Krems an der Donau – Sehenswürdigkeiten und Genusstipps

Krems an der Donau Urlaub Tipps

Krems an der Donau – Sehenswürdigkeiten und Tipps für Genießer

Ein Wachau Urlaub beginnt gewöhnlich in Krems. Die Stadt Krems an der Donau in Österreich ist Ausgangsort in die Wachau, die schönste Flussstrecke an der Donau. Als Weinliebhaber waren wir schon öfter in der Region unterwegs. Dieses Mal jedoch nahmen wir uns die Zeit, um die Stadt näher kennenzulernen. Austria Guide Christine Emberger zeigte uns auf einer Stadtführung die Altstadt von Krems. Die Kremserin begeisterte uns mit ihrem Wissen über die Geschichte der Stadt. Dabei erfuhr ich zum ersten Mal, dass Krems eigentlich aus zwei Orten besteht: Stein und dem Ort, dem das Städte-Duo seinen Namen verdankt. Wir besichtigten auf unserem Rundgang die Altstadt mit ihren Klöstern und Kirchen. Stein ist eher der moderne Teil der Stadt. Dort befinden sich die Universität, die Kunstmeile und das Karikaturmuseum. Diesmal stellen wir Euch jedoch die Altstadt von Krems an der Donau vor.

Wachau Tour genießen in Krems, Stift Göttweig, Dürnstein & Stift Melk
 

 

Krems Österreich

Krems ist eine Stadt an der Donau in Österreich. Die Stadt hat etwa 25.000 Einwohner. Manche bezeichnen sie sogar als „Hauptstadt der Wachau“. Sie ist die fünftgrößte Stadt in Niederösterreich und damit die größte der Wachau an der Donau.

 

Stadttor in Krems an der Donau Österreich
Stadttor in Krems Österreich

Altstadt Krems Sehenswürdigkeiten

Auf diesem Rundgang durch die Stadt an der Donau in Österreich lernst Du die Krems Sehenswürdigkeiten kennen.

Das Steiner Tor in Krems in der Wachau

Nahe dem Stadtpark im Westen von Krems steht das Steiner Tor. Es ist das letzte von ehemals vier Stadttoren. Das Stadttor aus dem 15. Jahrhundert erneuerte man im 18. Jahrhundert im Stil des Barock. Zur Zeit seiner Errichtung reichte die Donau noch fast bis an die Stadt heran. Damals bedrohte der Fluss die Stadt immer wieder. An eines der Ereignisse erinnert eine Marmortafel im Inneren des Stadttors. Im Jahr 1573 bedrohte eine Eisstauung in der Donau die Stadt, die sich fast zwei Meter auftürmte. Seit jener Zeit hat man die Auenlandschaft zwischen Stein und Krems trockengelegt, indem man Dämme errichtete. Diese schützen die Stadt bis heute.

Geht man durch das Tor gelangt man in die Altstadt von Krems. Die Obere Landstraße ist die Fußgängerzone der Stadt. An dieser reihen sich Läden, Restaurants und Eiscafés aneinander. Wir biegen jedoch ab in die Schmidgasse. Diese bringt uns zum Körnermarkt.

 

Körnermarkt in Krems
Körnermarkt in Krems an der Donau Österreich

Der Körnermarkt in Krems an der Donau

Dies ist einer der Marktplätze von Krems an der Donau. Die Stadt besitzt mehrere Marktplätze. Diese Tatsache ist der Donau zu verdanken. Krems entstand an einer Stelle, an der die Donau breiter wird. Das machte die Stelle zu einem Ort, der für den Handel attraktiv war. Von Anfang an entwickelte sich der Ort daher zu einem Handelszentrum. Dies ist er bis heute geblieben.

 

Die Dominikanerkirche von Krems an der Donau in Österreich
Die Dominikanerkirche von Krems an der Donau in Österreich

Die Dominikanerkirche und das museumkrems

Am Nordostende des Platzes überragt die Dominikanerkirche die umliegenden Häuser. Sie befand sich zusammen mit dem Dominikanerkloster aus dem 13. Jahrhundert außerhalb der Stadtmauer und war mehrfach Angreifern ausgeliefert. Heute nutzt die Kunsthalle Krems die Kirche für Ausstellungen. In den Klosterräumen ist das museumkrems untergebracht. Ein Besuch lohnt sich, wenn Du Dich für die Geschichte der Weinstadt interessierst. Die Ausstellung zeigt, wie die Menschen einst in der Donaustadt lebten.

Der Dominikanerplatz diente ebenfalls als Marktplatz im Laufe der Stadtgeschichte. Hier lieferten die Winzer der Umgebung ihre Produkte an. Sie kamen über die Donau. Andere packten ihre Erzeugnisse auf Karren oder in Kraxen und schleppten sie zu den Marktständen an diesem Platz. Ein solcher Markt dauerte gewöhnlich mehrere Tage, da die Händler den Weg zum Markt und zurück nicht an einem Tag bewältigen konnten. So war der Markt immer ein besonderes Ereignis im Alltag der Stadt.

Folgst Du dem Dominikanerplatz in Richtung Schlüsselamtsgasse passierst Du einen Innenhof hinter der Dominikanerkirche. Zwischen den Bäumen ragt ein Turm auf, der zunächst unscheinbar wirkt. Interessant ist allerdings seine Geschichte. Denn er ist Teil des ehemaligen Klosterhofs der Dominikaner. Solche Einrichtungen nannte man auch Lesehöfe, denn darin verpackten die Mönche die Produkte, die sie auf ihren Weinbergen und Obstwiesen anbauten. In einem Klosterhof arbeiteten Küfer, die Fässer für den Transport von Wein herstellen. Seiler drehten Seile, mit denen man die Erzeugnisse des Klosters verpackte. Entlang der Donau und auch in Krems gab es mehrere dieser Klosterhöfe. Jeder Orden hatte seinen eigenen Hof, der die Klosterprodukte für den Handel vorbereitete.

museumkrems

Körnermarkt 14
3500 Krems

Informationen, Anfragen, Reservierungen:
Tel.: +43 (0)2732 801-571

Öffnungszeiten

26. März bis 1. November 2022 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, letzter Einlass: 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Freier Eintritt bis 19 JahreErwachsene € 7,50 / Person
ermäßigt € 6,00 / Person
Gruppen ab 15 Personen gegen Voranmeldung € 6,00 / Person
Mit der Niederösterreich-Card ist der Eintritt frei, sooft Du willst

 

Dom zur Wachau
Dom zur Wachau in Krems

Der „Dom zur Wachau“ in Krems an der Donau

Wir setzen unseren Rundgang fort und folgen der Schlüsselamtsgasse zum Pfarrplatz. Diesen nutzt man heute ebenfalls als Marktplatz. Die Stadtpfarrkirche St. Veit nennen die Einheimischen im Volksmund auch den „Dom zur Wachau“. Kein Wunder! Waren darin doch Künstler wie Martin Johann Schmidt tätig. Diesem verdankt die Kirche das Deckengemälde. Der Maler ist auch bekannt unter dem Namen „Kremser Schmidt“. Das Altargemälde stammt allerdings nicht von ihm, sondern von seinem Namensvetter Johann Georg Schmidt. Es zeigt das Martyrium des hl. Veit.

 

Innenansicht des Dom zur Wachau
Innenansicht des Dom zur Wachau

 

Hinter der Stadtpfarrkirche finden sich entlang der Margarethenstraße Gebäude aus dem Spätmittelalter, deren Renaissance Fassaden auf Kremser Kaufleute zurückgehen. Diese ließen ihre Häuser mit Alltagsszenen aus der Renaissance verschönern.

 

Piaristenkirche
Piaristenkirche

Die Piaristenkirche ragt über Krems an der Donau auf

Noch auffälliger ist allerdings die Piaristenkirche, die auf dem Berg hinter der Stadtpfarrkirche thront. Sie war Teil des Piaristenklosters, das heute als Schulgebäude dient. Auf meine Frage, warum sich so viele Mönchsorden in Krems niederließen, meint Christine Emberger: „Auch für die Mönche spielte der Ort als Handelsplatz eine Rolle. Sie verschifften von Krems aus die Erzeugnisse ihrer Weinberge und Obstbäume.“ Zu erreichen ist die Kirche über die steile Piaristenstiege. Sie ist vor allem wegen ihres Hochaltars sehenswert. Das Altarbild entstammt ebenfalls den Händen des „Kremser Schmidt“. Ebenso wie einige Bilder in den Seitenaltären.

 

Margarethenstrasse in Krems an der Donau Österreich
Margarethenstrasse in Krems an der Donau Österreich

Die Gozzoburg in der österreichischen Stadt an der Donau

Durch die Margarethengasse kannst Du noch weiter gehen bis zum Hohen Markt. Dies ist ein weiterer Marktplatz in Krems, der die Bedeutung der Stadt als Handelsplatz zeigt. Dort befindet sich die Gozzoburg. Dabei handelt es sich um das Amtspalais und Wohnhaus des Kremser Stadtrichters Gozzo aus dem 13. Jahrhundert. Dieses Gebäude enthält sehenswerte Wandmalereien im Wohntrakt. Diese kannst Du auf einer Führung durch das Gebäude sehen.

 

Gozzoburg Wikimedia Commons
C. Cossa, CC BY-SA 3.0 AT, via Wikimedia Commons

 

Gozzoburg

Hoher Markt 11
3500 Krems

Informationen, Anfragen, Reservierungen:
Tel.: +43 (0)2732 801-571

Führungen

Die Besichtigung der Gozzoburg ist ausschließlich im Rahmen von Führungen möglich (bis incl. 1. November jeden Samstag, Sonn- und Feiertag um 14.00 Uhr)

Eintrittspreise

Eintritt incl. ca. 50-minütige Führung:
Erwachsene: € 6,00/Person
Ermäßigt: € 5,00/Person
Kinder und Jugendliche bis 19: € 3,00/Person

Einmalig freier Eintritt mit der Niederösterreich-Card

Wir beenden unseren Rundgang durch Krems mit dem Rückweg auf der Oberen Landstraße zurück zum Steiner Tor.

 

Kalter Schweinebraten
Kalter Schweinebraten im Hofbräu am Steinertor in Krems

Krems an der Donau Restaurants

Hofbräu am Steinertor

Direkt am Steiner Tor befindet sich das Restaurant Hofbräu am Steinertor. Hier kann man bei schönem Wetter im Biergarten oder im Restaurant Spezialitäten aus Bayern und Österreich genießen. Dazu gibt’s im Hofbräu Bier aus München oder Säfte und Weine aus der Wachau.

Hofbräu am Steinertor
Südtiroler Platz 2
3500 Krems an der Donau

Restaurant Wellenspiel

Mit Blick auf die Donau und die Flotte der Ausflugsschiffe kannst Du im Restaurant Wellenspiel essen. Dieses Restaurant befindet sich neben der Anlegestelle der Ausflugsschiffe. Neben Burger und Steaks serviert man hier Spezialitäten aus Österreich und vegane / vegetarische Gerichte.

Restaurant Wellenspiel
Welterbeplatz 1
3500 Krems

Hotels in Krems, der Stadt an der Donau in Österreich

Diese Unterkünfte haben wir selbst getestet und können sie empfehlen:

arte Hotel Krems an der Donau

Dieses trendige Hotel befindet sich im Kunstviertel von Krems gegenüber dem Campus der Donauuniversität Krems.

arte Hotel Krems
Dr. Karl-Dorrek-Straße 23
3500 Krems an der Donau
Österreich

Das arte Hotel Krems kannst Du hier buchen*.

Das Gästehaus im Stift Göttweig

Etwa 10 km außerhalb von Krems liegt das Benediktiner Stift Göttweig weithin sichtbar auf einem Berg über Furth bei Göttweig. Das Stift bietet ein Gästehaus mit modernen Gästezimmern, von denen sich ein grandioser Ausblick auf die Weinregion und die Donauauen eröffnet. Wer den Trubel der Stadt meiden will, wird sich hier wohlfühlen.

Stift Göttweig
Stift Göttweig 1
3511 Furth bei Göttweig
Österreich

Ein Zimmer im Gästehaus im Benediktinerstift Göttweig kannst Du hier buchen*.

 

Das brauchst Du für eine Stadtbesichtigung von Krems an der Donau

 

Du reist gern mit dem Wohnmobil?

  • Willst Du ein Wohnmobil mieten? Dann findest Du hier Informationen und Buchungsmöglichkeiten.  Oder übernachtest Du lieber im Dachzelt auf dem Auto? Auch die Übernachtung im Camping Zelt ist möglich.
  • Überprüfe mit unserer Packliste Wohnmobil, ob Du alles für Deine Wohnmobiltour eingepackt hast. Dann bist Du bereit für Dein Weinwochenende in Franken.
  • Du willst wissen, wo Du mit einem Wohnmobil in Europa übernachten kannst und suchst Stellplätze und Campingplätze? Infos dazu findest Du unter diesem Link.
  • Ein Campingplatz an der Donau ist Donau Camping Krems, Yachthafenstrasse 19, 3500 Krems an der Donau, Österreich. Dort kannst Du nach einem Tagesausflug gut in einem Dutch Oven auf dem tragbaren Grill Dein Abendessen zubereiten.

 


Reiseorganisation:

Anreise mit Flugzeug, Verkehrsmitteln oder Auto

Buche hier Deine Anreise per Flug, Bus oder Bahn*. Der nächstgelegene Flughafen ist Wien Schwechat. Von dort reist man mit dem Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln nach Krems. Bahnhöfe sind in Krems sowie in Melk.

Bahn:

von Mitte März bis Ende September verkehrt außerdem die Wachaubahn

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Unterkunft in Krems an der Donau Österreich :

Buche hier Deine Unterkunft in Krems*
Übernachte in Weingütern in der Wachau, wo Du Wein erleben kannst


 

Krems an der Donau
Klicke auf das Foto und merke Dir „Krems an der Donau“ auf Pinterest

Krems Einwohner

Die Stadt Krems an der Donau hat ca. 24.000 Einwohner.

 

Kennst Du schon:

 

Quelle: Recherchen vor Ort. Wir danken Klösterreich sowie Stadtmarketing Krems für die Einladung zu dieser Reise.

Text : © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline sowie Bildunterschrift

Krems an der Donau – Sehenswürdigkeiten und Genusstipps
Nach oben scrollen