» » Die amerikanische Flagge – Symbol und Bestandteil amerikanischen Lebens

Die amerikanische Flagge – Symbol und Bestandteil amerikanischen Lebens

Stars and Stripes, die amerikanische Flagge
Stars and Stripes, die amerikanische Flagge

 

Die amerikanische Flagge hat eine ganz andere Bedeutung für “den Amerikaner” als die deutsche Flagge für “den Deutschen” oder die französische Fahne für “den Franzosen”.

Unterschiedliche Bedeutung der Flagge für Europäer und Amerikaner

Während in Deutschland während der Fußball Weltmeisterschaft erstmals seit dem letzten Weltkrieg die Flagge als Symbol der Freude verwendet wurde und erstaunlich unverkrampft damit umgegangen wurde – wie ungewöhnlich das war, konnte man leicht an den zahlreichen Presseberichten zu diesem Thema ablesen – , ist das Star Spangled Banner in Amerika ein integraler Teil des täglichen Lebens, über den sich viele Amerikaner erst als solche identifizieren.

Ein Volk, das sich aus Menschen vielerlei Herkunft zusammensetzt, braucht Symbole, über die es sich als Einheit identifizieren kann. Ein Amerikaner zu sein, bedeutet, dass die eigenen Vorfahren irgendwann den Entschluss fassten, die Heimat zu verlassen und sich in eine neue Welt aufzumachen. Dabei brach man mit der eigenen Vergangenheit und Tradition und musste sich neue Werte und eine neue Identität suchen und schaffen.

Was steht besser für diesen Schritt als die Amerikanische Revolution, während derer dreizehn ehemalige Kolonien sich vom Mutterland los sagten und sich zu einem selbständigen Staat erklärten. Dafür stehen die amerikanische Flagge und alle Zeremonien, die damit verbunden sind.

Was man als Gast in den USA im Umgang mit der Flagge vermeiden sollte

Eine besonders bezeichnende Episode bezüglich der amerikanischen Flagge erlebten wir auf unserer Reise durch Vermont und New Hampshire. Sie zeigte deutlich, wie Amerikaner und Europäer zu ihrer Flagge stehen und welche unterschiedlichen Werte sie damit verbinden. Wir reisten an einem kleinen und unbedeutenden Grenzübergang zwischen Quebec und Vermont in die USA ein. Dass hier nicht viele Touristen aus Europa auftauchen, war den Gesichtern der Grenzbeamten deutlich anzusehen, als sie unsere deutschen Pässe betrachteten. Aber wie der Zufall es so wollte, war kurz nach uns eine französische Familie an diesem kleinen Grenzposten angekommen, die warten musste, bis wir die gesamte Einreiseprozedur erledigt hatten.

Kinder gehören während des Reisens gewöhnlich nicht zu den geduldigsten Personen, und so versuchte der Vater die seinen damit zu unterhalten, indem er ihnen die Landkarte der USA erklärte, die in der Grenzstation an der Wand hing.  Unglücklicherweise stand davor eine amerikanische Flagge in einem beweglichen Ständer. Weil sie den Blick auf die volle Landkarte verstellte, packte der französische Vater die Flagge einfach und stellte sie beiseite.

Der Grenzbeamte, der in der Zwischenzeit unsere Einreise bearbeitete, hatte immer wieder mit aufmerksamen  Blicken dem Geplänkel der Franzosen zugesehen. In diesem Moment aber entrang sich seinem Mund ein empörtes: “Do not touch my flag!” (Berührt meine Flagge nicht!) Erschrocken ließ der Franzose die amerikanische Flagge los und ließ sich – zusammen mit seinen quengelnden Kindern – auf den Sitzplätzen im Warteraum nieder, ohne zu ahnen, was er angestellt hatte. Der Grenzbeamte murmelte – hörbar für uns, die direkt vor ihm standen – ärgerlich in seinen Bart: “No respect for the flag!”, und warf der Familie immer wieder entrüstete Blicke zu.

Offensichtlich hatten die französischen Besucher keine Ahnung davon, dass der Eid auf die amerikanische Flagge bis heute zum Schulalltag an den meisten amerikanischen Schulen gehört. Kinder in den USA wachsen gewöhnlich mit einem gehörigen Respekt vor der Flagge auf. Es gibt sogar genaue Vorschriften, wie die Flagge behandelt werden muss, hängt man sie vor dem eigenen Haus an einem Fahnenmast auf. Ob der amerikanische Grenzbeamte eine Ahnung davon hatte, dass seine Gäste Franzosen aus Europa waren oder aus Quebec kamen, weiß ich nicht. Jedenfalls konnte er sich nicht vorstellen, dass die Flagge in anderen Ländern nicht denselben Stellenwert einnimmt wie den, der ihm sein Leben lang anerzogen wurde. An diesem Vorfall zeigt sich, wie schnell eine schwierige Situation aus unterschiedlichen Standpunkten und Anschauungen entstehen kann – einfach, weil die jeweiligen Beteiligten die Hintergründe nicht kennen und von ihrer eigenen Warte aus handeln.

Die Ehrung der Flagge hatte im Deutschland meiner Generation lange einen eher anrüchigen Beigeschmack nach den Jahren des braunen Terrors. Erst in den letzten Jahren hat sich das Verhältnis zu staatlichen Symbolen in Deutschland entspannt. Ganz anders in den USA: dort ist die Flagge ein Symbol der Einheit des amerikanischen Volkes, die den Zusammenhalt eines bunt gemischten Völkermix verkörpert. Sie steht also für Frieden und Harmonie im eigenen Volk. Mehr über die Bedeutung und die Geschichte der amerikanischen Flagge gibt’s auf dieser Website: Flagge der Vereinigten Staaten

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Foto:  © Copyright von Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.