Chimichurri Sauce aus Argentinien

Chimichurri Sauce

Chimichurri Sauce – gesund, erfrischend & vor allem lecker

Ist es nun ein Dip oder eine Soße? Und wie hieß es gleich nochmal? Chimi…was? Um erste Unklarheiten gleich von Beginn an zu beseitigen: Ausgesprochen wird das Wort „Tschimmi-tschurri“. Und es kann als Soße oder Dip verwendet werden. Soviel mal vorab. Aber damit sind sicherlich nicht alle Fragen beseitigt, richtig? Woher stammt diese grüne Soße? Zu was wird sie serviert. Und vor allem: wie zubereitet? Keine Sorge, alle Fragen finden eine Antwort. Aber bitte alles der Reihe nach.
Wer schon einmal in Argentinien zu Gast gewesen ist, kennt sie: die Grills, die vor oder in Restaurants betrieben werden. Mit jeder Menge (meist) Rindfleisch, das darauf gegrillt wird. Doch das Fleisch „nackt“, also ohne Soßen zu servieren, ist auch am Südzipfel Südamerikas nicht beliebt. Darum findet sich auf jedem Tisch meist eine oder mehrere Portionen Chimichurri wieder. Mit diesem Rezept kannst Du Chimichurri Sauce ganz einfach selber machen.

Das Pesto aus Argentinien

Ja, so könnte man es durchaus bezeichnen, denn: in der Zubereitung ist es dem Pesto Genovese Italiens, dessen Hauptbestandteile Basilikum und Olivenöl sind, sehr ähnlich. Das Wort Pesto leitet sich von „pestare“, also „zerstampfen“, ab. Und genauso sieht es auch bei der Chimichurri Sauce aus. Zwar genießt man Chimichurri weniger zu Pasta, wie es mit dem Pesto aus Italien üblich ist – aber auch das Pesto findet sich ja nicht nur in Nudelgerichten wieder. Sehr lecker schmeckt dieses auch als Brotaufstrich. Oder um am Mittelmeer zu bleiben: zum Beispiel auf feinen Bruschetta. Beziehungsweise auch als Dip zu Fischgerichten. Gleiches gilt fürs Chimichurri. Auch dessen Verwendung ist nicht unbedingt auf Rindersteaks beschränkt. Fisch, Käse, Grillwürsten oder auch Grillgemüse lassen sich mit ihm verfeinern. Beispiele gefällig? Probier doch einmal Chimichurri zu Cevapcici oder Salsiccia aus Italien – Du wirst begeistert sein.

Die Zubereitung ist ein Kinderspiel

Chimichurri Sauce besteht nur aus einer Handvoll Zutaten. Hauptbestandteil ist dabei frische Petersilie. Diese wird zunächst einmal klein gehackt. Um später in einem Mörser noch weiter gemörsert zu werden. Zusammen mit Zutaten wie Limettensaft, Chilischoten, Zwiebeln, und Gewürzen – die man aber problemlos auch hierzulande in jedem Supermarkt kaufen kann. Beim Mörsern werden die Aromen der Zutaten freigesetzt und verbinden sich zu einer erfrischenden Geschmacksexplosion – die eben sehr gut mit gegrilltem Rindfleisch harmoniert. Aber nicht nur damit. Wie bereits oberhalb aufgeführt…

Die Frage nach der Haltbarkeit

Profis bereiten Chimichurri Sauce schon lange vor dem Verzehr zu. So soll die Soße zwei Wochen an einem kühlen und dunklen Ort ruhen und durchziehen. Was aber ehrlich gesagt nicht unbedingt notwendig ist. Ein paar Stunden vor dem Servieren reicht völlig aus. Wenn etwas übrigbleiben sollte, kann man die Reste in ein Einweckglas abfüllen, die Oberfläche mit Olivenöl bedecken (damit nichts oxidiert oder zu schimmeln anfängt) und ab damit in den Kühlschrank.

Wer sich übrigens im Internet umsieht, der wird Varianten von Chimichurri Rezepten finden. Klar, allen gemein ist die Verwendung von gewissen Zutaten wie Petersilie, Limette und Olivenöl. Aber kleine Abwandlungen in Sachen Mengenangaben oder auch der einen oder anderen Zutat die weggelassen oder hinzugenommen wird, sind immer wieder zu erkennen. Mit dem folgenden Rezept fährt man auf alle Fälle richtig. Es ist sehr schnell und einfach zubereitet. Mit Zutaten, die wirklich überall hierzulande zu kaufen sind. Erfrischend, gesund und lecker – einfach mal eine Alternative zu den bei uns sehr beliebten Soßen wie BBQ Soße, Knoblauchsoße oder Ketchup…

 

Zubereitung der Chimichurri Sauce
Mit diesen Zutaten kannst Du Chimichurri Sauce selber machen

Zutaten für Chimichurri Sauce :

60 g Petersilie (glatte)
Saft einer Limette
1 Stange Winterhecke
Eine Schalotte
1 Knoblauchzehe
100 ml Olivenöl
1 EL Essig (weißer)
Ein Lorbeerblatt
1 EL Thymian (getrocknet)
1 EL Oregano (getrocknet)
0,5 Chilischote (frisch oder getrocknet, alternative: 0,5 TL Chiliflocken oder Chilipulver)
1 TL Salz (grobkörnig)
1 TL Pfefferkörner (schwarz)

Chimichurri Sauce selber machen :

1. Die Zwiebeln und den Knoblauch sowie die Petersilie fein hacken.
2. Thymian, Chili, Oregano, Pfeffer und Salz in einem Mörser fein mörsern.
3. Jetzt Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie ebenso dazu geben und mörsern.
4. Den Saft der Limette, sowie das Olivenöl und den Weißweinessig kräftig unterrühren. Gegebenenfalls nochmals mörsern.
5. In einem verschlossenen Glas mindestens 24 Stunden mit dem Lorbeerblatt durchziehen lassen.

 

Chimichurri Sauce
Klicke auf das Foto und merke Dir „Chimichurri Sauce“ auf Pinterest

Kennst Du schon:

Chimichurri Sauce aus Argentinien
Nach oben scrollen