Weihnachtsmützen backen

Weihnachtsmützen backen

Warum nicht einmal Weihnachtsmützen backen? Foto: djd/IBIS-Backwaren/Olaf Rehmert

Weihnachtsmützen backen – Warum nicht?

Du kennst das sicher. Jedes Jahr gibt es die gleiche Weihnachtsbäckerei. Aber warum nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Was hältst Du davon, einmal Weihnachtsmützen zu backen? Weihnachten ist nicht nur das Fest der Familie, sondern auch von lieb gewonnenen Traditionen. Und dazu gehört für viele das Backen von köstlichen Plätzchen, von Stollen, Lebkuchen und anderen Leckereien. In den Küchen gehen fleißige Plätzchenbäcker und -bäckerinnen ans Werk, es wird gerührt, geknetet, ausgestochen und dekoriert.

 

 

Weihnachtsklassiker und Weihnachtsmützen backen

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen Weihnachtsklassiker wie Vanillekipferl, Zimtsterne oder Nussecken. Freunde süßer Knabbereien freuen sich aber auch darauf, mal etwas ganz Neues auszuprobieren. Optisch ein Hingucker und geschmacklich ein Genuss sind zum Beispiel Weihnachtsmützen-Trüffel mit IBIS Mini Cakes Zitrone. Mit diesem Rezept kannst Du die Weihnachtsmützen backen.

Rezepttipp: Weihnachtsmützen-Trüffel

Zutaten zum Weihnachtsmützen backen (für 20 Stück):

Für den Trüffel-Teig:

1 Packung IBIS Mini Cakes mit Zitronengeschmack
einen EL Aprikosenkonfitüre
1 TL Vanillepaste
45 g weiche Butter
80 g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse
60 g Puderzucker

Zum Verzieren:

200 g rote Candy Melts
1 EL Kokosöl
50 g weiße Kuvertüre
150 g Kokosraspel
50 g weißer Fondant

Weihnachtsmützen backen – So geht’s:

1. IBIS Mini Cakes in einer Schüssel zerbröseln. In einer zweiten Schüssel Aprikosenmarmelade, Vanillepaste, Butter und Frischkäse cremig verquirlen. Den Puderzucker darüber sieben und verquirlen. Die zerbröselten Mini Cakes hinzugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

2. Die Masse in 20 Teile à ca. 20 g aufteilen. Jeweils erst in den Händen zu einer Kugel rollen. Dann vorsichtig zu Kegeln formen. Auf einem Teller verteilen und ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

3. Die Candy Melts mit dem Kokosöl im heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Vom Herd nehmen. Die kalten, festen Kegel einzeln mit Hilfe von zwei Gabeln kurz in die Candy Melts tauchen. Dann zum Abtropfen und Festwerden auf ein Kuchengitter setzen. Falls die Candy Melts währenddessen zu stark abkühlen, einfach erneut erwärmen.

4. Die weiße Kuvertüre hacken und im heißen Wasserbad unter Rühren zerlassen. Die Kokosraspel in eine flache Schale verteilen.

5. Die Kegel nun einzeln mit der Standseite zuerst kurz in die geschmolzene Schokolade tauchen, dann in die Kokosraspel. Anschließend wieder auf das Kuchengitter setzen.

6. Aus dem weißen Fondant 20 kleine Kugeln rollen. Die Kugeln mit den Resten der geschmolzenen Schokolade oben auf den Mützen festkleben. Nach Belieben die Kugeln dünn mit etwas geschmolzener Schokolade bepinseln und mit den übrig gebliebenen Kokosraspeln bestreuen. Die Weihnachtsmützen-Trüffel im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von fünf Tagen verzehren.

Willst Du nicht nur Weihnachtsmützen backen? Unter www.ibis-backwaren.de gibt es obendrein weitere Rezepttipps – etwa für ein Weihnachtstrifle.

 

Weihnachtsmützen backen
Klicke auf das Foto und merke Dir das Rezept zum „Weihnachtsmützen backen“ auf Pinterest

Kennst Du schon:

Quelle Weihnachtsmützen backen: djd sowie IBIS-Backwaren

Text Weihnachtsmützen backen: djd sowie IBIS-Backwaren
Fotos Weihnachtsmützen backen: djd sowie IBIS-Backwaren sowie Olaf Rehmert

Weihnachtsmützen backen
Nach oben scrollen