Genuss Reisemagazin » Europa » Deutschland » Bayern » Oberbayern » Schlutzkrapfen Rezept aus der Alten Posthalterei in Zusmarshausen

Schlutzkrapfen Rezept aus der Alten Posthalterei in Zusmarshausen

Anzeige – Tiroler Schlutzkrapfen Rezept

Schlutzkrapfen Rezept
Schlutzkrapfen Rezept © Copyright Alte Posthalterei

 

Hol Dir die Welt in Deine Küche

Du kannst aktuell nicht verreisen? Was hältst Du davon, den Geschmack Deiner Reiseziele in die Küche zu Hause zu holen? Dies passt zu unserer Reise durch die Kulinarik der Welt. Wir haben daher Hotels nach Rezepten für unser Reiseblog für Geniesser gefragt, die man mit wenig Zutaten selber kochen kann. Mit diesem Schlutzkrapfen Rezept aus Tirol kannst Du diese Spezialität selbst zubereiten. Die Alte Posthalterei in Zusmarshausen serviert Schlutzkrapfen außerdem im Restaurant des Hauses. Diese passen hervorragend zum Konzept des Küchenchefs. Marc Schumacher spezialisiert sich auf Köstlichkeiten aus Bayern und den Alpenländern. Lass Dich einladen, und überrasche Deine Lieben mit dieser Spezialität aus Tirol.

 

Gastgeber Alte Posthalterei
Die Gastgeber © Copyright Alte Posthalterei

 

Schlutzkrapfen Rezept aus Tirol

Schlutzkrapfen sind eine Spezialität, die aus Tirol stammt. Man macht sie aus Nudelteig. Sie ähneln Ravioli, wie man sie in Italien kocht. Aber auch andere Nachbarregionen kennen vergleichbare Nudelgerichte. Dazu gehören die Kärntner Nudeln oder auch die Maultaschen, wie man sie im Schwäbischen kennt. Den Schlutzkrapfen Teig bereitet man aus Roggen- und Weizenmehl zu. Die Füllungen variieren. Die Küche der Alten Posthalterei schlägt uns eine Füllung aus Quark und Spinat vor.

Zutaten für Schlutzkrapfen

Teig

  • 150 g Roggenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 50 – 60 ml lauwarmes Wasser
  • 1 El Öl
  • Salz

Füllung

  • 150 Gramm gekochter Spinat (das sind etwa 300 Gramm frischer Spinat)
  • 50 Gramm Zwiebel
  • eine halbe Knoblauchzehe
  • ein Esslöffel Butter
  • 100 Gramm Quark
  • ein Esslöffel geriebener Parmesan
  • Schnittlauch
  • Muskatnuss
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Außerdem benötigst Du

  • Geriebenen Parmesan
  • Braune Butter
  • Schnittlauch zum Garnieren

 

Schlutzkrapfen
Schlutzkrapfen © Copyright Benreis, Wikimedia, CC BY-SA 4.0

 

Zubereitung der Schlutzkrapfen

Mische die beiden Mehlsorten, füge Salz dazu und gib sie auf eine Arbeitsfläche. Drücke in die Mitte eine Mulde. Verrühre das Ei mit lauwarmem Wasser und Öl. Diese Mischung gießt Du in die Mulde im Mehl. Anschließend verknetest Du das Ganze zu einem glatten Teig.

Stelle den Teig beiseite und lasse ihn ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen.

In der Zwischenzeit hackst Du den Spinat fein. Dünste die Zwiebel und den Knoblauch in Butter. Dann gibst Du den Spinat dazu. Würze das Ganze mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer.

Nun walkst Du den Teig dünn aus und achtest darauf, dass er nicht austrocknet. Steche mit einem Glas oder einem Plätzchen-Ausstecher runde Formen von etwa sieben Zentimeter Durchmesser aus.

Gib die Füllung mit einem kleinen Löffel auf die Mitte der Teigplatten.

Danach feuchtest Du den Teigrand mit etwas Wasser an und legst den Teig in Halbmondform zusammen. Drücke die Ränder sofort an.

Anschließend kochst Du die Schlutzkrapfen etwa drei bis vier Minuten in Salzwasser.

Wenn sie fertig sind, bestreust Du sie mit Parmesan und servierst sie mit brauner Butter und Schnittlauch.

Lass Dir die Schlutzkrapfen schmecken!

 

Alte Posthalterei Gastraum
Alte Posthalterei Gastraum © Copyright

 

Probiere sie doch mal in der Alten Posthalterei

Die Alte Posthalterei blickt zurück auf eine Gastlichkeit, die bis 1648 zurückreicht. Im Laufe ihrer Geschichte sah sie einige Gäste, denen der Aufenthalt in diesem Haus gefallen hat. Die Alte Posthalterei lag an der Postkutschen-Verbindung zwischen Wien und Paris. Diese Strecke war vor allem im 18. und 19. Jahrhundert von Bedeutung. Daher stiegen in jener Zeit auch Gäste in der Posthalterei ab, die Macht und Einfluss besaßen. In den Annalen des Gasthofs ist der Aufenthalt von Marie-Antoinette verzeichnet. Die Erzherzogin machte 1770 hier Rast auf ihrer Reise nach Frankreich. Dort heiratete sie den König von Frankreich. Jahrzehnte später machte Napoleon hier drei Tage Rast. Heute verläuft die A8 von München nach Stuttgart ganz in der Nähe.

Alte Posthalterei
Augsburger Str. 2
86441 Zusmarshausen
info@posthalterei.com
Tel. +49 (0) 8291 85 82 20

 

Schlutzkrapfen Rezept
Klicke auf das Foto und pinne das „Schlutzkrapfen Rezept“ auf Pinterest

 

Quelle: Rezept, das uns die Alte Posthalterei zur Verfügung gestellt hat. Wir bedanken uns herzlich dafür.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Alte Posthalterei und Benreis, Wikimedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.