Käse und Käseherstellung im Waldviertel

Käse und Käseherstellung in der Käsemacherwelt
Käse und Käseherstellung in der Käsemacherwelt © Copyright Die Käsemacher

 


So macht man Käse im Waldviertel. Wir haben bei der Käseherstellung zugeschaut in der Käsemacherwelt in Heidenreichstein im österreichischen Waldviertel. Eigentlich kamen wir durch Zufall hierher. Wir hatten bei unserem Besuch im Hotel Schwarz Alm in Zwettl einen Ausflug in die Region unternommen. Wie immer waren wir dabei auf der Suche nach Angeboten für Genießer. Das Versprechen, regionalen Käse und Käseherstellung vor Ort zu erleben, lockte uns schließlich in die Käsemacherwelt.

Käse und Käseherstellung in der Käsemacherwelt

Der Ort Heidenreichstein liegt etwa eine Stunde und fünfundvierzig Minuten von Linz sowie zwei Stunden von Wien entfernt unweit der Grenze zur Tschechischen Republik. Dort befindet sich die Käsemacherwelt. In dieser Käserei legt man Wert auf regionale Zutaten. Die Käsemacher lassen sich die Milch von Bauern aus der Nachbarschaft liefern. Diese kommt von Kühen, Ziegen und Schafen. Daraus stellen sie ihre Käsesorten her. In der Schaukäserei konnten wir zuschauen, wie man Käse macht.

Die tatsächliche Käseherstellung sieht man nur während der Woche. Dann arbeiten die Käsemacher. Wir waren allerdings am Sonntag da. Daher führt man uns den Prozess der Käseherstellung vor. Eigentlich finde ich das besser. Denn so können wir direkt zuschauen, wie Käse hergestellt wird. Und das geht so:

Die Milch muss gerinnen

Zunächst seiht man die Milch ab und pasteurisiert sie. Diese muss anschließend sauer werden. Dazu bringt man sie mit Milchsäurebakterien zum Reifen und mit Lab zum Gerinnen. Dadurch trennen sich die festen Bestandteile von der flüssigen Molke. Eiweiß, Fett, Milchzucker und Mineralstoffe bilden eine dickliche Masse. Dafür muss die Milch einige Zeit stehen. Je nach Käsesorte kann dies von einer halben Stunde bis zu mehreren Stunden dauern.

 

Der Käse verliert Molke
Der Käse verliert Molke

 

Die Molke trennt man vom Käsebruch

Durch diesen Prozess trennt sich bereits ein Teil der Molke von den festen Bestandteilen. Das genügt allerdings noch nicht, um Käse machen zu können. Daher teilt man diese dickliche Masse mit der Käseharfe in Stücke. Dabei wird mehr Molke abgeschieden. Dies wiederholt man so oft, bis man die gewünschte Dicke erzielt. Wie stark diese ist, hängt von der Käsesorte ab, die man herstellen will.

 

So erhält der Käse die Form
So erhält der Käse die Form

Das Bad in der Salzlake

Anschließend legt man den Käse in Salzlake. Dort beginnt er, eine Rinde zu bilden. Gleichzeitig hält die Lake schädliche Bakterien fern.

Käse muss reifen

Danach beginnt der Reifeprozess. Dieser kann – je nach Käsesorte – mehrere Wochen bis Monate dauern. Während dieser Zeit wendet der Käsemacher den Käselaib immer wieder. Er bürstet und wäscht ihn. In der Reifezeit erhält der Käse außerdem seine besonderen Merkmale.

Diesen Prozess können wir bei unserem Besuch in der Käsemacherwelt beobachten. Eine spannende Sache!

 

Ziegen und Schafkäse
Ziegen und Schafkäse

 

So schmeckt der Käse in der Käsemacherwelt

Aber was wäre ein Besuch in einer Käserei ohne Käse zu probieren? Auch dafür gibt’s ausreichend Gelegenheit bei unserem Besuch. Schon bevor wir uns den Prozess der Käseherstellung anschauen, probieren wir verschiedene Käsesorten. Danach warten noch einmal Käsespezialitäten auf uns. Hier zeigt man, wie man sie servieren kann. Als Antipasti zum Beispiel. Mit Weintrauben. Oder mit Paprikaschoten, Datteln oder Oliven.

Faszinierend finden wir die verschiedenen Käsesorten, die im Waldviertel hergestellt werden. Darunter sind der Waldviertler Kürbiskäse, ein Schafmilchkäse mit Kürbisstückchen im Käseteig. Toll schmecken die Ziegenkäse-Törtchen Cranberry. Das ist Frischkäse umhüllt mit süßen Cranberries. Besonders gut schmeckt der Waldviertler Selchkäse. Dieser würzige Schafschnittkäse ist über Buchenholz geräuchert. Mein Lieblingskäse!

Wer dann noch nicht genug hat, kann im Restaurant der Käsemacherwelt weitere Käsespezialitäten probieren. Mit Blick auf die hübsche Umgebung und den Ort Heidenreichstein. Ein Ausflug in die Käsemacherwelt lohnt sich.


Reiseorganisation:

Käse und Käseherstellung könnt Ihr hier erleben:

Käsemacherwelt
Litschauer Straße 18
3860 Heidenreichstein

Anreise:

Mit dem Auto erreicht Ihr Heidenreichstein von München in vier Stunden (ohne Verkehr). Ab Salzburg benötigt man zwei Stunden dreißig Minuten, ab Wien zwei Stunden und ab Linz eine Stunde fünfundvierzig Minuten.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Hotels:

Wir haben im Hotel Schwarz Alm* in Zwettl übernachtet, das Ihr außerdem über unseren Partner booking.com buchen könnt. Von dort fährt man eine gute halbe Stunde.

 


Quelle: eigene Recherchen vor Ort. Wir bedanken uns beim Hotel Schwarz Alm für die Einladung. Unsere Meinung bleibt wie immer unsere eigene.

Text: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline
Fotos: © Copyright Monika Fuchs, TravelWorldOnline

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bitte hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge