» » » Drei Barock Schlösser in Sachsen, die Du kennen solltest

Drei Barock Schlösser in Sachsen, die Du kennen solltest

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr
Barock Schlösser in Sachsen - Dresdner Zwinger
Barock Schlösser in Sachsen – Dresdner Zwinger

Diese drei Barock Schlösser in Sachsen sollte jeder kennen, der Schlösser mag.

  • Der Dresdner Zwinger beeindruckt mit seiner Orangerie.
  • Schloss Wackerbarth in Radebeul wartet mit hervorragenden Weinen auf.
  • Und Schloss Moritzburg bietet schließlich als Wasserschloss eine tolle Lage.

Schlösser ziehen uns magisch an. Sie stecken zum einen voller Geschichten, zum anderen beeindrucken sie mit ihrer Architektur. Kunstfreunde sowie Geschichtsliebhaber sind dort richtig. Die drei Barock Schlösser auf unserer Reise durchs Schlösserland Sachsen entstanden alle in der Zeit August des Starken. Entweder ließ er sie für sich selbst bauen, wie den Zwinger und Schloss Moritzburg. Oder sie wurden von seinen Untertanen gebaut, die sich in seinen Diensten hervor taten. Dazu zählt Schloss Wackerbarth. Besonders spannend ist, dass jedes dieser Schlösser andere Zwecke erfüllt.

 

Drei Barock Schlösser in Sachsen und August der Starke

 

Kurfürst August der Starke lebte zur Zeit des französischen Sonnenkönigs. Wie zu seiner Zeit üblich unternahm er als junger Mann eine Reise durch Europa. Dabei lernte er auch Schloss Versailles kennen. Von da an träumte er davon, in seiner Heimat Sachsen ein ähnlich prachtvolles Schloss zu errichten. Außerdem fehlte ihm als Kurfürst die Königskrone. Diesen Makel behob er jedoch, als er sich zum König von Polen krönen ließ.

 

Krone im Dresdner Zwinger
Krone im Dresdner Zwinger

 

Um die Bauten zu finanzieren, die während seiner Regentschaft entstanden, kam ihm ein erfreulicher Umstand zu Hilfe. Man kannte in Europa zwar schon lange elegantes Porzellan. Allein herstellen konnte es hier niemand. Bis zur Zeit August des Starken wurde das wertvolle Geschirr aus China importiert. Dort stellte man Porzellan schon seit Jahrhunderten her. Das Geheimnis seiner Produktion hüteten die Chinesen jedoch wie einen Staatsschatz. August wollte trotzdem seine Schlösser prachtvoll ausstatten. Das Warten auf die Sendungen aus China machte ihn allerdings ungeduldig. Daher ließ er schließlich danach forschen, wie man das “weiße Gold” herstellt. Per Zufall entdeckte ein Bauer weiße Erde auf seinem Feld und damit die bis dahin noch fehlende Zutat zur Porzellanherstellung: Kaolin. Von da an kannte der Eifer Augusts des Starken keine Grenzen. Mit dem Profit, den ihm die Erzeugnisse aus der Meißener Porzellan-Manufaktur einbrachten, erbaute er ein Schloss nach dem anderen.

 

Orangerie im Zwinger
Orangerie im Zwinger

 

Die Orangerie im Zwinger in Dresden

 

Der Zwinger in Dresden war der erste Stopp auf unserer Reise durch die Barock Schlösser in Sachsen. Tatsächlich wurde der Zwinger nie fertiggestellt. Die Pläne Augusts des Starken gingen weit über das hinaus, was heute zu sehen ist. Trotzdem gehört er zu den schönsten Barockschlössern oder besser -gärten, die wir bisher gesehen haben. Die Orangerie im Zwinger trägt seit 2017 ihren Namen wieder zu Recht. Standen zur Zeit August des Starken an die 800 Orangenbäume im Park, sind es aktuell 76. Wie damals jedoch hat man sie in transportable Holzbehälter gepflanzt. Und wie damals werden sie zum Ende des Sommers in eine geschützte Unterkunft gebracht. Zur Zeit Augusts waren das die Laubengänge, die die Orangerie des Zwingers umschließen. Heute ist es die Orangerie des Barockgartens Großsedlitz in Heidenau.

 

Herkules auf dem Pavillon in der Orangerie des Zwinger
Herkules auf dem Pavillon in der Orangerie des Zwinger

 

Orangen und Pomeranzen galten im Barock als Zeichen der Macht. Man verglich sie mit den goldenen Äpfeln der Hesperiden, die der griechische Sagenheld Herkules aus deren Garten stahl. Ein Herrscher, der Orangenbäume sein eigen nannte, konnte sich demnach mit Herkules vergleichen. Über dem Pavillon in der Orangerie des Zwinger thront daher auch die Statue des Herkules, der die Weltkugel auf seinen Schultern trägt.

 

Barock Schlösser in Sachsen - Orangerie im Zwinger
Barock Schlösser in Sachsen – Orangerie im Zwinger

 

Wie zu Zeiten Augusts des Starken ist die Orangerie des Zwinger frei für die Öffentlichkeit zugänglich. Für die Orangenbäume ist das nicht ungefährlich. Bereits die Gärtner früherer Zeiten klagten über das Verhalten unwissender Besucher. Aktuell sind speziell für die Orangenbäume zuständige Gärtner im Einsatz. Diese beobachten genau, was den Pflanzen gut tut oder schadet. Danach wird sich die Zukunft der Orangenbäume im Zwinger richten.

Zwinger in Dresden
Sophienstraße
01067 Dresden

Touren im Dresdner Barockviertel* hier buchen

 

Belvedere im Schloss Wackerbarth
Belvedere im Schloss Wackerbarth

 

Schloss Wackerbarth in Radebeul

 

Ganz anders Schloss Wackerbarth. Auch dieses ist eines der Barock Schlösser in Sachsen. Das Schloss errichtete Generalfeldmarschall und Kabinettsminister Reichsgraf August Friedrich von Wackerbarth, der in Diensten August des Starken stand. Er hatte die Weinberge gekauft. Unterhalb davon ließ er sich seinen Alterswohnsitz Wackerbarth’s Ruh errichten. Heute ist Schloss Wackerbarth Eigentum des Staates Sachsen. Dieser betreibt es als staatliches Weingut und nutzt das Schloss für Veranstaltungen. Wer will, kann sogar in den Räumen des Schlosses heiraten. Nur frühzeitig anmelden sollte man sich. Die Nachfrage ist groß.

 

Gartenansicht von Schloss Wackerbarth
Gartenansicht von Schloss Wackerbarth

 

Uns wundert das nicht. Liegt das Schloss doch in einem Park, der Seinesgleichen sucht. Mitten im Weinberg oberhalb des Schlosses steht das Belvedere, ein Pavillon, der für Events genutzt wird. Oben auf dem Kamm der Weinberge steht ein weiterer Aussichtspavillon, von dem der Blick über die Elbe ins Land hinaus schweift. Hinter dem Schloss befindet sich zudem ein Teich, dessen Springbrunnen uns an diesem heißen Sommertag frische Kühle verschafft.

 

Spargel mit zweierlei Schinken, Weinschaum und Sauce Hollandaise
Spargel mit zweierlei Schinken, Weinschaum und Sauce Hollandaise

 

Schloss Wackerbarth ist ein wahrer Ort für Genießer. Im Restaurant Schloss Wackerbarth erwartet uns ein Mittagessen mit frischem Spargel. Dazu gibt’s Sekt und Weine aus dem Weingut. Nach einem Rundgang durch den Park und das Schloss verkosten wir weitere Weine im Sekt- und Weinkeller des Schlosses. In der Vinothek des Schlosses beenden wir schließlich unseren Besuch in diesem Vorzeige-Weingut.

 

Rüttelpulte für den Sekt aus Schloss Wackerbarth
Rüttelpulte für den Sekt aus Schloss Wackerbarth

 

Schloss Wackerbarth
Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul/ Dresden

Touren zum Schloss Wackerbarth* hier buchen

 

"<yoastmark

 

Schloss Moritzburg

 

Schloss Moritzburg zeigt uns eine andere Art sächsischer Schlösser. Dieses Schloss befand sich ebenso wie der Zwinger im Besitz Augusts des Starken. Nur, dass hier niemand das ganze Jahr über wohnte. Schloss Moritzburg war ein Jagdschloss. Die höfische Gesellschaft aus Dresden zog deswegen bei Jagdausflügen jedesmal mit dem gesamten Hofstaat um nach Moritzburg. Im Erdgeschoss des Schlosses sehen wir noch einen der Küchenwagen, in denen sämtliche Küchenutensilien und das wertvolle Porzellan und Tafelsilber aus Dresden herangeschafft wurden.

Besonders beeindruckend ist Schloss Moritzburg wegen seiner Lage mitten im See. Wie wir erfahren, hat der Hofstaat August des Starken hier rauschende Feste gefeiert. Sogar ein Schiff hat man in diesem See eingesetzt zur Belustigung der Gäste des Kurfürsten. Wir sehen davon jedoch nichts mehr. Stattdessen ziehen einige Wildgänse ihre ruhigen Bahnen im See.

So sah ein höfischer Besuch im Jagdschloss aus

Während in den späten Nachmittagsstunden Gewitterwolken am Horizont aufziehen und der Wind die schwüle Hitze des Tages vertreibt, gehen wir ins Schloss. Dort erfahren wir, wie man die höfische Gesellschaft bewirtete. Diese kam in regelmäßigen Abständen von Dresden hier her. Mit der Kutsche dauerte die Reise etwa zwei Stunden. In der großen Schlossküche bereitete man die Speisen für August den Starken und seine Gäste. Bis zu fünfzig Gänge standen manchmal auf dem Speiseplan. Für eine Mahlzeit, wohlgemerkt. Eine der Methoden, wie August seine Macht zeigte, war, dass er das Volk bei seinem Mahl zusehen ließ.

 

"Festmahl

 

Die Möbel, die wir heute im Schloss sehen, hat man aus Dresden hierher gebracht. Zu Zeiten Augusts waren sie Teil des Trosses, der seine Ankunft vorbereitete. Im Schloss waren die meisten Räume leer. Nur an den Wänden hingen Jagdtrophäen, die August selbst erlegt hatte. Darunter sind außerdem Geweihe, die er im Laufe seiner Regentschaft von Staatsgästen erhielt. Das erklärt die Elch- und Rentiergeweihe im Empfangssaal des Schlosses. Die Bilder, die man heute in den Sälen sieht, sind erst jetzt dort aufgehängt worden.

Schloss Moritzburg
Schloßallee
01468 Moritzburg

Touren zum Schloss Moritzburg* hier buchen

 

Schaut außerdem in Petar’s Video vorbei. Darin folgt Ihr unserer Tour durch die Barock Schlösser in Sachsen:

 

 

Fazit:

 

Ein Besuch in diesen drei Schlössern zeigt uns nicht nur verschiedene Barock Schlösser in Sachsen. Zusätzlich dazu vermittelt er einen Einblick in das höfische Leben im 17. und 18. Jahrhundert. Da die Schlösser außerdem nahe beieinander liegen, kann man sie zudem sehr gut an einem Wochenende besichtigen. Damit bieten sie sich an für einen Kurzurlaub im Schlösserland Sachsen.


 

Reiseorganisation:

 

Anreise mit Flugzeug, Auto, Bus und Bahn

Dresden besitzt einen eigenen Flughafen. Möglich ist außerdem die Anreise per Bahn (Fahrplan und Buchung*). FlixBus* fährt ebenso nach Dresden.FlixBus

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Unterkünfte in Dresden

Hotels in und um Dresden* könnt Ihr außerdem online bei unserem Partner booking.com buchen.

Ausflüge und Touren in und um Dresden

Bei Get your Guide gibt’s Ausflüge und Touren in Dresden* und zu den genannten Schlössern zum online Buchen.

Reiseführer

Reiseführer für Dresden gibt’s außerdem bei Amazon.de

Dresden an einem Tag: Ein Stadtrundgang (mit Schlössertour nach Pillnitz)
Prime Preis: € 5,00 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
MARCO POLO Reiseführer Dresden, Sächsische Schweiz: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
Prime Preis: € 12,99 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DuMont direkt Reiseführer Dresden: Mit großem Cityplan
DuMont direkt Reiseführer Dresden: Mit großem Cityplan*
von DUMONT REISEVERLAG
Mit großem CityplanBroschiertes BuchStalinbarock und Bunte Republik, Ostmoderne und Semperoper, das passt für die Dresdner bestens zusammen, denn sie lieben ihre Stadt. Ob Gemäldegalerie oder Elbwiesen, Frauenkirche oder Blaues Wunder - wer würde ihnen widersprechen?Mit den 15 "Direkt-Kapiteln" des Reiseführers von Siiri Klose können Sie sich zwanglos unter die Dresdner mischen, direkt in da...
Prime Preis: € 11,99 Zum Amazon Warenkorb hinzufügen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. September 2017 um 13:47 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Weitere Informationen zu den Schlössern findet Ihr auf den Blogs unserer Reisebegleiter:

Sophia von Sophia’s Welt stellt Schloss Wackerbarth näher vor.
Linda von Jäger und Sammler Blog berichtet davon, wie sie den Zwinger und Schloss Wackerbarth erlebte.

 

Quelle: eigene Recherchen vor Ort durch die Barock Schlösser in Sachsen auf Einladung von Schlösserland Sachsen. Unsere Meinung bleibt jedoch unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

28 Antworten

  1. Jessica
    | Antworten

    Oh Monika, ich wusste ja dass, ihr in Radebeul, der Toskana Sachsens wart. Ich habe mich auch in das Schloss Wackerbarth verliebt. Auch wenn nicht wirklich ein Schloss hat mich das Weingut total umgehauen.

  2. Liebe Monika,
    mit Radebeul hast du mir ein mir völlig unbekanntes Schloss vorgestellt. Dein Bericht liest sich wunderbar und lockt auf eine Schlössertour.
    Deine Tipps sind gespeichert für kommendes Jahr.

    Sonnige Grüße Katja

    P.S. und ihr träumt Weihnachten dann noch ein bisschen nach, oder?

    • Liebe Katja,

      das freut mich, wenn wir Dich zu einer Schlössertour animieren konnten 🙂 Allerdings verstehe ich nicht ganz, was Du mit Weihnachten meinst?

      Liebe Grüße,
      Monika

  3. Katharina
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,
    das ist wirklich ein toller Tipp für einen Wochenendtrip. Der Dresdner Zwinger steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Das Schloss Wackerbarth kannte ich noch gar nicht, es sieht aber wirklich nach Genuss pur aus: frischer Spargel und ein gutes Gläschen Wein – wer kann da schon widerstehen… 😉
    LG
    Katharina

    • Liebe Katharina,

      wir sind noch immer begeistert von unserer Tour durch die Barockschlösser um Dresden. Eine wundervolle Beschäftigung für ein Wochenende 🙂 Und zur Übernachtung empfehlen wir das Gästehaus im Weingut von Schloss Proschwitz. Darüber habe ich gerade einen zweiten Post veröffentlicht, den Du unter dem Link findest. Das ist der perfekte Abschluss für einen perfekten Tag.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  4. Sabine
    | Antworten

    Die Moritzburg – dort spielt doch der Weihnachts-Dauerbrenner “3 Haselnüse für Aschelbrödel”, oder? Toll, euer Bericht – und Ihr hattet tolles Fotowetter!

    • Liebe Sabine,

      ja, da hast Du Recht. Das wusste ich bis dahin allerdings nicht. Nächstes Weihnachten werde ich den Film mit ganz anderen Augen sehen :). Herzlichen Dank für den netten Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Dir unser Bericht gefällt. Mit dem Wetter hatten wir unglaublich viel Glück, denn als wir Schloss Moritzburg verließen, zogen drohende Gewitterwolken auf.

      Liebe Grüße,
      Monika

  5. Jessi
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,
    das sind allesamt wirklich sehr sehenswerte Schlösser!
    Die Orangerie im Zwinger in Dresden habe ich mir auch bereits angeschaut, aber die anderen müssen definitiv nachgeholt werden. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jessi

    • Liebe Jessi,

      wir können sie sehr empfehlen. Und sie liegen auch nur jeweils wenige Kilometer von Dresden entfernt. Das sind Ausflüge, die sich wirklich lohnen.

      Liebe Grüße,
      Monika

  6. Claudia
    | Antworten

    Hallo ihr zwei,
    toller Artikel, in dem ich einiges über das Leben zu Zeiten von August dem Starken gelernt habe. Interessant fand ich, dass er – wie sehr viele andere zu der Zeit auch – versucht hat, sich selbst ein Schloss Versailles zu bauen. In kleinem Stil ist es ihm gelungen, würde ich sagen. Peter der Große hat das übrigens auch versucht: Etwa eine Stunde von St. Petersburg entfernt hat er den sehr prachtvollen Petershof mit einem gigantischen Garten direkt an der Ostsee gebaut. Wenn etwas an Versailles rankommt, dann das. Und euch als Schlösserliebhabern kann ich eine Reise nach St. Petersburg ohnehin nur sehr ans Herz legen. Was für ein Prunk!
    Euer Artikel hat mir außerdem so gut gefallen, weil ich gerade vor zwei Monaten eine Radtour an der Elbe von Dresden bis Magdeburg gemacht habe. Den Zwinger in Dresden haben wir uns angeschaut, auch wenn wir leider nicht so ein Glück mit dem Wetter hatten, wie ihr. Aber an Schloss Wackerbarth und Moritzburg sind wir leider vorbeigeradelt. Wie ich hier sehe, hätte sich der Umweg gelohnt, gerade wenn man die Schlossbesichtigung mit einem guten Essen und einer Weinprobe verbinden kann. Kommt jetzt auf jeden Fall auf meine Bucketlist.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Liebe Claudia,

      herzlichen Dank für den ausführlichen Kommentar. Darüber freuen wir uns sehr. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass St. Petersburg für uns ein interessantes Reiseziel ist. Bisher “kennen” wir das allerdings nur von Fotos und Reiseberichten. Was Schloss Wackerbarth und Moritzburg anbelangt, so lohnt ein Besuch dort auf jeden Fall – egal, ob für eine Pause auf einer Radtour oder einen Wochenendausflug.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  7. Anita
    | Antworten

    Hallo! Das ist ein ganz wunderbarer Bericht mit großartigen Fotos! Ich habe in letzter Zeit schon auf Instagram sehr viel über Dresden und seine schöne Umgebung gesehen. Euer Artikel ist super aufbereitet und toll recherchiert. Danke für diesen Lesegenuss. LG aus Kärnten, Anita

    • Liebe Anita,

      herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar. Es freut uns sehr, wenn Dir unser Artikel gefällt. Diese drei Barock Schlösser in Sachsen haben uns wirklich begeistert. Schön, wenn es uns gelungen ist, das in unserem Beitrag auch rüber zu bringen.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  8. Susanne
    | Antworten

    Hallo ihr beiden!
    Den Zwinger habe ich mir auch schon angesehen. Er gefällt mir wirklich gut.
    Die beiden anderen Ziele kenne ich noch nicht, wobei der Besuch auf der Moritzburg schon mal angedacht war. Euer Bericht zeigt mir, ich sollte Taten folgen lassen. Scheint echt interessant zu sein.
    Danke, lieben Gruß Susanne

    • Liebe Susanne,

      unbedingt! Schloss Moritzburg ist nicht nur deswegen interessant, weil dort die Verfilmung von “Aschenbrödel” gedreht wurde. Das Schloss liegt wunderschön mitten im See, und seine Geschichte als Jagdschloss August des Starken ist bis heute spürbar.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  9. Die Residenz in den Weinbergen würde mir auch sehr gut gefallen. Tolle Sightseeing-Inspiration für den Sommer!

    • Liebe Silke, lieber Thomas,

      das können wir Euch sehr empfehlen. Ein schöner Ort zum Genießen und Entspannen. Und Wandermöglichkeiten gibt’s direkt vor der Haustür. Perfekt für Euch!

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  10. Sabine
    | Antworten

    Das ist wirklich wunderschön! Ich hätte mir das so gerne live angeschaut aber Air Berlin hat mir diesen trip, der nächste Woche gewesen wäre, leider versaut. Nach euren Bildern bin ich nochmal doppelt enttäuscht aber auch entschlossen: Ich setze Dresden und seine Schlösser für 2018 noch mal auf den Plan.
    Herzliche Grüße
    Sabine
    Sabine kürzlich veröffentlicht…Mallorca für Ruhesuchende und GenießerMy Profile

    • Liebe Sabine,

      die sächsischen Schlösser haben uns begeistert. Schade, dass Deine Reise ins Wasser fällt. Aber vielleicht wird’s ja nächstes Jahr etwas. Ich freue mich schon auf Deinen Bericht.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  11. Maria
    | Antworten

    Ich war gerade in Dresden und Umgebung und hab zwei der drei Schlösser auch besucht, daher kann ich bestätigen, wie wunderschön sie sind 🙂 Der Zwinger ist ein Traum und die Moritzburg erinnert heute hauptsächlich an “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” und ist traumhaft romantisch.
    Da kann ich einen Besuch – genau wie ihr in diesem wunderschönen Beitrag – nur ans Herz legen. Ich habe gerade so schön in Erinnerungen geschwelgt.
    Liebe Grüße
    Maria

    • Liebe Maria,

      da können wir Dir nur begeistert zustimmen. Die beiden Schlösser – und auch Schloss Wackerbarth – sind absolut einen Besuch wert. Wir haben noch weitere Schlösser und Burgen in der Region entdeckt, über die wir hier bald berichten werden. Vielleicht ist da ja auch etwas dabei, das Dich interessiert.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  12. Barbara
    | Antworten

    Liebe Monika, lieber Petar,

    das sind traumhafte Berichte über wunderschöne Schlösser, die Ihr da besucht habt. Sachsen wird als Reiseland interessanterweise in Deutschland oft unterschätzt, während ausländische Touristen schon längt erkannt haben, dass gerade die Region um Dresden herum so vieles bietet.

    Schloss Wackerbarth in Radebeul kenne ich persönlich noch nicht, den Zwinger natürlich gut und über Moritzburg habe ich letzten Dezember einen Artikel geschrieben; im Winter ist das besonders reizvoll.

    Liebe Grüße
    Barbara
    Barbara kürzlich veröffentlicht…Arche Nebra (Himmelsscheibe)My Profile

    • Liebe Barbara,

      wir waren selbst zum ersten Mal in dieser Region und sind begeistert von dem, was Sachsen zu bieten hat. Nicht nur die Schlösser sind eine Reise wert. Uns hat auch die Landschaft sehr gut gefallen. Da gibt’s sicher noch viel mehr zu entdecken.

      Dass Moritzburg im Winter schön aussieht, kann ich mir gut vorstellen. Da werde ich gleich mal in Deinem Blog stöbern.

      Liebe Grüße,
      Monika und Petar

  13. shadownlight
    | Antworten

    Ich sags doch immer wieder, meine Heimat ist wunderschön :).
    Liebe Grüße an dich!
    shadownlight kürzlich veröffentlicht…Hugo Boss Iced + give awayMy Profile

    • Liebe Jenny,

      da kann ich nur zustimmen. Wir sind so begeistert von den Schlössern Sachsens, aber auch von der schönen Landschaft. Ich kann nicht glauben, dass wir nicht schon früher dort unterwegs waren.

      Liebe Grüße,
      Monika

      • shadownlight
        | Antworten

        Hey, ja das sagen viele- im alten Dunkeldeutschland schien es ja auch überall dunkel zu sein :).
        Aber ich finde es super, dass ihr meine Heimat erkundet habt :).
        Liebe Grüße!
        shadownlight kürzlich veröffentlicht…Haarpflege Produkte – meine FavoritenMy Profile

        • Hallo Jenny,

          ja, und das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass wir dort unterwegs waren 🙂

          Liebe Grüße,
          Monika

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge