Italienische Küche im Italian Kitchen in Vancouver

Italienisch essen im The Italien Kitchen in Vancouver

Ambiente und Service im The Italian Kitchen

Betritt man The Italian Kitchen, steht dem Gast eine angenehme Erfahrung bevor. Das fängt beim freundlichen Service an: schon bevor man an seinen Tisch geführt wird, nimmt einem die freundliche Dame am Empfang den Mantel ab und verstaut ihn für die Dauer des Aufenthalts sicher im Schrank.
Ein übermäßig elegantes Ambiente sollte man auch im Inneren des Restaurants nicht erwarten. Die Einrichtung ist modern und zweckmäßig. Die Tische sind gedeckt mit pieksauberen, weißen Tischtüchern und im Restaurantteil im Erdgeschoss zieren große Fotos die Wände des Restaurants. Im ersten Stock blickt man durch eine große Fensterfront auf die kleinen Läden auf der anderen Straßenseite. Auch die Speisekarte ist auf den ersten Blick eher enttäuschend. Stehen darin doch nur Pizza, Pasta und einige wenige Fleischgerichte.

Die Speisekarte und der Härtetest

Wir sind an diesem Abend verabredet mit zwei Bekannten aus Deutschland, deren Urlaub in British Columbia bald zu Ende geht. Die beiden stellen nach kurzem Studium der Speisekarte fest, dass ihr Lieblingsgericht nicht darin aufgeführt ist: Lasagne. Sie beschließen daher, einfach beim Ober nachzufragen, ob es nicht trotzdem möglich ist, dass sie eine serviert bekommen. „Dies wird gleich der Härtetest für die Qualität des The Italian Kitchen“, denke ich bei mir. „Mal sehen, ob die Küche das zustande kriegt.“ Mein Mann und ich bestellen beide Kalbfleisch a la Saltimbocca.

Das exzellente Mahl und Dessert

Tatsächlich: nach wenigen Minuten kommt der Ober zurück und verspricht unseren Freunden die gewünschte Lasagne. „Ein Pluspunkt, der es in sich hat“, denke ich und bin gespannt auf das, was noch kommt. Es sollte sich herausstellen, dass das Essen unsere Erwartungen übertraf. Unser Kalbfleisch a la Saltimbocca zerschmolz fast auf der Zunge und hinterließ einen so würzigen Geschmack am Gaumen, dass man gar nicht anders konnte als dieses Essen zu genießen. Unsere beiden Freunde waren begeistert von der so rasch herbei gezauberten Lasagne.

Auch wenn die Portionen groß genug waren, um allein davon satt zu werden, bestellten wir nach dem Hauptgang noch Dessert. Und auch das erwies sich als wahre Offenbarung. Egal, ob es Schokoladenkuchen, Schokomousse oder eine Creme brulée mit Minze waren – jeder von uns war begeistert von dem Gericht, das ihm zum Abschluss eines wahrhaft exzellenten Mahls im The Italian Kitchen vorgesetzt wurde.

The Italian Kitchen ist eine Überraschung in Vancouver

Damit erwies es sich wieder einmal als wahr, dass man nicht nach dem Äußeren urteilen soll. Man weiß nie, was sich unter einer einfachen Kulisse verbirgt. Jedenfalls waren wir uns alle nach diesem hervorragenden Dinner einig, dass The Italian Kitchen in Vancouver für eine Überraschung gut ist und guten Gewissens weiter empfohlen werden kann.

Bezahlbare Preise im The Italian Kitchen

Dazu kommt, dass die Preise bezahlbar sind: eine Mittagsmahlzeit bekommt man bei „The Italian Kitchen“ bereits für einen Preis ab 28 Dollar. Ein Hauptgang am Abend wird ebenfalls ab 28 Dollar angeboten.

The Italian Kitchen liegt zwar zentral, aber nicht an einer der Hauptdurchgangsstraßen. Zu finden ist es unter dieser Adresse:

The Italian Kitchen

860 Burrard St,
Vancouver, BC V6Z 1X9,
Kanada
Tel. (604) 687 2858

 

Einige Vorschläge, wo Du in Vancouver übernachten kannst, hat MindfulTravel.

 

Kennst Du überdies:

 

Quelle The Italian Kitchen: eigene Recherchen vor Ort. Unsere Meinung bleibt auf jeden Fall unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Italienische Küche im Italian Kitchen in Vancouver

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie - zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs - die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: "Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?" Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u.a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.) , Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline Traveller ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.