Wandern am Wild Pacific Trail Vancouver Island

Kaufst du über einen Link, der mit * markiert ist, erhalten wir dafür eine Provision.
Wild Pacific Trail

Wandern auf dem Wild Pacific Trail auf Vancouver Island

Wir erleben am Wild Pacific Trail Lighthouse Loop, einer einfachen Version des Pacific Trial auf Vancouver Island, wohl einen der schönsten Wanderwege an Kanadas Westküste im April dieses Jahres. Eigentlich hatten wir diese Jahreszeit gewählt, weil wir einen der berüchtigten Stürme am Pacific Rim erleben wollten. Stattdessen beschenkt uns der Wettergott mit einem Aufenthalt voller Sonne und herrlichem Wetter. Von den berühmten Stürmen an Vancouver Islands West Coast war keine Spur! Naja, das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir diesen herrlichen Flecken Erde besucht haben. Und so nutzen wir die Gunst der Stunde für eine Wanderung auf dem südlichsten Stück des Wanderwegs, der sich – in Abschnitten – zwischen Ucluelet und dem Pacific Rim National Park erstreckt. The Wild Pacific Trail ist ein Erlebnis, das man auf einer Reise nach Vancouver Island nicht verpassen sollte. Karte

 

 

Der Lighthouse Loop, ein Teilabschnitt des Wild Pacific Trail

Geplant ist, dass er einmal die gesamte Länge zwischen dem Fischerdorf und dem Nationalpark einnehmen soll. Im Augenblick gibt es einige Teilstücke, von denen jedes schöner ist als das andere. Da ich Leuchttürme liebe, entscheiden wir uns für den Abschnitt, der südlich von Ucluelet beginnt und vorbei am Amphitrite Lighthouse durch den Küstenregenwald führt und immer wieder herrliche Ausblicke auf die Klippen, die Broken Islands und den Barkley Sound bietet. Dieses Stück des Wanderwegs ist gerade einmal zweieinhalb Kilometer lang, für die wir uns eine gute Stunde Zeit nehmen – viel werden die einen sagen. Zu wenig, sagen wir, denn die wundervollen Aussichten unterwegs laden immer wieder ein zum Innehalten und Staunen, vor allem aber zum Genießen. Ein weiterer Vorteil dieses Teilabschnitts des Wild Pacific Trail ist, dass es sich um einen Rundweg handelt. Er beginnt und endet an einem Parkplatz, an dem man bequem sein Auto parken kann.

 

Bank am Wild Pacific Trail Lighthouse Loop
Bank am Wild Pacific Trail Lighthouse Loop

Wanderung auf dem Lighthouse Loop Trail

Gemütlich führt der gepflegte Weg im Kreis durch ein Waldgebiet. Die meiste Zeit laufen wir am Waldrand entlang mit immer wechselnden Ausblicken auf Klippen, wilde Brandung und vorgelagerte Inseln. Zwischendurch gibt es kleine Aussichtsstellen, manchmal mit, manchmal ohne Bank, von denen man die wilde Küste noch besser genießen kann. An manchen Stellen gefällt es mir so gut, dass ich hier am liebsten den ganzen Tag verbringen möchte.

 

Ucluelet Lighthouse am Wild Pacific Trail
Ucluelet Lighthouse am The Wild Pacific Trail Lighthouse Loop

Die Broken Island Group vom Wild Pacific Trail

Im Südteil des Wanderwegs eröffnen sich Ausblicke auf die Broken Island Group. Dahinter sehen wir die Berge, die sich an der Westseite von Vancouver Island nach Süden erstrecken. Diese Region ist nicht über Straßen zu erreichen. Einzige Verkehrsmittel, die dorthin gelangen, sind Wasserflugzeuge oder gecharterte Boote. Alternativ kann man dort über den rauen West Coast Trail an der Küste entlang wandern. Dieser verlangt Wanderern jedoch das Äußerste ab. Man ist mehrere Tage unterwegs. Klettert über Stock und Stein. Nutzt wacklige Seilbahnen, die man aus eigener Kraft betätigt, um tiefe Schluchten zu überqueren. Übernachtet in der Wildnis. Ein Abenteuer für alle, die eine Wildnis-Erfahrung suchen.

 

Die Broken island Group
Broken island Group

 

Ein Wanderweg für Genießer

Ganz anders der Wild Pacific Trail: bei diesem Wanderweg handelt es sich um einen gut ausgebauten Pfad, der an der Küste entlang führt. Teilabschnitte durchqueren den Küstenregenwald. Hier erlebt der Wanderer die Natur der West Coast hautnah – aber auf zahme Art und Weise. Ein weiterer Vorteil des Wild Pacific Trail ist, dass dieser jederzeit und für jedermann zugänglich ist. Im Gegensatz zum West Coast Trail. Wer diesen wandern möchte, muss sich dafür anmelden. Denn auf der Strecke durch die Wildnis sind pro Tag nur eine bestimmte Anzahl von Wanderern zugelassen. Die Anmeldung stellt außerdem sicher, dass diejenigen, die in dieses Abenteuer aufbrechen, sich nach dessen Ende wieder abmelden. So behält die Behörde den Überblick, dass auch alle Wanderer gesund an ihrem Ziel ankommen. Maßnahmen wie diese sind auf dem Wild Pacific Trail nicht erforderlich.

 

Küsten Regenwald
Küsten Regenwald

Der Küsten Regenwald am Wild Pacific Trail

Abschnitte des Lighthouse Loop führen durch den Küsten Regenwald. Auch hier bietet der Wild Pacific Trail eine einfache Option, die typische Pflanzenwelt der Region kennen zu lernen. Die Wege sind gut gepflegt und gut zu begehen. Im Pacific Rim National Park ein paar Kilometer weiter nördlich gibt es ebenfalls Pfade, die in den Küsten Regenwald führen. Allerdings sind diese schwieriger zu meistern als der Wild Pacific Trail. Während man dort über Bretterstege durch die raue Welt der Wälder klettert und wandert, ist der Pfad des Wild Pacific Trail ein einfacher Weg, der nur ein paar leichte Steigungen enthält. Damit ist er für die meisten Wanderer ohne große Anstrengung zu bewältigen.

 

 

Der Wild Pacific Trail bietet Wandern für Slow Traveler

Anders als der West Coast Trail, der auf der anderen Seite des Meeresarms beginnt und sich an der Westküste Vancouver Islands auf abenteuerlichen Pfaden nach Süden erstreckt, erlaubt der Wild Pacific Trail auch ungeübten Wanderern, die herrliche Natur des Pacific Rim hautnah zu erleben. Diesen Weg kann man ohne Kletterpartien, Schluchten und Felsüberquerungen bewältigen. Nur Zeit und Muße sollte man ausreichend mitbringen, um die landschaftliche Schönheit dieser Natur intensiv genießen zu können. Nimmt man sich vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn die Grauwale an der Küste vorbeiziehen, ausreichend Zeit, kann man die Wale vielleicht sogar von der Küste aus beobachten.

 

Der zweite Abschnitt des Wild Pacific Trail bei Ucluelet

Das zweite Teilstück des Wild Pacific Trail beginnt am Parkplatz des Black Rock Resorts und windet sich ebenfalls an der Küste entlang auf einer Länge von etwa drei Kilometern. Auch hier gibt es Aussichtspunkte, die die besten Ausblicke bieten. Allerdings muss man dieses Teilstück wieder zurückgehen, da es sich bei diesem Stück nicht um einen Rundweg handelt, wie beim südlichen Abschnitt.

 

Was muss in den Koffer?

  • Packe auf jeden Fall passende Wanderschuhe ein.
  • Eine Regenjacke solltest Du ebenfalls dabei haben. Am Pacific Rim herrscht maritimes Klima, d.h. es regnet regelmäßig.
  • Ein Wanderrucksack tut Dir außerdem auf einer Reise an die Westküste von Vancouver Island gute Dienste. Es gibt viele Wanderwege, und auch bei einer Strandwanderung am Long Beach ist er praktisch.
  • In unserer Checkliste Wandern findest Du zudem alles, was Du für Wanderungen benötigst.
  • Vergiss Deine Kamera nicht. Die Küste am Pacific Rim ist atemberaubend schön und bietet überdies viele Fotomotive.

 

Eine Wanderung auf dem Wild Pacific Trail sollte unbedingt zu jedem Besuch des Pacific Rim dazu gehören, denn schöner als hier kann man die tolle Natur dieser Region kaum erleben. Er lässt sich leicht in einen Roadtrip durch Vancouver Island einplanen.

 

Aussichtspunkt am Amphitrite Lighthouse
Aussichtspunkt am Amphitrite Lighthouse – The Wild Pacific Trail Lighthouse Loop

Aussichtspunkte am Wild Pacific Trail fürs Stormwatching

Die Westküste Vancouver Islands ist berühmt für ihre Stürme. Auch wenn wir auf unserer Reise keinen davon erlebt haben, sind diese berüchtigt. Sie treten vor allem auf in der Zeit von Oktober bis April. Dann treffen die größten Wellen auf die Westküste der Insel.

Entlang des Wanderwegs fallen immer wieder Stellen auf, an denen der blanke Fels ins Wasser reicht. Das ist ein Hinweis darauf, wie hoch die Wellen reichen können. Sie reißen alle Vegetation mit sich, die sich dort festklammert. Auch für Wanderer sind diese Stellen gefährlich. Wellen sind schneller und stärker als Menschen. Daher sollte man nicht auf die blanken Felsen an der Küste hinauslaufen. Wellen können unerwartet auftreten.

Ein sicherer Aussichtspunkt befindet sich am Amphitrite Leuchtturm. Außerdem gibt es zahllose Aussichtspunkte entlang des Wild Pacific Trail, von denen Du die Stürme beobachten kannst.

Führungen auf dem Wild Pacific Trail auf Vancouver Island

Von März bis Oktober kannst Du außerdem an einer kostenlosen Führung auf dem Wild Pacific Trail teilnehmen. Die Themen reichen von der Naturgeschichte bis zur Kulturgeschichte der Region. Die Führungen dauern gewöhnlich eine Stunde und gehen über einfache Wege.

Es gibt keine festen Themen für Führungen. Diese variieren von Termin zu Termin. Die aktuellen Themen findest Du auf der Website des Wild Pacific Trail.

Beispielthemen sind:

  • die Erforschung von Gezeitenpools und Strand
  • Was befindet sich im Torfmoor?
  • Bären – wie verändern sie ihr Verhalten
  • Lachspfade – Einblick in Wald, Fisch und Ökosysteme

Daneben halten außerdem Gastreferenten Vorträge auf Führungen auf dem Wild Pacific Trail.

Fragen und Antworten zum Wild Pacific Trail auf Vancouver Island bei Ucluelet:

Was ist die beste Jahreszeit, um auf dem Wild Pacific Trail zu wandern?

Die beste Zeit zum Wandern auf dem Wild Pacific Trail ist in den Sommermonaten, wenn das Wetter am besten ist und die Wildblumen in voller Blüte stehen.

Wie lang ist der Wild Pacific Trail?

Der Wild Pacific Trail ist insgesamt 10 km lang und ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die jeweils unterschiedliche landschaftliche Highlights bieten.

Kann ich auf dem Wild Pacific Trail Tiere beobachten?

Ja, wenn du gerne Tiere beobachtest, wirst du auf dem Wild Pacific Trail nicht enttäuscht sein. Seehunde, Otter, Weißkopfseeadler und sogar Wale können in der Umgebung gesichtet werden.

Muss ich körperlich fit sein, um auf dem Wild Pacific Trail zu wandern?

Der Wild Pacific Trail ist für alle Fitnessniveaus geeignet, aber es ist wichtig, geeignete Wanderschuhe und Kleidung zu tragen und ausreichend Wasser und Snacks mitzunehmen. Ein Rucksack tut dabei gute Dienste.

Gibt es geführte Wanderungen auf dem Wild Pacific Trail?

Ja, die Gemeinde Ucluelet, die den Wild Pacific Trail verwaltet, bietet auch geführte Wanderungen und andere Aktivitäten an. Eine geführte Tour kann eine großartige Möglichkeit sein, um mehr über die Region zu erfahren und die besten Orte zu besuchen.

 

Reiseorganisation:

Parken am Flughafen

Hier kannst du deinen Parkplatz am Flughafen reservieren.

Anreise

Buche zum Beispiel deine Anreise per Flug, Bus oder Bahn*. Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Tofino. Internationale Flüge landen in Vancouver. Von dort kannst Du anschließend mit einem Mietwagen oder einem Wohnmobil nach Tofino fahren. Dann solltest Du für die Anreise 2-3 Tage einplanen.

Mietwagen

Mietwagen* kannst Du am Flughafen in Vancouver mieten. Du solltest wissen, dass es auf der Straße an den Pacific Rim nach längeren Regenfällen immer wieder mal zu Erdrutschen kommt.

Du reist gern mit dem Wohnmobil an The Wild Pacific Trail?

  • Willst Du ein Wohnmobil mieten? Dann findest Du zum Beispiel hier Informationen und eine Auswahl an Buchungsmöglichkeiten.
  • Überprüfe auf jeden Fall mit unserer Packliste Wohnmobil, ob Du alles für Deine Wohnmobiltour eingepackt hast.
  • lm Ort gibt es zum Beispiel den Ucluelet Campground, 260 Seaplane Base Rd, Ucluelet, BC V0R 3A0, Kanada. Es gibt jedoch noch Campingplätze in der Region.
  • Hilfreich ist außerdem der Guide:

Kaufst du über einen mit * markierten Link, erhalten wir dafür eine Provision, mit der wir dieses Blog betreiben.

 

Weitere Slow Travel Tipps findest Du überdies hier.

 

Wild Pacific Trail Ucluelet
Klicke auf das Foto und merke Dir anschließend „Wild Pacific Trail Ucluelet“ auf Pinterest

 

Kennst Du überdies?

 

 

Quelle The Wild Pacific Trail: Recherchen vor Ort mit Unterstützung durch Tourism British Columbia sowie Tourism Tofino. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline
Video: © Copyright Petar Fuchs sowie TravelWorldOnline

Wandern am Wild Pacific Trail Vancouver Island

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie – zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs – die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: „Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?“ Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u. a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.), Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs. Empfehlungen auf LinkedIn von Touristikern Weitere Empfehlungen von Kooperationspartnern und Touristikern Berufserfahrung Monika auf LinkedIn