Die Wachau Österreich für Genießer entdecken

Dürnstein ist eine der Wachau Sehenswürdigkeiten für Genießer

Die Wachau in Österreich ist ein Reiseziel für Genießer


(Werbung) Die Wachau Österreich für Genießer stellen wir Euch in diesem Beitrag vor. Sie ist sicher eine der bekanntesten Reiseregionen in Niederösterreich. Nicht nur wegen des Gassenhauers um das „Mariandl aus dem Wachauer Landl“ ist die Region sehr beliebt. Dabei hört man das Lied heute gar nicht mehr so gerne. Zumindest sind die Touristiker der Region dieser Ansicht. Auf einer Informationstafel an der Donau in Krems bestätigt man dies. In diesem Heimatfilm sei ein Wachaubild entstanden, „das mit der wahren Wachau so viel zu tun hat wie ein Kellerstiegengepansche mit einem Tropfen edlen Wachauers.“ Und sie haben Recht.

 

 

Wachau Sehenswürdigkeiten - Schloss Schönbühel
Wachau Sehenswürdigkeiten – Schloss Schönbühel

 

Die Wachau im Weinviertel ist ein Reiseziel für Genießer. Sie ist das Stück der Donau zwischen Krems und Melk. Dort hat sie sich auf einer Strecke von 36 Kilometern 700 Meter tief in die Rumpfgebirgslandschaft der Böhmischen Masse eingegraben. Die Wachau trennt den Dunkelsteinerwald im Süden vom Waldviertel im Norden. Diese Ausflugsziele für Genießer entlang der Donau können wir empfehlen:

 

Krems an der Donau
Krems an der Donau ist Ausgangsort in die Wachau in Österreich

Krems in der Wachau

An der Schiffsanlegestelle der Donau Schifffahrt an der Donaustraße in Krems trinken wir einen Kaffee mit Blick auf die Donau. Währenddessen beobachten wir die Passagiere, wie sie in die Ausflugsschiffe einsteigen. Manche kommen mit der ganzen Familie, andere zu zweit. Die einen haben einen Picknickkorb dabei, die anderen ein Fahrrad. Unterwegs bieten sich ihnen auf der Bootsfahrt immer wieder Möglichkeiten an verschiedenen Stellen auszusteigen. Dabei können sie sich die Orte genauer anschauen, die sich in das schmale Tal zwischen dem Fluss und den steil aufragenden Talwänden schmiegen.

So können sie es sich auf einer der Parkbänke oder Wiesen am Flussufer gemütlich machen und ihre Mittagsbrotzeit genießen. Oder sie steigen unterwegs an einer Schiffsstation aus. Andere radeln auf dem Donauradweg entlang und steigen eine Station weiter ins nächste Schiff ein. Auf jeden Fall eine schöne Art, das Tal der Wachau beim Genuss-Radeln zu erkunden. Wir genehmigen uns einen Schokoccino und einen Latte Macchiato im Café an der Schiffslände. Dabei genießen wir die warme Sommersonne und beobachten das Treiben an und auf der Donau, bevor wir uns aufmachen, um die Stadt Krems zu besichtigen.

Am besten macht man das auf einer Stadtführung, denn Krems gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man sonst leicht übersieht. Was wir in Krems entdeckt haben, kannst Du hier nachlesen.

 

 

 

Stift Göttweig in der Wachau - Deckengemälde von Paul Troger
Stift Göttweig in der Wachau – Deckengemälde von Paul Troger

Stift Göttweig

Das Benediktinerstift Göttweig in der Wachau in Österreich thront unübersehbar über dem Südufer der Donau gegenüber von Krems. Das Kloster ist nicht nur wegen seiner grandiosen Aussicht einen Besuch wert. Die Stiftskirche, die Kaiserstiege und der Kaisertrakt sind prachtvolle Barockbauten, die einem den Atem rauben. Die Mönche besitzen große Waldgebiete. Deren Wild liefert das Fleisch für die Wildspezialitäten, die es im Klosterladen zu kaufen gibt. Nicht verpassen sollte man außerdem den Marillengarten. Dort reifen die Aprikosen, aus denen das Kloster Säfte, Liköre, Brände und Marmeladen herstellt. Ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Wer genügend Zeit mitbringt, kann sogar im Kloster übernachten. In einfachen aber modernen Gästezimmern kann man im Gästetrakt übernachten. Wenn man Glück hat, ist vielleicht auch die Benedikt Suite frei. Dabei handelt es sich um das Apartment eines früheren Abtes, das das Stift heute an Gäste vermietet. Wir haben drei Nächte im Stift Göttweig übernachtet und nicht nur die Aussicht genossen. Auch das Stiftsrestaurant trägt dazu bei, dass sich die Gäste des Klosters wohlfühlen.

Unsere Informationen über das Stift Göttweig findest Du in diesem Blogpost.

 

 

Dürnstein in der Wachau Österreich
Dürnstein in der Wachau Österreich

Dürnstein mit seiner Burg und dem blauen Kirchturm

Nur zehn Kilometer sind es vom Stift Göttweig über die Österreichische Romantikstraße nach Dürnstein. Dort erwartet den Besucher einer der schönsten Orte der Wachau. Der blaue Kirchturm der Stiftskirche von Dürnstein ist zum Wahrzeichen der Wachau in Österreich geworden. Schon von weitem ist er vom Fluss aus zu sehen. Da wir uns jedoch auf der Straße nähern, taucht erst die Burg Dürnstein in unserem Blickfeld auf. Auch sie erzählt eine spannende Geschichte. War sie doch der Ort, an dem der englische König Richard Löwenherz Ende des 12. Jahrhunderts gefangen gehalten wurde.

 

Die Sage von Richard Löwenherz und seinem Sänger Blondel

Der Sage nach war Richard Löwenherz zusammen mit anderen Fürsten und Königen auf dem Kreuzzug ins Heilige Land, als Kaiser Friedrich Barbarossa im Fluss Saleph ertrank. Die Fürsten stritten sich daraufhin, wer die Führung des Kreuzzugs übernehmen sollte. Dabei zerriss Richard Löwenherz die Flagge der Österreicher und ersetzte sie mit seiner eigenen. Das erzürnte Herzog Leopold V. von Österreich so sehr, dass er seinen Gegenspieler Rache schwor.

Als Richard Löwenherz von seinem Kreuzzug aus dem Heiligen Land zurückkehrte, verkleidete er sich als Pilger. Er wollte von den Österreichern nicht erkannt werden. Ein alter Kampfgefährte erkannte ihn jedoch. Daraufhin warf ihn Leopold in der Burg Dürnstein ins Gefängnis. Hadmar von Kuenring, der Burgherr, sorgte für seine Bewachung.

Währenddessen übernahm König Richards Bruder Johann die Herrschaft über England. Alle dachten, Richard Löwenherz sei auf der Rückreise vom Kreuzzug umgekommen. Nur sein Sänger Blondel glaubte nicht daran. Der Sage nach machte er sich auf den Weg, um seinen König zu suchen. Dabei gelangte er auch nach Dürnstein. Traurig sang er dort ein Lied, das nur Richard kannte. Als er die erste Strophe gesungen hatte, hörte er plötzlich, wie jemand die zweite sang. Da wusste Blondel, dass König Richard in der Burg Dürnstein gefangen war. Er kehrte nach England zurück und erzählte überall davon. Richard Löwenherz wurde schließlich 1193 gegen ein hohes Lösegeld aus seiner Gefangenschaft entlassen.

Willst Du mehr darüber erfahren, dann lohnt der Aufstieg zur Burg Dürnstein über den Themenweg. Unterwegs gibt es schöne Ausblicke auf den Ort und die Donau.

Auch Stift Dürnstein ist einen Besuch wert. Wir stellen es demnächst in einem eigenen Beitrag vor.

 

 

Weinterrassen bei Weissenkirchen in der Wachau
Weinterrassen bei Weissenkirchen – Sehenswürdigkeiten in der Wachau

Weinregion um Spitz in der Wachau

Wir setzen anschließend unseren Weg an der Donau entlang fort mit immer neuen Ausblicken auf den Fluss und die kleinen Dörfer, denen man ihren Wohlstand ansieht. Liebevoll gepflegte Gasthäuser, Weinfelder, die sich den Berg hinauf erstrecken, prachtvolle Kirchen und mittelalterliche Burgruinen machen die Fahrt durch die Wachau zu einem wahren Fest für die Augen. Wir können uns außerdem kaum satt sehen an den ständig wechselnden Aussichten auf die Donau, die sich hinter jeder Kurve öffnen. Am liebsten würden wir unsere Heimreise verschieben und noch ein paar Tage hier bleiben.

Entlang der Straße sehen wir immer wieder Obststände, an denen Marillen verkauft werden, sobald sie reif sind. Auf einigen Schildern wird auf den Spitzer Marillen Sommer hingewiesen, der vom 1. – 24. Juli 2022 stattfindet.

 

Weinlaube im Klosterhof
Weinlaube im Klosterhof in Spitz
Klosterhof Restaurant und Weinwelt

Wir machen Mittagsrast im Klosterhof, einem Restaurant, in dem der Wein seit jeher eine große Rolle spielt. Der Klosterhof gehörte einst zusammen mit dem Stift Göttweig zum Bischofssitz Passau. Man nutzte ihn als Lesehof. Das bedeutet, dass man dort die Weine für den Transport zu den Handelsplätzen vorbereitete. Küfer fertigten an diesem Ort Fässer für den Weinhandel. Im Felsenkeller besitzt der Klosterhof ein Fass, das aus dem Jahr 996 stammt. Damit ist es sogar älter als der Klosterhof selbst. Dieser geht ursprünglich zurück auf das 12. Jahrhundert. Vom Klosterhof ist es nicht weit zur Donau. So konnte man die Weinfässer leicht zu den Handelsschiffen bringen.

Um im romantischen Innenhof zu essen, ist es noch etwas zu kühl. Bei Schweinebraten mit Erdäpfelknödel genießen wir stattdessen das Ambiente im Weinpresshaus. Vor einer riesigen Weinpresse serviert man uns Spezialitäten aus der Wachau.

Klosterhof Spitz
Kremserstraße 1
A-3620 Spitz an der Donau
Tel. +43 (0)2713 20144-0

 

 

Donau vom Strandcafé Spitz aus
Donau vom Strandcafé Spitz aus

 

Spaziergang durch den Stiftsgarten von Kloster Melk in der Wachau

Bevor wir uns von der Wachau verabschieden, machen wir einen Abstecher zum Stiftsgarten von Kloster Melk sowie ins Stift Melk, das hoch über der Donau am anderen Flussufer thront. Wir begnügen uns jedoch mit einem Spaziergang durch den Klostergarten, der in den letzten Jahren in seiner barocken Pracht wieder gestaltet wurde. Vorbei an blühenden Rosenbeeten gehen wir zum Pavillon an der Donau zugewandten Parkseite.

Darin befindet sich eine Cafeteria, deren Besuch sich nicht nur wegen der kühlen Getränke lohnt, die dort angeboten werden. Die Fresken an den Wänden und der Decke des Pavillons stammen von Johann Wenzel Bergl und stellen exotische Tiere und Dschungelpflanzen dar, die sich nach oben winden. Dazwischen blicken Indianer auf uns herab. Wir kaufen uns zum Nachtisch ein Eis an der Selbstbedienungstheke und staunen darüber, wie die Mönche während der Barockzeit ihre wenige Freizeit genossen.

 

 

Pavillon im Stiftsgarten Melk - Wachau Sehenswürdigkeiten für Genießer
Pavillon im Stiftsgarten Melk – Wachau Sehenswürdigkeiten für Genießer

Für einen Besuch im Stift Melk brauchst Du mindestens einen halben bis einen ganzen Tag Zeit. Das Stift ist ein Meisterwerk der Architektur und ein Genussort, für den Du Muße brauchst. Daher stellen wir das Stift bald in einem eigenen Artikel vor.

Fazit: ein Urlaub in der Wachau lohnt sich

Mit diesen Tipps für Ausflugsziele in der Wachau wird ein Urlaub in der Wachau zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Außerdem ist die Wachau nicht nur im Frühjahr und Sommer schön. Der Herbst an der Donau hat seinen ganz eigenen Reiz.

 

Das brauchst Du für eine Wanderung in der Wachau

 

Du reist gern mit dem Wohnmobil?

– Willst Du ein Wohnmobil mieten? Dann findest Du hier Informationen und Buchungsmöglichkeiten.  Oder übernachtest Du lieber im Dachzelt auf dem Auto? Auch die Übernachtung im Camping Zelt ist möglich.
– Überprüfe mit unserer Packliste Wohnmobil, ob Du alles für Deine Wohnmobiltour eingepackt hast. Dann bist Du bereit für Dein Weinwochenende in der Wachau.
– Du willst wissen, wo Du mit einem Wohnmobil in Europa übernachten kannst und suchst Stellplätze und Campingplätze? Infos dazu findest Du unter diesem Link.
– Ein Campingplatz nahe Stift Göttweig ist Donau Camping Krems, Yachthafenstrasse 19, 3500 Krems an der Donau, Österreich. Alternativ kannst Du übernachten auf dem Campingplatz Melk, Kolomaniau 3, 3390 Melk, Österreich. Dort kannst Du nach einem Tagesausflug gut in einem Dutch Oven auf dem tragbaren Grill Dein Abendessen zubereiten.
Warum ist beim Camping ein E-Bike Klapprad praktisch?

 


Reiseorganisation:

Anreise mit Flugzeug, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Auto

Buche hier Deine Anreise per Flug, Bus oder Bahn* Der nächstgelegene Flughafen ist Wien Schwechat. Von dort reist man mit dem Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln an. Bahnhöfe sind in Krems und in Melk.

Bahn:

Von April bis Oktober fährt außerdem die Wachaubahn: Infos dazu

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – hier buchen!*

Unterkunft:

Buche hier Deine Unterkunft*
Übernachte in einem Weingut in der Wachau, wo Du Wein intensiv erleben kannst


 

Die Wachau
Klicke auf das Foto und merke Dir „Die Wachau Österreich“ auf Pinterest

Kennst Du schon:

Hotels in der Region* könnt Ihr hier buchen. Weitere Slow Travel Reisetipps gibt’s unter diesem Link. Entdecke andere Weinregionen in Österreich

Quelle Wachau Österreich: eigene Recherchen vor Ort sowie Pressereisen mit Klösterreich

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Die Wachau Österreich für Genießer entdecken
Nach oben scrollen