» » » » » Kasan Russland Sehenswürdigkeiten

Kasan Russland Sehenswürdigkeiten

Kul Sharif Moschee und Verkündigungskathedrale in Kazan an der Wolga
Kul Sharif Moschee und Verkündigungskathedrale


Kasan an der Wolga ist die Hauptstadt Tatarstans. Nach Moskau und St. Petersburg ist sie mit mehr als einer Million Einwohner eine der wichtigsten Städte im Tourismus in Russland. Hier legen die Flusskreuzfahrtschiffe an, die die Wolga bereisen. Kasan liegt etwa 800 km östlich von Moskau. Sie ist ein Zentrum des Islam in Russland. In Kasan lebt zudem eine große orthodoxe Gemeinde. Bemerkenswert gut funktioniert das Zusammenleben der beiden Glaubensrichtungen. Sonst ist Kasan im Westen jedoch kaum bekannt, ebenso wie die Republik Tatarstan. Auch uns erging es nicht anders, bevor wir drei Tage in Kasan verbrachten. Die Frage “Wo ist Tatarstan?” haben wir schon öfter gehört. Inzwischen gibt es Direktflüge der Aeroflot von Frankfurt nach Kasan. 2018 ist Kasan Austragungsort der Fußball Weltmeisterschaft. Kasan Russland Karte

 

Die Stadt Kazan
Kasan an der Wolga

 

Kasan Attraktionen

Als Stadt mit 1,2 Millionen Einwohnern bietet Kasan viele Sehenswürdigkeiten. Kasan an der Wolga ist eine Stadt, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht. Gleichzeitig ist sie eine junge Stadt, die in den letzten Jahren einen Wandel von einer Sowjet-Stadt hin zu einer westlich orientierten Stadt erlebt hat. Dazu kommt, dass in Kasan Muslime und Christen friedlich zusammen leben. Das drückt sich auch in den Attraktionen der Stadt aus. Außerdem kann man an den Attraktionen in Kasan erkennen, dass in dieser Stadt Kulturkreise und Volksgruppen aufeinander getroffen sind. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich ein friedliches Zusammenleben zwischen Russen und Tataren, das bis heute andauert. Anhand ihres historischen Erbes erhält man als Besucher einen guten Einblick darin, was sie zur Geschichte Kasans beigetragen haben.

 

Im Kreml von Kazan
Im Kreml von Kasan

 

Kreml von Kasan

Eines der besten Beispiele ist der Kreml von Kasan, der hoch über dem Kazanka Fluss thront. Als UNESCO Weltkulturerbe ist der Kreml eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die wichtigsten Bauten des Kreml sind die 2005 eröffnete Kul Sharif Moschee und die russisch-orthodoxe Kathedrale Mariä Verkündigung. Ursprünglich stand anstelle der Kathedrale eine Kirche aus Holz, die bereits 1552 unter Ivan IV. erbaut wurde.
 

 
Bereits drei Jahre später jedoch begann man mit dem Bau der Kathedrale mit ihren fünf Kreuzkuppeln. 1562 wurde sie fertiggestellt. Im 17. Jahrhundert errichtete man einen Glockenturm. Die Zwiebelform erhielten die Kuppeln allerdings erst im 18. Jahrhundert. Seit 2005 beherbergt die Kathedrale ein Abbild der “Gottesmutter von Kasan“, das aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Kasan an der Wolga - Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Klick um zu Tweeten

Beide Gebetshäuser beherrschen das Bild des Kreml. Die Turmspitzen der Moschee reflektieren die blauen Kuppeln der Kathedrale, als wollten sie das Zusammenleben der Religionen in der Harmonie ihrer Farben ausdrücken.

 

 

Die Regierung Kasans legt Wert darauf, diesen Frieden nicht zu stören. Daher ersetzt man den Stern, der den Spasski-Turm am Südeingang zum Kreml seit den 1930er Jahren krönt, auch nicht mit einem Kreuz, das sich früher dort befand. Weitere Attraktionen des Kreml sind neben dem Sujumbike Turm das Erlöser-Tor (Spasski-Turm), das Gouverneurspalais sowie das Verklärungskloster.

zur Karte

 

Das Familienzentrum von Kazan
Der “Kasan Topf”

 

Standesamt Kasan

Ich kenne keine Stadt, in der das Standesamt der Stadt eine der Sehenswürdigkeiten ist. In Kasan jedoch ist dieses Gebäude so außergewöhnlich, dass es nicht zu übersehen ist. Mit seiner Form eines Kessels erinnert es an die Zeit der Tataren, die als Nomaden durchs Land zogen. In seinem Inneren schließen heute Paare den Bund der Ehe. Vom Dach des Familienzentrums hat man außerdem einen guten Blick auf den Fluss und die Umgebung.

zur Karte

 

 

Das Tatarenviertel
Das Tatarenviertel

 

Tatarenviertel Kasan Russland

Sehenswert ist das Stadtviertel der Tataren an der ul. Kayuma Nasyri. Holzhäuser machen dieses Viertel jedenfalls sehr farbenfroh. Die Tore zu den Innenhöfen und die Hausfassaden sind mit hölzernen Ornamenten verziert. Dazwischen stehen Moscheen. Im Tatar Inn kann man außerdem kulinarische Spezialitäten der Tataren kennen lernen. Noch heute findet man auf dem Land in Tatarstan Dörfer, die ähnlich aussehen.

zur Karte

 

 

Die St. Peter und Paul Kathedrale
Die St. Peter und Paul Kathedrale

 

Kathedrale

Der Baustil im Naryshkin Barock macht diese Kathedrale besonders sehenswert. Dies ist ein Architekturstil, der im Russland Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts weit verbreitet war. Typisch dafür sind die Ornamente an ihrer Fassade. Die Details sind gut erhalten. Spenden des Händlers Ivan Mikhlyaev ermöglichten den Bau der Kirche. Berühmte Persönlichkeiten besuchten die Kathedrale. Dazu zählten neben Katharina II. Peter der Große und Alexander Pushkin. Alexandre Dumas und Alexander Humboldt erwähnten sie in ihren Werken. Uns beeindruckt sie jedoch vor allem wegen ihres Baustils.

zur Karte

 

 

Das Staatspuppentheater
Das Staatspuppentheater

 

Staatspuppentheater

Auffallend ist die Architektur des Gebäudes. Diese zeigt bereits von außen, was im Theater gespielt wird. Es ist eines der führenden Puppentheater Russlands. Aufgeführt werden Geschichten von den Völkern der Welt. Dazu kommen historische sowie zeitgenössische Stücke.

zur Karte
 

Die Kazan Arena
Die Kasan Arena

 

Kasan Arena

Die Arena von Kazan an der Wolga gibt es seit 2013. Sie war Austragungsort der Universiade. Heute finden darin die Spiele von Rubin Kazan statt. 2017 und 2018 dient sie außerdem als Austragungsort des FIFA Confederations Cup und der Fussball Weltmeisterschaft 2018. Sie bietet Platz für mehr als 45.000 Zuschauer. An ihrer Vorderfront befindet sich zudem der größte Freilichtbildschirm Europas.

zur Karte
 

Tempel aller Religionen
Tempel aller Religionen

 

Tempel aller Religionen

Der Tempel der Religionen geht zurück auf eine Idee des Künstlers Ildar Khanow. Dieser wollte damit jedoch nicht alle Religionen unter einem Dach vereinen. Vielmehr wollte er ein Symbol für die Einheit der Seelen schaffen. Sein Tempel der Religionen ist allerdings noch nicht fertig gestellt. Er finanziert sich aus Spenden. Sobald Geld vorhanden ist, wird weiter gebaut. Mit seiner Architektur gehört er auf jeden Fall zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

zur Karte
 

Statue von Fyodor Chaliapin in der Baum
Statue von Fyodor Chaliapin in der Bauman Strasse

 

Bauman Strasse

Wer Kasan an der Wolga besucht, sollte sich einen Spaziergang auf der Bauman Strasse nicht entgehen lassen. Dies ist die Fussgängerzone der Stadt. Besonders in den Abendstunden ist sie schön. Dann sind die Fassaden der alten Gebäude beleuchtet. Viele Geschäfte haben bis in die Nacht geöffnet. Auf der Strasse zeigen Strassenmusiker ihr Können. Die Straße reicht von der Pushkin Strasse bis zum Ufer des Kazanka Flusses.

zur Karte
 

Impressionen von den Kasan Sehenswürdigkeiten könnt Ihr Euch in Petar’s Video ansehen. Schaut mal rein! Es lohnt sich.
 

 


Reiseorganisation:

 
Anreise
 
Es fliegen verschiedene Fluglinien nach Kasan. Aeroflot bietet zwei Linienflüge pro Woche von Frankfurt nach Kasan an.
 
Ausflüge
 
Stadtrundfahrten, Stadtrundgänge und Ausflüge in die Umgebung von Kasan könnt Ihr bequem über diesen Link buchen*.
 
Unterkünfte
 
Wir haben drei Tage im Riviera Hotel in Kazan* übernachtet, einem Vier Sterne Hotel am Ufer des Kazanka Flusses, der bei Kasan in die Wolga mündet. Weitere Hotels in Kazan* findet Ihr außerdem hier. Hotels in Tatarstan* gibt’s unter diesem Link.
 
Reiseführer
 
Einen gedruckten Reiseführer für Kasan gibt es nicht. Aber vielleicht findest Du in unserem Reiseführer Kazan die Informationen, die Du suchst.

 


Attraktionen in Kazan

 

Weitere Slow Travel Reisetipps für Kazan und Tatarstan findest Du unter diesen Links.

Quelle für den Artikel Kasan an der Wolga: eigene Recherchen vor Ort.

Wir bedanken uns bei Visit Tatarstan für die freundliche Einladung zu dieser Reise. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene. Der Artikel enthält einige Affiliate-Links.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Print Friendly, PDF & Email

6 Antworten

  1. Ina
    | Antworten

    Ein wirklicher schöner Bericht! Ja Kasan soll eine wunderschöne Stadt sein, das bestätigt euer Bericht. Passt leider zeittechnisch dieses Jahr nicht in unsere Transib. Reise,vielleicht mal ein anderes Mal. Wir sind sehr gespannt was Russland so zu bieten hat.

    LG aus Norwegen
    Ina

    • Liebe Ina,

      fährt die Transsib denn durch Kasan? Wir sind dorthin geflogen, und mit Zügen in Russland haben wir uns bisher nicht beschäftigt. Das wäre interessant zu wissen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  2. Katja
    | Antworten

    Ihr Lieben,
    wenn ich das so sehe, habe ich wirklich etwas verpasst.
    Die Stadt wirkt extrem westlich, wenn ich das so lese und sehe. Oder ist es genau der Blick, den man euch zeigen wollte?
    Besonders schön finde ich die bunten Häuschen, die haben echt Charme.

    Liebe Grüße
    Katja

    • Monika
      | Antworten

      Liebe Katja,

      Tatarstan ist eine reiche Republik. Dort gibt es Erdöl, und das Geld, das man damit verdient, hat man in den letzten Jahren verstärkt in den Ausbau der Stadt gesteckt. Natürlich gibt’s auch hier noch Siedlungen aus der Sowjetzeit. Die liegen allerdings in den Außenbezirken der Stadt und sind z.B. weniger als wir in Tallin gesehen haben. Der Ministerpräsident Tatarstans ist sehr an Kooperation mit dem Westen interessiert, und das merkt man der Stadt auch an. LG, Monika

  3. Barbara
    | Antworten

    Hallo Monika,
    Kasan kenne ich nur aus Erzählungen – und meine Quelle war ziemlich enttäuscht und riet davon ab. Das ist allerdings schon ein paar Jahre her und vielleicht hatte der Reisende einfach Pech. So wie ich es bei Euch lese, klingt der Ort schon so, dass es sich lohnt, da mal hin zu fahren. Mit Direktflug absolut machbar auch für eine Kurzreise. Wobei ich sehr mit einer Flusskreuzfahrt auf der Wolga liebäugeln würde… Danke für den schönen Einblick!
    Wisst Ihr eigentlich, warum die Baumann Straße so heißt, gab’s da mal einen Herrn Baumann als Stadtgründer oder so?
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Monika
      | Antworten

      Liebe Barbara,

      ich hatte mir Kasan vor unserer Reise völlig anders vorgestellt. Aber mit einem UNESCO Weltkulturerbe in der Stadt kann man nicht viel falsch machen, dachte ich mir. Und da hatte ich absolut Recht. Der Kreml von Kasan allein ist schon atemberaubend mit der Kul Sharif Moschee und der Verkündigungskathedrale. Dazu kommt demnächst noch mehr hier im Blog. Aber die Stadt bietet noch so viel mehr, das sich zu entdecken lohnt. In den Außenbezirken spürt man zwar noch die Sowjetzeiten mit ihren Chruschtschow Häusern (so nennt man die dort wirklich :) ), aber die Stadtviertel am Fluss Kazanka haben mich eher an Miami Beach erinnert als an Russland. Und die Altstadt ist gut erhalten, so dass man einen guten Eindruck davon bekommt, wie sich die Stadt entwickelt hat. Uns hat Kasan gut gefallen.

      Die Bauman Strasse ist übrigens benannt nach Nikolay Bauman, einem russischen Revolutionär.

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.