Genuss Reisemagazin » Europa » Deutschland » Brot backen ohne Hefe ist einfach – So geht es

Brot backen ohne Hefe ist einfach – So geht es

Brot backen ohne Hefe
Brotsorten – Brot backen mit selber gemachter Hefe

Brot backen ohne Hefe

Mit selber gemachtem Hefewasser kannst Du Brot backen ohne Hefe. Wir haben auf unserer Genuss Reise nach Texel das Brot backen ausprobiert. Seitdem machen wir auch zu Hause immer wieder mal Brot selber. Nicht immer hat man Hefe im Haus. In solchen Fällen hilft selber gemachtes Hefewasser weiter. Das kannst Du außerdem ganz einfach selber machen. Das dauert zwar etwas länger, aber so hast Du immer Hefe zur Hand. Du brauchst für die Herstellung nur drei einfache Zutaten. Damit kannst Du mit wenig Zutaten ein Bauernbrot mit Kümmel und Röstzwiebeln backen.

Hefe selber machen

Hefe selber machen ist einfach. Für Hefewasser brauchst Du warmes Wasser, Zucker (auch Honig oder Sirup, je nach Geschmack) und eine Grundzutat (getrocknete Datteln oder Aprikosen – ungeschwefelt – , oder eine frische Tomate).

Zutaten für selber gemachte Hefe

  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 5 getrocknete Datteln oder Aprikosen oder eine frische Tomate (alle Früchte müssen ungeschwefelt sein)
  • 50 g Zucker oder drei Teelöffel Honig oder Sirup

So kannst Du Hefe selber machen

Schneide die Früchte klein und gib sie in ein hohes Glasgefäß, das Du verschließen kannst. Am besten ist eine Flasche, denn die kleine Oberfläche verringert die Gefahr der Schimmelbildung.

Gib Wasser und Zucker dazu und schüttele die Mischung gut durch.

Lass das Hefewasser nun sieben bis acht Tage bei Zimmertemperatur stehen.

Wichtig ist, dass du den Glasbehälter mindestens zweimal pro Tag kurz öffnest. So kommt Luft an die wilde Hefe. Danach verschließt Du ihn wieder und schüttelst den Behälter gut. Dadurch wird den Hefepilzen Sauerstoff zugeführt. Gründliches Schütteln beugt der Bildung von Schimmel vor. Je öfter Du das Gefäß pro Tag schüttelst, umso geringer ist die Gefahr, dass sich Schimmel bildet.

Nach ein paar Tagen trübt das Hefewasser ein. Dies zeigt, dass der Gärprozess begonnen hat. Im Hefewasser sollten sich außer den klein geschnittenen Früchten keine weiteren festen Bestandteile befinden. Ist das der Fall, hat sich wahrscheinlich Schimmel gebildet. Das geschieht, wenn das Wasser zu wenig bewegt wird oder die Raumtemperatur zu hoch ist.

Willst Du später erneut Hefewasser ansetzen, kannst Du einen Rest behalten. Dann brauchst Du beim nächsten Gärprozess nur drei bis vier Tage warten. Für neues Hefewasser entfernst Du die alten Früchte und gibst den Rest zur neu angesetzten Mischung.

 

Bauernbrot mit Kümmel und Röstzwiebeln - Brot backen mit selbst gemachter Hefe
Bauernbrot mit Kümmel und Röstzwiebeln

Bauernbrot mit Kümmel und Röstzwiebeln – Brot backen ohne Hefe

Brot backen ohne Hefe geht einfach und mit wenig Zutaten. Für dieses Bauernbrot mit Kümmel und Röstzwiebeln brauchst Du diese

Zutaten

  • 300 g Weizenmehl
  • 280 g Roggenmehl
  • einen Esslöffel Zucker
  • Zwei Teelöffel Salz
  • Selber gemachtes Hefewasser nach Bedarf
  • Zwei Teelöffel Brotgewürz
  • Einen Esslöffel Kümmel
  • Eine Zwiebel

 

 

Brot backen mit selber gemachter Hefe

Vermische das Mehl mit den Gewürzen in einer Schüssel. Gib einen Teil des Hefewassers dazu und verühre das Ganze gründlich mit dem Knetrührgerät. Bei Bedarf kannst Du noch Hefewasser dazu fügen. Der Teig soll sich vom Schüsselrand lösen.

Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und brate diese in einer Pfanne an. Gib diese zusammen mit dem Kümmel zum Teig und knete sie unter den Teig. Es soll ein glatter Teig entstehen.

Mit Hefewasser dauert es länger, bis der Teig aufgeht. Am besten lässt Du ihn mehrere Stunden oder über Nacht zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen.

 

Brotteig für Bauernbrot
Brot backen ohne Hefe – das funktioniert auch für Bauernbrot

 

Gib den Teig anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche und forme ein Brot daraus. Dieses kannst Du auf ein Backblech geben. Wir backen unser Brot gern auch in einer Backform. Lass den Teig noch einmal eine Stunde lang an einem 30-50° warmen Ort stehen, bis er deutlich aufgeht. Befeuchte die Teigoberfläche gründlich mit Wasser.

Heize inzwischen den Backofen auf 230° C (210° C bei Umluftbetrieb) vor. Schiebe dann das Brot und eine feuerfeste Schale mit Wasser in den Ofen und backe das Brot 60-70 Minuten. Schalte nach 10 Minuten die Ofentemperatur auf 200° C (180° C bei Umluft) zurück.

 

 

Brot backen ohne Hefe
Klicke auf das Foto und pinne „Brot backen ohne Hefe“ auf Pinterest

 

Quelle für Brot backen ohne Hefe : eigenes Rezept.

Text: © Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

22 Responses

  1. Hm, in einer Zeit, wo Hefe die meiste Zeit tatsächlich ausverkauft ist in den Supermärkten dieser Welt (warum auch immer), ist das natürlich eine Art Überlebenstipp. Besten Dank dafür!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Dafür ist der Post gedacht. Er wird aktuell auch viel gelesen, hilft also vielen weiter.

  2. Miriam
    | Antworten

    Wie cool ist das denn! Hefe hab ich noch nie selber gemacht, wusste auch gar nicht wie das geht! Ich glaub, dass probiere ich auch mal aus.
    Euer Rezept klingt echt lecker und ich hab jetzt richtig Lust auf frisch gebackenes Brot bekommen (den Kümmel werd ich weglassen, den mochte ich noch nie).
    Vielen Dank für den Tipp und das Rezept

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Statt Kümmel kannst Du natürlich auch andere Zutaten verwenden. Sesam zum Beispiel, oder alles, was Du sonst im Brot magst.

  3. Ich hab jetzt gelesen, dass das auch geht mit 100ml Bier, 1 TL Zucker und 1 EL Mehl. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Interessant. Die Köche werden erfinderisch.

  4. Sanne
    | Antworten

    Ihr Lieben,

    was für ein genialer Tipp! Bei uns ist Hefe momentan überall ausverkauft. Da kommt diese Idee gerade rechtzeitig. Das werde ich unbedingt testen.

    Vielen Dank und herzliche Grüße,
    Sanne

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Sanne,

      das freut mich, wenn Dir unser Rezept hilft. Wir bekommen aktuell auch keine Hefe, nicht einmal online. Die ist überall ausverkauft. Umso froher bin ich, dass dieses Rezept einen Ausweg bietet.

      Liebe Grüße,
      Monika

  5. Katja
    | Antworten

    Das Rezept läuft bestimmt derzeit richtig gut, oder? Denn Hefe scheint irgendwie, neben Nudeln und Toilettenpapier zu den wichtigsten Dingen im Haushalt zu gehören.
    Ganz ehrlich, ich backe lieber ohne und finde daher das Rezept super.

    Danke und passt auf Euch auf. Liebe Grüße, Katja

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Katja,

      ja, Du hast Recht. Wir sind selbst darauf gekommen, weil wir keine Hefe mehr im Haus haben. Es braucht nur etwas Geduld, bis das Hefe Wasser gebrauchsfertig ist.

      Liebe Grüße auch von uns und bleibt gesund,
      Monika

  6. Tanja
    | Antworten

    Das ist ja gerade ein super Tipp. Wo man doch überall hört, dass die Hefe nicht mehr zu bekommen ist. ;) Unser Bäcker verschenkt zum Glück gerade Hefe an seine Stammkunden, damit wir auch selber mit dem Nachwuchs z.B. Pizza, Kuchen und Brot backen können. Aber so gehts natürlich auch… ;)

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      In Zeiten wie diesen muss man sich zu helfen wissen, liebe Tanja. Du hast Glück, dass Du Stammkunde bei deinem Bäcker bist. Wir sind froh um unseren Hofladen, der uns Woche für Woche mit frischem Gemüse und Obst versorgt. So essen wir zumindest gesund … und im Brot Backen üben wir uns immer mehr.

      Liebe Grüße,
      Monika

  7. Gabrielaaufreisen
    | Antworten

    Kochen und Backen sind ja nicht so meins, aber sogar mir ist aufgefallen, dass es seit Wochen keine Hefe mehr zu kaufen gibt.
    Da kommen Rezepte für Brot ohne Hefe sicher gut an.
    Liebe Grüße

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Ja, die Leute horten gerade haltbare Lebensmittel wie Mehl. Und was bietet sich da besser an als etwas mit Hefe zu backen. Dieses Brot ist ganz einfach zu machen. Nur mehr Geduld als sonst braucht man dafür.

      Liebe Grüße,
      Monika

  8. Michelle
    | Antworten

    Der Trick für die selbstgemachte Hefe ist der Hammer! Gerade in der jetzigen Zeit, in der die Menschen überall die Hefewürfel leergekauft haben und man nichts mehr im Laden bekommt.
    Noch habe ich Trockenhefe, aber wenn die leer ist, komme ich gerne auf die Anleitung zurück.
    Brot gebacken habe ich das letzte Mal vor einigen Jahren, schade eigentlich! Sollte ich unbedingt mal wieder nachholen. Gerade jetzt von zuhause aus käme das ja sehr gelegen.

    Herzliche Grüße,
    Michelle

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Michelle,

      es freut mich sehr, wenn Dir das Rezept weiter hilft. Lass mich wissen, wie es geklappt hat, wenn Du es ausprobierst.

      Liebe Grüße,
      Monika

  9. Sigrid Braun
    | Antworten

    Wußte gar nicht, dass man Hefe selber machen kann, ist ein toller Tipp. Das Bauernbrot mit Kümmel wird das erste sein, das ich nachmache.

    Bleib gesund, liebe Grüße
    Sigrid

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Sigrid,

      meine Oma wusste das noch. Das hilft vielleicht jetzt, wenn Hefe in den Supermärkten knapp ist. Wir haben schon welche angesetzt.

      Liebe Grüße und bleib gesund,
      Monika

  10. DieReiseEule
    | Antworten

    Hallo Monika und Petar,

    das Brot sieht sehr lecker aus. Allerdings mag ich keinen Kümmel, den würde ich daher weglassen.
    Selbstgemachte Hefe braucht halt etwas Geduld. Da kann man nicht eben mal schnell auf die Idee kommen, backen zu wollen.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Liebe Liane,

      das Brot kannst Du auch ganz nach Deinen Wünschen zubereiten. Wenn Du es nicht pikant magst, dann lässt Du einfach Kümmel und Zwiebel weg. Du kannst aus dem Teig Brötchen formen und die in einer Zucker-Zimt Mischung wälzen, bevor Du sie im Ofen bäckst. Das schmeckt auch super. Und natürlich passen auch Sesam oder andere Zutaten, die man für Brot verwendet.

      Liebe Grüße,
      Monika

  11. Sirit
    | Antworten

    Vielen Dank, dass Du diese Beitrag heute gepostest hast bei Facebook. Ich überlege seit Tagen wie ich das mache mit dem Brot backen, aber auch vielleicht einem Ansatz für ein Hermännchen. Dazu ist jetzt gerade die richtige Zeit, finde ich. Ich versuche das also mal mit dem Hefeteig selber ansetzen. Merci! VG, Sirit von Textwelle

    • Monika & Petar Fuchs
      | Antworten

      Hallo Sirit,

      was ist denn ein Hermännchen? Das kenne ich bisher nicht. Bei uns steht der Ansatz für Hefewasser für den nächsten Hefekuchen bereits in der Küche. Ein paar Tage müssen wir noch warten, bis wir es verwenden können.

      Viele Grüße,
      Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.