Mallorca: Geschichte, Genuss und Natur

Mallorca im Frühjahr

Wir waren vor einigen Jahren auf Mallorca und waren überrascht, wie viele Sehenswürdigkeiten die Insel zu bieten hat. Bei unserem Aufenthalt haben wir uns jedoch lediglich einen Einblick verschafft. Sehr viel besser kennt sich Sabine Bassier vom Fratuschi Reiseblog für Luxusreisen in Mallorca aus. Sie reist regelmäßig auf die Insel und hat Mallorca Reisetipps gesammelt, die einen Blick wert sind. Hier stellt sie uns ihre Tipps zur Mallorca Geschichte vor.

Mallorca Geschichte, Genuss und Natur

Für viele Deutsche ist die Baleareninsel Mallorca gleichbedeutend mit Party- und Strandurlaub. Doch die Insel nur als Massentourismusziel abzutun wird ihr nicht gerecht.

Ich habe viele Regionen auf Mallorca kennengelernt und nehme dich mit auf eine Inspirationsreise über die Insel.

 

 

Wachturm am Cap Formentor
Wachturm am Cap Formentor – Zeugen der Mallorca Geschichte

 

Mallorca Geschichte – Zeugen der Vergangenheit

Mallorca hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Überall auf der Insel findet man Wach- und Wehrtürme, insgesamt um die 80 an der Zahl. Vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert wurden die Einwohner Mallorcas oftmals Opfer von Plünderung, Mord und Versklavung. Insbesondere im 15. Jahrhundert kamen Seeräuber aus dem Mittelmeerraum und terrorisierten die Bevölkerung.  Die Türme errichtete man als Frühwarnsystem entlang der Küste und als Schutzort für die Bevölkerung. Erst seit kurzer Zeit zählen die Türme zum Kulturgut und sollen nun soweit möglich wieder restauriert werden, denn nur 24 sind aktuell begehbar.

 

Torre de Canyamel
Torre de Canyamel

 

Torre de Canyamel – ein Zeuge der Mallorca Geschichte

Einen dieser Türme findest du im Osten in Canyamel. Der im 13. Jahrhundert Wehrturm Torre de Canyamel beheimatet nun ein Museum, in dem die Geschichte Mallorcas, des Lebens und Arbeitens jener Zeit dargestellt wird. Wunderbar verbinden lässt sich ein Ausflug zu diesem Museum mit dem Restaurant, das ebenfalls auf dem Gelände liegt. Zu den Spezialitäten des Porxada de sa Torre gehört Spanferkel und Lamm von der Finca, welche direkt am Turm liegt.  Außerdem empfehle ich den Mandelkuchen!

Ctra. Artà-Canyamel, km 5 – 07580 Capdepera

 

Ausblick vom Torre de Canyamel
Ausblick vom Torre de Canyamel

 

Talaia d´ Albercutx und Zwangsarbeiter- Ruinen – Mallorca Geschichte

Ein Turm, allerdings verschlossen und nicht betretbar, liegt auf der Halbinsel Formentor. Der Aussichtpunkt bietet einen Blick über Mallorca und ist für Ornithologen ein Vogelhotspot.

In der Nähe befinden sich Ruinen, Zeitzeugen des Spanischen Bürgerkriegs. Hier schliefen Zwangsarbeiter, allesamt Gefangene, welche unter Franco zum Straßenbau gezwungen wurden.

 

Ausblick bei einer Wanderung auf Mallorca
Ausblick bei einer Wanderung auf Mallorca

 

Naturwanderung mit Blick

Auch für Wanderer habe ich in der Nähe einen Tipp:

Der Berg Na Blanca bietet eine Wanderroute, die zwar nicht anspruchsvoll ist aber teilweise sehr steil. Dafür wird man nach einer Strecke durch Kiefernwald aber auch mit Ausblicken auf die Ostküste und das Tramuntanagebirge belohnt. Der Beginn der Rundwanderung ist leicht zu übersehen. Der Einstieg liegt neben einem Grundstückszaun und startet recht steil.

 

Markt in Santanyi
Markt in Santanyi

 

Genießen auf dem Wochenmarkt in Santanyi

Der Wochenmarkt in Santanyi im Südosten ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Dennoch empfehle ich dir einen Besuch dort. Mittwochs und Samstags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr werden auf dem Placa Major Lebensmittel, Textilien und Kunsthandwerk angeboten. Auch das berühmte Flor de Sal, welches ganz in der Nähe in Ses Salines hergestellt wird, kannst du hier kaufen. Der Markt ist deshalb so empfehlenswert, weil die Atmosphäre des Platzes und der Gassen alleine schon einen Besuch wert ist. Die Kirche Sant Andreu aus dem 18. Jahrhundert direkt am Marktplatz ist ein Fotomotiv und beherbergt eine barocke Orgel. Du hast die Auswahl zwischen einer Vielzahl an Cafés und Restaurants, um eine Pause einzulegen.

Anreise

Es gibt Fluggesellschaften, die täglich mehrmals nach Palma de Mallorca fliegen. Auf der Insel mietest du am besten einen Leihwagen. Das Fahren selbst stellt keine größere Herausforderung als in Deutschland da. Ich rate dir allerdings zum Einsatz eines Navigationsgerätes, da die Beschilderung der Straßen teilweise recht undeutlich ist.

Reisezeit

Insbesondere, um die Natur zu genießen und auch Wanderungen zu unternehmen, empfehle ich die Nebensaison. Speziell im Frühjahr und Frühsommer zwischen Mitte März und Anfang Juni ist das Wetter meist noch nicht ganz so heiß. Zu dieser Jahreszeit ist die Insel Grün und blüht. Natürlich sind die Temperaturen auch in der Nachsaison wieder angenehm, aber der Hochsommer hat die Landschaft ausgedörrt und verbrannt.   Bekanntlich ist die Mandelbüte ab Ende Januar eine Reise wert, aber viele Restaurants und Hotel sind zu der Zeit noch im Winterschlaf und öffnen erst Mitte März wieder die Türen.

Das muss für den Mallorca Urlaub in den Koffer

 

Wir bedanken uns bei Sabine für diesen Beitrag zur Mallorca Geschichte . Er macht neugierig darauf, die Baleareninsel näher kennen zu lernen. Reiseziele in Spanien findest Du hier. Entdecke Slow Travel Erlebnisse hier.

Mallorca: Geschichte, Genuss und Natur
Nach oben scrollen