» » Glasmanufaktur in Vermont mit einer Covered Bridge

Glasmanufaktur in Vermont mit einer Covered Bridge

Glasmanufaktur in Vermont Ein Glasbläser vor dem Brennofen bei Simon Pearce in Quechee, Vermont © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Glasbläser vor dem Brennofen bei Simon Pearce in Quechee, Vermont
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Es regnet in Strömen. Es gießt. Es schüttet. Der Himmel leert Eimer voll Wasser über uns aus. Nicht gerade das beste Wetter für Outdoor Attraktionen, und so sind wir ganz froh, dass auf unserem heutigen Tagesprogramm eine Glasmanufaktur steht. Wie sich herausstellt, ist das genau die richtige Beschäftigung für einen solchen Tag. Wir sind unterwegs in Vermont und fahren durch die hübschen Dörfer in den Green Mountains. Hübsch sind sie zwar auch im Regen, nur macht das Erkunden wenig Spaß, wenn wir dabei nasse Füße bekommen. Deswegen machen wir im schönen Woodstock nur einen kurzen Spaziergang zur Covered Bridge, zur überdachten Brücke, und fahren weiter ins nahe gelegene Quechee. Bei der Simon Pearce Glasbläserei in Quechee, einer Glasmanufaktur in Vermont, brauchen wir nur die wenigen Schritte vom Parkplatz zum Restaurant zurück zu legen, denn wir sind hier auch zum Mittagessen eingeladen. Und zu was für einem Mahl! Ich war zunächst erstaunt, dass wir in einer Glasmanufaktur auch Essen bekommen und hatte eine der typischen Cafeterias erwartet, die sonst bei Sehenswürdigkeiten üblich sind. Aber wir wurden überrascht, und wie!

 

Glasmanufaktur in Vermont - Essen inbegriffen Lecker! Käseplatte mit Salat und Crustini © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Lecker! Käseplatte mit Salat und Crustini
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 


Tolles Essen ist inbegriffen in dieser Glasmanufaktur in Vermont

Die Lunch Speisekarte bei Simon Pearce bietet Erstaunliches: ein gegrilltes Sesam-Hühnchen, Rock & Jonah Krabbenkuchen, einen Shepherd’s Pie, einen knusprigen und würzigen Calamari Salat, gegrillten Teriyaki Lachs von den Färöer Inseln oder einen mediterranen Lamm-Burger. Und genauso interessant – und einladend angemacht, wie sie klingen – sind die Speisen auch, die uns vorgesetzt werden. Schon die Vorspeise – eine Käseauswahl mit Salat und knusprigem Fladenbrot – überrascht. Und auch die Krabbenkuchen und der Calamari Salat, den Petar isst, überzeugen uns. Anders als in den sonst üblichen Coffeeshops, wo man sich meist selbst bedient, werden wir hier von überaus freundlichen und zuvorkommenden Kellnern bedient, die ihr Handwerk verstehen. Aber erst, als sich Meghan Mahoney zu uns gesellt, die uns nach dem Essen durch die Ausstellungsräume und die Glasmanufaktur führt, erfahren wir, warum das so ist. Die Besitzer sind Iren, die vor einigen Jahren in die USA einwanderten und mit ihrem Konzept einer kunsthandwerklichen Produktionsstätte in Kombination mit einem Restaurant, das gutes Essen serviert, großen Erfolg haben.

 

Ein Segelschiff aus Glas entsteht © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Ein Segelschiff aus Glas entsteht
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Meghan erzählt uns, dass die Besitzer ihre Angestellten und Handwerker in der Glasbläserei selbst ausbilden. Meist sind es junge Leute aus der Gegend, die sich mit dem Handwerk der Glasherstellung vertraut machen wollen. Sie lernen hier durch praktische Erfahrung und sind offensichtlich voller Begeisterung bei der Sache. Die Werkstatt, in der sie die Glasschalen, Gläser, Vasen und Kunstobjekte herstellen, die in den Ausstellungsräumen und auf den Tischen im Restaurant zu sehen sind, ist öffentlich zugänglich, und wir dürfen zuschauen, wie die Kunstwerke in den glühend heißen Brennöfen entstehen. “Kein leichter Job im Sommer”, denke ich bei mir. Und Meghan lacht: “Dafür ist es im Winter mollig warm hier drin.”

 

Die Covered Bridge am Wasserfall in Quechee, Vermont © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Die Covered Bridge am Wasserfall in Quechee, Vermont
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Sie führt uns hinaus auf die Terrasse über dem Fluss, der neben der Glasbläserei in wilder Wut über einen Wasserfall in die Tiefe stürzt und schäumend unter einer überdachten Brücke hindurch schießt, die gerade repariert wird. Mit der Kraft des Wassers werden die Maschinen der Glasmanufaktur angetrieben. Und Meghan erklärt uns: “Alles, wo wir gerade stehen, stand vor einigen Jahren, als Hurrikan Irene hier durchzog, unter Wasser. Die gesamte Werkstatt war überschwemmt, und wir fanden anschließend einige unserer Maschinen und Werkzeuge am Flussufer, wo das Wasser sie hingeschwemmt hatte.” Auf meine Frage, wie sie das alles wieder aufbauen konnten, meint sie: “Mit viel Engagement und der Mithilfe unserer Mitarbeiter, die bereit waren, am Wiederaufbau mitzuhelfen.” Beeindruckt schaue ich den jungen Leuten zu, die voller Konzentration an der Herstellung von hübschen Trinkgläsern und kleinen Segelschiffen aus Glas arbeiten, die eines der beliebtesten Souvenirs im Laden über der Werkstatt sind, wie uns Meghan berichtet.

 

Glas in allen Variationen bei Simon Pearce in Quechee, Vermont © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Glas in allen Variationen bei Simon Pearce in Quechee, Vermont
© Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Überhaupt, der Laden! Hier sehen wir erst, wie vielfältig die Produkte sind, die in dieser Glasmanufaktur in Vermont geschaffen werden. Da gibt es Schalen in allen möglichen Formen – geschwungen, rund, viereckig oder mit geriffelter Oberfläche -, Vasen in ähnlicher Formenvielfalt – breit, schmal, hoch oder niedrig, dick oder dünn -, Gläser, Teller und vieles mehr. Alles aus Glas. Ein wundervoller Ort, um ein gutes Mittagessen mit einem Nachmittag im Gespräch mit einem kreativen Team zu verbinden. Und das anschließende Stöbern im Laden bringt vielleicht das eine oder andere Souvenir oder Mitbringsel von der Reise zum Vorschein. Auf jeden Fall verbringen wir einen sehr angenehmen Nachmittag in der Simon Pearce Glasmanufaktur in Quechee, Vermont.

Hier findest Du diese Glasmanufaktur in Vermont:

Simon Pearce The Mill

1760 Quechee Main Street
Quechee VT 05059

 


 


Quelle: eigene Recherchen vor Ort mit freundlicher Unterstützung der Reise durch Discover New England und der Simon Pearce Glasmanufaktur in Vermont

Text: © Copyright  Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Video: © Copyright Petar Fuchs, TravelWorldOnline

3 Responses

  1. Zypresse
    | Antworten

    Oh ja, da waren wir auch schon einmal. Uns hat die Glasbläserei mit der Möglichkeit, den Handwerkern über die Schulter zu schauen gut gefallen. Und die Covered Bridge gab es als Zugabe obendrauf. Definitiv auch bei besserem Wetter einen Abstecher wert.
    #schreibmalwieder!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Auf jeden Fall, Ulrike. Bei schönem Wetter ist ein Aufenthalt dort noch besser! Dafür haben wir das Essen im Restaurant ausgiebig genossen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar