia und entdecken echte Geheimtipps. Allerdings muss man sich dafür Zeit nehmen. Es lohnt sich, hinunter fahren zu einem der Häfen, einer der Buchten oder einem der Sandstrände. Anders als beim Cabot Trail liegen die Schönheiten nicht direkt an der Hauptstraße.

An der Küste von Nova Scotia sorgen Windspiele für Wirbel

Windspiele aus Holz oder Metall sind die Stars beim Whirligig Festival in Shelburne in Nova Scotia. Sie sind selbst gebastelt. Die Besten werden jedes Jahr prämiert. Es gibt sie dort auch zu kaufen. Wer sie nicht im Gepäck mitnehmen will, kann hier welche kaufen.

Pictou – Die ersten Schotten in Nova Scotia

Pictou spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte der Atlantikprovinzen in Kanada, die diese veränderte. Hier gingen die ersten Immigranten aus Schottland Ende des 18. Jahrhunderts an Land.

Die Hector in Pictou brachte erste Schotten nach Nova Scotia

Stolz ragt sie auf im Hafen von Pictou: die „Hector“. Bei Windstille spiegelt sie sich im Wasser des Hafens von Pictou und vermittelt uns ein Bild aus einer anderen Zeit – genauer gesagt dem Jahr 1773, als schottische Einwanderer die Küste von Nova Scotia erreichten.

Akadier an der Atlantikküste Nova Scotias

Die Akadier an der Atlantikküste Nova Scotias Ihre Geschichte ist tragisch: die Akadier von Nova Scotia gerieten im 18. Jahrhundert zwischen die Fronten, als sich dort die Auseinandersetzungen zwischen Engländern und Franzosen um die Herrschaft um diesen Teil der Neuen Welt zuspitzten. Die Akadier selbst waren erfolgreiche Farmer, die durch eine geniale Methode dem Meer[…]

So lebten die Schotten in Nova Scotia

Wir befinden uns im Highland Village Museum, einem Freilichtmuseum Iona auf Cape Breton Island. Hier kann man in einem Dorf die Geschichte der Schotten in Nova Scotia hautnah erleben. Wir spazieren von einem Haus zum anderen und gehen durch die Zeit.

Nach oben scrollen