» » » Typisch Österreich: Sachertorte

Typisch Österreich: Sachertorte

Kaffee und Kuchen im Seehotel Enzian
Sachertorte haben wir weder in den beiden Hotels Sacher noch beim Hofzuckerbäcker Demel probiert, sondern im Seehotel Enzian in Kärnten

 

Hier sag ich “typisch Österreich”. Es gibt das Hotel Sacher sowohl in Wien als auch in Salzburg. In beiden wird die Sachertorte serviert. Um die Sache kompliziert zu machen, gibt es die Sachertorte außerdem in der k.u.k. Hofzuckerbäckerei Demel. Eine spannende Geschichte, wie es dazu kam.

Die Sachertorte ist älter als die beiden Hotels. Der Anstoß dafür kam von Fürst Metternich. Dieser gab seinem Chefkoch den Auftrag, ein “besonderes Dessert” für seine Gäste zu kreieren. Da der Koch am Tag der Veranstaltung krank war, musste der erst 16-jährige Lehrling Franz Sacher einspringen. Dieser entwickelte das Grundrezept für die Torte. Danach verschwand sie wieder in der Versenkung. Große Aufregung gab es darum nicht.

Sein Sohn Eduard absolvierte schließlich eine Lehre beim Hofzuckerbäcker Demel in Wien und vollendete dort das Tortenrezept. 1876 eröffnete er das Hotel Sacher in Wien. Ab da wurde die Torte sowohl bei Demel als auch im Hotel Sacher verkauft. Eduard starb. Nach dem Konkurs des Hotels im Jahr 1934 übertrug sein Sohn Eduard erneut dem Hofzuckerbäcker das Recht, eine Eduard-Sacher-Torte zu verkaufen. Er arbeitete inzwischen wieder bei Demel. Vier Jahre später jedoch klagte der neue Besitzer des Hotel Sacher dagegen. Dieser hatte inzwischen die “Original Sacher-Torte” als Marke registrieren lassen.

Obwohl es kein fixiertes Rezept für die Sachertorte gibt, ging der Streit zwischen den beiden Parteien ins Detail. Waren im Original zwei Marmeladen-Schichten verwendet worden? Eine unter der Schokoladenglasur, die zweite in der Mitte des Kuchens? Und wurde für die Herstellung Margarine oder Butter verwendet? 1963 einigte man sich schließlich. Die “Original Sacher-Torte“ gibt es heute ausschließlich in den Hotels Sacher in Wien und Salzburg sowie in den Cafés Sacher in Innsbruck und Graz. Außerdem gibt es sie im Sacher Shop in Bozen, im Duty-Free-Bereich des Flughafens Wien und über den Onlineshop des Hotels Sacher. Die “Eduard-Sacher-Torte” gibt’s bei Demel in Wien. Die “Original Sacher-Torte” hat zwei Marmeladenschichten, Demels Sachertorte nur eine. Beide verwenden ein Kuchensiegel als Dekor. Einen runden im Hotel Sacher. Einen dreieckigen bei Demel & Söhne.

 

Sachertorte, wie wir sie mögen
Sachertorte, wie wir sie am liebsten mögen – statt des Kuchensiegels dekorieren wir sie mit Marzipanformen

 

Irgendwie erinnert mich die Geschichte an die TV-Werbung um die Twix-Brüder. Da das Rezept für die Sachertorte nicht geschützt ist, kann jeder es nach Lust und Laune abwandeln. Hier ist die Rezept-Version, die uns am besten schmeckt:

Unser liebstes Rezept für Sachertorte

Zutaten

120 g Blockschokolade (40% Kakaoanteil)
120 g Margarine
6 Eigelb
100 g Puderzucker
6 Eiweiß
80 g Zucker
80 g Mehl
40 g Stärkemehl

Für die Füllung:
Säuerliche Marmelade (z.B. Aprikosen oder Johannisbeer)
Rum

Dunkle Kuvertüre für die Glasur

Zubereitung

Schokolade und Margarine im Wasserbad schmelzen. Danach abkühlen. In der Zwischenzeit Eidotter und Puderzucker verrühren. Anschließend die Schoko-Margarine-Mischung darunter rühren.

In einem zweiten Behälter Eiweiß und Kristallzucker schaumig schlagen. Mehl und Stärke mischen. Zusammen mit dem Eischnee unter die Schoko-Masse heben. In eine runde Backform füllen.

Den Ofen auf 180° erhitzen. Nach zehn Minuten die Temperatur auf 140° zurück schalten. Den Kuchen noch ca. 50 Minuten weiter backen.

Abkühlen lassen.

Für die Füllung Marmelade mit Rum verrühren. Den Kuchen in der Mitte durchschneiden. Die untere Kuchenhälfte mit der Füllung bestreichen. Die obere Kuchenhälfte wieder drauf setzen. Oben mit Marmelade bestreichen. Anschließend dick mit Kuvertüre bestreichen.

Bei besonderen Festen verzieren wir die Sachertorte statt mit Kuchensiegel mit ausgestochenen Marzipan-Formen.

Wenn Ihr einmal die Original Sacher Torte probieren wollt, dann könnt Ihr das im Hotel Sacher in Wien* und im Hotel Sacher in Salzburg* tun.

So bäckt man in Österreich

Der Duft von frischem Brot - Österreichs beste Bäcker verraten ihre Rezepte
Prime Preis: € 29,90 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 6. December 2019 um 4:14 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Wir beteiligen uns mit diesem Artikel an der Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ vom Lavendelblog.

Quelle: eigene Recherchen

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

8 Responses

  1. Alexandra
    | Antworten

    Oh, ich kann die Schokolade förmlich riechen! Eine so elegante und leckere Torte, danke für das tolle Rezept und ganz herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Blogparade :)
    Liebe Grüße
    Alex

    • Hallo Alex,

      ja, wir mögen die Sacher Torte auch sehr gerne. Herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Marie-Louise
    | Antworten

    Ohja, Sachertorte finde ich auch toll! Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn! : )

  3. Swetlana Quint
    | Antworten

    Sachertorte mach ich überhaupt nicht ich finde die viel zu süß

  4. Anika
    | Antworten

    Da hast du ja einen echten Klassiker ausgesucht. Lecker! Schön, dass du auch in Runde drei wieder dabei bist!

    • Wir sind auf unseren Reisen immer auf der Suche nach regionalen Spezialitäten, Anika. Und da Wien oder Salzburg recht oft unsere Reiseziele sind, bleibt es nicht aus, dass die Sachertorte dazu gehört :). Außerdem mögen wir die Torte auch so gerne und backen sie zu Hause immer wieder mal – am liebsten mit ganz viel Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.