» » » » » Neunerlei & sächsische Spezialitäten aus dem Erzgebirge

Neunerlei & sächsische Spezialitäten aus dem Erzgebirge

Suppe im Suppenmuseum
Suppe im Suppenmuseum in Neudorf im Erzgebirge

Neunerlei und Sachsens Hausmacherkost im Erzgebirge

Was ist ein Neunerlei und was für sächsische Spezialitäten aus dem Erzgebirge gibt es? Dieser Frage gingen wir zwischen Seiffen, Annaberg-Buchholz und Oberwiesenthal (Karte) auf den Grund. Drei Tage lang waren wir deswegen unterwegs auf einer kulinarischen Entdeckungsreise durchs Erzgebirge. Die Region in Sachsen bietet sich in der Vorweihnachtszeit dafür an. Der Advent ist die Zeit, in der sich Besucher auf den Weg ins Erzgebirge machen. Nicht nur Traditionen und heimische Gerichte locken, sondern auch Spezereien aus Omas Küche tragen ihr Teil zur Anziehungskraft bei.

 

 

Bergarbeiter müssen gut essen

Dabei ist das Essen im Erzgebirge denkbar einfach. Kein Wunder in einer Bergbauregion, denn das Leben in Bergwerksstädten war hart. Hier baute man Silber, Kupfer, Zinn, Wismut, Cobalt und sogar Uran ab. Die Arbeit unter Tage verlangte den Bewohnern viel ab. Die Bergwerksbetreiber waren sich dessen bewusst. Ihre Belegschaft konnte ihre Arbeit nur bei guter Ernährung verrichten. Daher war es selbstverständlich, dass sie einen Teil ihrer Nahrung selbst anbauten. Die Höhenlage der Region jedoch schränkte die Auswahl an Gemüsesorten ein. Kartoffeln gedeihen gut in diesen Höhen. Sie spielen daher in den Küchen im Erzgebirge bis heute eine große Rolle.

Kartoffelgerichte begegnen uns oft auf unserer Reise. Dazu gibt’s Fleisch und Wild. Aber auch Kuchen und Gebäck. Das haben wir unterwegs entdeckt.

 

 

Das Neunerlei oder “Neinerlaa”

Eine der Spezialitäten, die typisch sind für die Weihnachtszeit, ist das Neunerlei. Dabei handelt es sich um ein Gericht, das am Weihnachtsabend auf den Tisch kommt. Es besteht aus einem Fleisch-, Geflügel- oder vegetarischen Herzstück mit neun Zutaten. In speziellen Tellern platziert der Koch ein Stück Gans, Ente, Pute, Schweinefleisch oder ein vegetarisches Gericht ins Zentrum. Drumherum verteilt er “neunerlei” Zutaten.

 

Neunerlei im Ratskeller Zum Neinerlaa
Neunerlei im Ratskeller Zum Neinerlaa

 

Jede davon bedeutet etwas. Ein “grüner Kloß” aus rohen und gekochten Kartoffeln verspricht Wohlstand fürs kommende Jahr. Eine Bratwurst mit Senf garantiert Kraft. Erbsen oder Linsen sorgen dafür, dass immer genügend Kleingeld im Geldbeutel ist. Pilze und Rote Bete versprechen Freude. Bratäpfel sorgen für die Süße des Lebens. Sogar an die Schönheit denkt man. Semmelmilch mit Mandeln lässt die Haut schön werden.

Wir haben ein Neunerlei mit Schweinebraten und neun Zutaten genossen gleich neben dem Adventsmarkt in Annaberg-Buchholz im

Ratskeller »Zum Neinerlaa«
Markt 1
09456 Annaberg-Buchholz

 

 

Kartoffelgerichte im Erzgebirge

Neben  deftigen Fleischgerichten wie Rindsrouladen und Sauerbraten mit Kartoffelklößen findest Du auf Speisekarten im Erzgebirge häufig Schinkensülze mit Bratkartoffeln und Remouladensauce. Es gibt jedoch auch einfachere Kartoffelspeisen. Ein paar davon haben wir auf unserer Reise kennengelernt.

Runde Kartoffeln mit Quark und Salat

 

Runde Kartoffeln mit Quark und Salat
Runde Kartoffeln mit Quark und Salat

 

In der Leffelstub in Neudorf gibt’s Runde Kartoffeln mit Quark und Salat, ein Gericht, das ich sonst nur aus der Küche meiner Mutter aus Kindertagen kenne. Dabei handelt es sich um in der Schale gekochte Kartoffeln. Dazu serviert man einen würzig angemachten Quark mit Salat. Spannend ist der Löffel, mit dem Jeder in der Leffelstub isst: er ist so konstruiert, dass auch beim Löffeln von Suppen nichts daneben tropft. Zu Beginn ist er etwas ungewohnt. Nach wenigen Bissen hast Du jedoch den Trick heraus und kannst Dein Essen genießen. Dein Pullover, Dein Hemd oder Deine Bluse bleiben fleckenfrei.

Leffelstub
Karlsbader Straße 189
09465 Sehmatal-Neudorf

 

 

Griene Klitscher

Eine andere Kartoffelspezialität, die man im Erzgebirge auf den Tisch bringt, sind “Griene Klitscher”. Das ist ein Gericht, das Du sicher auch zu Hause schon gemacht hast. Unbekannt ist Dir wahrscheinlich nur der Name. Denn “Griene Klitscher” sind nichts anderes als Kartoffelpuffer. Das “grien” im Namen deutet auf die rohen Kartoffeln hin, die darin verarbeitet werden. In Sachsen bereitet man sie mit Kümmel zu. Das verleiht ihnen einen würzigen Geschmack. Diese Kartoffelpuffer isst man entweder mit Apfelmus oder Zimt und Zucker oder mit beidem. Für uns waren sie ein leckerer Mittagssnack auf dem Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz. Dieser hat sich “Spezialitäten aus Oma’s Küche” zum Motto gewählt. Daher findest Du dort noch weitere Gerichte, wie sie in den Bergarbeiter-Familien auf den Tisch kamen.

 

griene Klitscher mit heißer Zitrone
griene Klitscher mit heißer Zitrone

 

 

Kuchen wie bei Oma

Auch beim Dessert greift man im Erzgebirge gern auf Oma’s Rezeptsammlung zurück. Im Restaurant Buntes Haus in Seiffen machte uns die Auswahl auf der Speisekarte neugierig. Dort standen ein Apfel-Mohnkuchen mit Mohn und Zimtstreuseln und eine Eierschecke nach Oma’s Rezept zur Wahl. Hausgemacht und wie aus Oma’s Küche erhielten wir zwei große Stück Kuchen, die allein schon als volle Mahlzeit satt machten. Solche Kuchen findet man selten in Restaurants. Hier passen sie perfekt dazu.

 

 

Die Kuchen – und übrigens auch ein sehr gutes Mittagessen – bekommst Du im Restaurant

Buntes Haus
Hauptstraße 94
09548 Kurort Seiffen

 

 

Aussicht vom Fichtelberg
Aussicht vom Fichtelberg

Die Fichtelbergtorte

Es gibt aber auch feine Torten im Erzgebirge. Für eine davon fuhren wir sogar auf den 1215 m hohen Fichtelberg, den höchsten Berg des Erzgebirges. Im Hotel Fichtelberghaus steht die Fichtelbergtorte auf der Kaffeekarte. Diese Torte ist eine Erfindung der Konditorei Enderlein in Oberwiesenthal. Da diese jedoch am Tag unseres Besuchs Ruhetag hatte, nutzten wir die Gelegenheit für eine Fahrt auf den Fichtelberg. Dieser Abstecher bescherte uns nicht nur eine fantastische Aussicht auf das winterliche Erzgebirge, sondern auch eine köstliche Kaffeepause.

 

Fichtelbergtorte der Konditorei Enderlein
Fichtelbergtorte der Konditorei Enderlein

 

Die Fichtelbergtorte ist eine Erfindung von Frieder Enderlein, dem Vater des jetzigen Inhabers der Konditorei Enderlein in Oberwiesenthal. Mit ihrer runden Form erinnert sie an den Fichtelberg. In Tortenform ist er mit einer Schicht süßem Schnee aus lockerem Biskuit überzogen. Die Füllung besteht aus frischer Käsesahne mit Himbeeren und Heidelbeeren. Der Bezug zur Region ist damit nicht nur in Form und Namen gegeben, sondern auch in den Waldbeeren, die in den Wäldern des Erzgebirges wachsen. Diese Torte ist wirklich einen Abstecher wert! Die grandiose Aussicht vom Fichtelberg natürlich ebenso!

Im Hotel Fichtelberghaus gibt es übrigens nicht nur das Hotel Restaurant und Café, in dem wir die Torte genossen. Ein Stockwerk höher befindet sich das Gourmet Restaurant “Das Guck” von Dirk Meinel, das sich mit seinem stilvollen Ambiente auch für romantische Candlelight-Dinners eignet.

Fichtelberghaus
Fichtelbergstrasse 8
09484 Kurort Oberwiesenthal

 

 

Gruss aus der Küche
Gruss aus der Küche im Landhotel Rittersgrün

 

Last but not least: die Feinschmecker-Küche im Landhotel Rittersgrün

Dass es im Erzgebirge nicht nur einfache Bergarbeiter-Küche gibt, erfuhren wir im Landhotel Rittersgrün. Dort aßen wir zu Abend im hoteleigenen Restaurant. Schon auf dem Weg dorthin war klar, dass in diesem Hotel Wert auf gutes Essen gelegt wird. In den Hotelgängen hingen Fotos, auf denen Alfons Schuhbeck bei einem Besuch im Landhotel Rittersgrün gezeigt wird. Klar war uns auch, dass dieses Hotel gern von der Prominenz besucht wird. Unter anderem hat hier schon der sächsische Ministerpräsident Tillich übernachtet. Umso neugieriger waren wir auf das, was uns bei unserem Abendessen erwartet.

 

 

Wir sollten nicht enttäuscht werden. Nach einem würzigen Gruß aus der Küche mit Speck und Bohnen folgt eine Lachsrosette an Fenchel-Orangen-Salat. Als Hauptgericht wählte ich Geschnetzelte Kalbsleber mit Kartoffelpürree an karamellisierten Zwiebeln. Und zum Dessert gab’s Vanille-Eis im Mandelmantel auf Eierlikörsahne. Das Essen war genauso gut, wie es sich anhört. Die karamellisierten Zwiebeln waren zum Dahinschmelzen. Sie hatten einen Apfelgeschmack, der wunderbar mit der Kalbsleber harmonierte. Dasselbe gilt für die Lachs-Vorspeise mit der außergewöhnlichen Salatkombination aus Fenchel und Orangen. Bei der Nachspeise fragte ich mich, wie man Vanille-Eis zu einer kompakten Kugel formt, die von Mandeln fest überzogen ist. Diese ergänzte sich hervorragend mit der Eierlikörsahne. Alles in Allem ein absolut gelungener Abschluss unserer Genuss-Reise durchs Erzgebirge!

Landhotel Rittersgrün
Karlsbader Str. 23
08359 Breitenbrunn

 

 

Das Erzgebirge ist ein Ort für Genießer

Wer regionale Küche kennen lernen will, ist im Erzgebirge richtig. Hier erzählt die Kulinarik Geschichten vom harten Leben der Bergleute. Sie zeugt außerdem vom Erfindungsgeist der Erzgebirgler, der nicht nur im Kulinarischen seinen Ausdruck findet. Dazu erzählen wir Dir an anderer Stelle mehr. Nicht zuletzt erfährst du in unserer Auswahl kulinarischer Erlebnisse, wie genussvoll Du an unerwarteten Stellen speisen kannst. Bei einer Reise durchs Erzgebirge solltest Du die regionalen Spezialitäten nicht außer Acht lassen. Die bieten erfreuliche Überraschungen.


Reiseorganisation:

 

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Der nächstgelegene Flughafen ist in Prag oder Dresden. Möglich ist außerdem die Anreise per Bahn. Von dort geht’s weiter per Bahn, Bus oder mit dem

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Hotels im Erzgebirge:

Unterkünfte im Erzgebirge* kannst Du über unseren Partner booking.com buchen. Unterkünfte in den beschriebenen Orten findest Du im Artikel.

Reiseführer

Reiseführer fürs Erzgebirge* gibt’s bei Amazon.de


 

Genusstour durchs Erzgebirge
Klicke auf das Foto und pinne den Beitrag auf Pinterest

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns beim Tourismusverband Erzgebirge e.V. für die Einladung zu dieser Pressereise.

Text: Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

2 Responses

  1. Nicole
    | Antworten

    Mhhh das klingt ja alles köstlich! Da bekommt man direkt Lust auf Schlemmerreise zu gehen:)
    Und was dazu gelernt habe ich auch noch, denn das Neunerlei kannte ich noch nicht. Dass es dafür sogar spezielle Teller gibt ist ja abgefahren. Muss ich auch mal probieren:)
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Uns überrascht es auch immer wieder, was es allein in Deutschland kulinarisch zu entdecken gibt. Schaut man da ein wenig tiefer, gibt’s dazu immer wieder Spannendes (und Köstliches).

      Liebe Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.