Genuss Reisemagazin » Europa » Deutschland » Thüringen » Thüringer Klöße, wie ich sie mag

Thüringer Klöße, wie ich sie mag

Thüringer Klöße mit Rouladen
Thüringer Knödel mit Rouladen

Rezept für Thüringer Klöße

Thüringer Klöße, damit bin ich aufgewachsen, obwohl ich nicht aus Thüringen stamme. Meine Mutter kochte sie fast jeden Sonntag zum Sonntagsbraten. Ich liebe sie heute noch, komme allerdings viel zu selten dazu, sie zu kochen. Als ich heute Claudia Braunsteins Blogaufruf für das beste Rezept für Thüringer Klöße las, war für mich klar. Da mache ich mit. Außerdem ist es Zeit, hier ein neues Rezept für regionale Spezialitäten vorzustellen.

Was sind Thüringer Klöße

Thüringer Klöße unterscheiden sich von anderen Kartoffelknödeln dadurch, dass sie zum Teil aus rohen und zum Teil aus gekochten Kartoffeln bestehen. Meine Mutter machte sie immer zum großen Teil aus rohen Kartoffeln. Gekochte Kartoffeln wurden gepresst. Dann hat sie sie über die geriebenen Kartoffeln gegeben. Die rohe Kartoffelmasse musste vorher ausgepresst werden. Dazu gab sie die Kartoffelmasse in ein Küchentuch und drückte die Stärke aus.

Man sagt, Thüringer Klöße sollten zu 2/3 aus rohen und zu 1/3 aus gekochten Kartoffeln bestehen. Meine Mutter verwendete diese Zusammensetzung:

2 kg rohe Kartoffeln
1 kg gekochte Kartoffeln
1 EL Salz
flüssige Kartoffelstärke (von den ausgedrückten Kartoffeln)

Manchmal verwendete sie auch weniger gekochte Kartoffeln (ca. 250 g). Dazu fügte sie noch 2 mit heißer Milch überbrühte Brötchen.

Diese Zutaten werden verknetet. Dabei sollte der Teig nicht zu fest sein, sondern eher weicher.

An besonderen Tagen röstete sie außerdem Semmelwürfel und fügte diese in die Mitte der Knödel ein.

Aus dem Teig formte sie runde Knödel und legte sie in siedendes Salzwasser. Nach dreißig Minuten steigen die Klöße nach oben. Sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig.

 

Was schmeckt zu Thüringer Klößen?

Am liebsten essen wir Rindsrouladen zu Thüringer Klößen. Vor allem die Rouladen Soße schmeckt dazu köstlich.

Dafür verwenden wir dieses Rezept.

Zutaten für Rouladen mit Soße:

1 Rindsroulade pro Person
Essiggurken
Süßer Senf
Speckstreifen
1 Zwiebel

Rindsrouladen waschen und trocken tupfen. Rouladen auf beiden Seiten salzen und pfeffern. Danach auf einer Seite mit süßem Senf bestreichen. Dann Essiggurken und Speck in schmale Streifen schneiden. Anschließend belegt man die Rouladen mit Essiggurken und Speck. Die Rouladen mit den Zutaten zusammenrollen und -binden. Dann brät man die Rouladen in der Pfanne auf allen Seiten an. Sind sie auf allen Seiten braun, gibt man eine in Achtel geschnittene Zwiebel dazu. Sobald diese angebraten ist, gießt man das Ganze mit Wasser auf und lässt es bei ca. 160° für ca. 1,5 Stunden schmoren.

Danach nimmt man das Fleisch aus der Pfanne. Ich fische die zerkochte Zwiebel heraus und verfeinere die Soße mit Sahne und einem Schuss Rotwein.

Fertig ist die perfekte Soße zu den Thüringer Klößen. Und natürlich die leckeren Rindsrouladen!

Mit diesem Rezept beteiligen wir uns am Bloggerevent Thüringer Klöße auf Geschmeidige Köstlichkeiten.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline und Claudia Braunstein von Geschmeidige Köstlichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.