Budweis, Tschechien – Ceske Budejovice und seine Sehenswürdigkeiten

Budweis Tschechien Ceske Budejovice

Budweis in Tschechien ist heute unter seinem tschechischen Namen Ceske Budejovice bekannt. Wir machen einen Ausflug von unserem Urlaubsort am Lipno Stausee in Böhmen. Dort wollen wir uns die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Budweis anschauen. Die Stadt liegt etwa eine Stunde mit dem Auto entfernt, perfekt für einen Tagesausflug. Wir waren schon einmal daran vorbei gefahren. Bei unserer Rückreise von Klaster Zeliv reichte die Zeit allerdings nicht für einen Besuch der Stadt.

 

 

Die Anreise nach Budweis erwies sich diesmal jedoch holpriger als erwartet. Wie üblich hatte ich mir aus unserem Südböhmen Reiseführer* (Anzeige) schon vor der Fahrt einen Parkplatz herausgesucht, der sich gut für den geplanten Stadtrundgang durch Ceske Budejovice eignete. Am Marianske nam gegenüber der Polizeistation wollten wir unser Fahrzeug stehen lassen. Ich gebe in unser Navi also die Stadt und den Namen des Parkplatzes ein. Den Namen findet es auch. Allerdings wundere ich mich, dass die Anfahrt plötzlich länger als drei Stunden dauern soll. Auf dem Parkplatz vor unserer Ferienwohnung in Lipno denke ich noch, dass vielleicht ein technischer Fehler am Navi die Ursache dafür ist. Aber egal! Es wird schon gut gehen! Der Name stimmt ja. Eine Straßenkarte von Tschechien haben wir sowieso nicht dabei.

Abenteuerliche Anreise nach Budweis Tschechien

Da sollte ich mich jedoch täuschen. In Ceske Budejovice angekommen schickt uns das Navi auf eine Umgehungsstraße. Von Budweis Sehenswürdigkeiten und Altstadt keine Spur. Stattdessen folgen wir einer Route durch Wohn- und Gewerbegebiete. Mit den Ortsschildern und Namen der Abfahrten können wir nicht viel anfangen, da wir kein Tschechisch verstehen. Als wir schließlich auf der Autobahn Richtung Prag landen, wird uns klar, dass der Ort Marianske nam, zu dem uns unser Navi leitet, offenbar irgendwo in den Weiten Tschechiens liegt. In Budweis jedenfalls befindet es sich nicht. Dumm ist nur, dass wir keine Vignette für Tschechien gekauft hatten. Diese braucht man für die Autobahnen. Bis zur Altstadt von Budweis gelangt man (noch) über Landstraßen. Ein Autobahnabschnitt nach Cesky Krumlov wird gerade erst gebaut (Stand Februar 2023).

Daher verlassen wir die Autobahn so schnell wie möglich, nicht ohne uns vorher nach Polizeikontrollen umgesehen zu haben. Schließlich wollen wir wegen des Navis keine Strafe bezahlen. Inzwischen sind uns auch die hohen Parkgebühren in der Innenstadt von Ceske Budejovice egal. Wir geben die Altstadt von Budweis ein, die wir erst nach einer kleinen Odyssee durch Einbahnstraßen erreichen. So glücklich war ich schon lange nicht mehr, ein Reiseziel zu erreichen, das wir uns vorgenommen hatten. Wir parken unser Auto nahe dem Stadtplatz Namesti Premysla Otokara II. und haben die Sehenswürdigkeiten von Budweis praktisch vor unserer Nase.

 

Karte der Sehenswürdigkeiten von Budweis, Tschechien

Trip map created using Wanderlog, a road trip planner app on iOS and Android

 

Buche hier Deine Unterkunft in der Altstadt von Budweis

Wir haben zwar selbst nicht in Budweis übernachtet, sondern in einer Ferienwohnung im Ferienpark Landal Marina Lipno. Aber diese Hotels bieten Unterkunft in der Altstadt von Budweis nahe der Sehenswürdigkeiten an:

  • Direkt am Hauptplatz liegt das Grandhotel Zvon*, das kostenpflichtigen Privatparkplätze und einen Parkservice anbietet. Reservierung ist dafür notwendig.
  • Das Boutique Hotel U Solné Brány* am Salztor liegt nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt. Auch hier gibt’s kostenpflichtige Privatparkplätze zu etwas niedrigeren Preisen. Reservierung ist auch hierfür notwendig.
  • Nicht dabei, was Du suchst? Hier findest Du weitere Unterkünfte in Budweis*.

 

Ein kurzer Einblick in die Geschichte von Budweis Tschechien

Budweis hat eine lange und bewegte Geschichte. Diese reicht bis in die frühen slawischen Zeiten zurück. Im Mittelalter war Ceske Budejovice ein wichtiger Handels- und Wirtschaftsstandort. Im 13. Jahrhundert erhielt die Stadt schließlich den Rang einer Königsstadt. Während des Hussitenkrieges im 15. Jahrhundert wurde die Stadt belagert und schwer beschädigt. Aber sie erholte sich schnell und entwickelte sich zu einem wichtigen Handelsstandort für den Tuch- und Textilhandel.

Im 19. Jahrhundert gehörte Ceske Budejovice zum österreichisch-ungarischen Reich, und die Industrialisierung brachte neue Wachstumschancen. Die Stadt entwickelte sich zu einem Zentrum für die Textil- und Brauereiindustrie, und bis heute ist Budweiser Bier eines der bekanntesten Exportprodukte der Stadt.

Während des Zweiten Weltkrieges besetzten deutsche Truppen Ceske Budejovice. Aber die Stadt erholte sich schnell nach dem Krieg. Seit den 1990er Jahren gehört Tschechien zur Europäischen Union, und Budweis blühte auf als moderne und prosperierende Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur.

Heute ist Ceske Budejovice eine pulsierende Stadt mit einer wichtigen Universität, einer lebendigen Kunstszene und einer Geschichte, die in den vielen historischen Gebäuden, Denkmälern und Museen der Stadt erhalten geblieben ist.

 

Altstadt von Budweis
Die Altstadt von Budweis

 

Die Altstadt von Budweis Tschechien

Die meisten Sehenswürdigkeiten von Budweis befinden sich am und um den Hauptplatz Namesti Premysla Otokara II. Seinen Namen verdankt der Platz Przemysl Ottokar II.. Dieser war König von Böhmen im 13. Jahrhundert und gilt als einer der bedeutendsten Herrscher des Landes. Er machte Böhmen zu einem der mächtigsten Staaten Europas seiner Zeit und förderte die Wirtschaft und Kultur im Land. Er gründete viele Städte, darunter auch Ceske Budejovice. Im Sommer sind am Stadtplatz außerdem Kunstinstallationen zu sehen. Da wir jedoch im Februar hier sind, genießen wir stattdessen die ersten warmen Sonnenstrahlen auf einer der Bänke am Brunnen und lassen den Platz auf uns wirken.

 

Rathaus von Budweis
Das Rathaus von Budweis

Das Rathaus von Ceske Budejovice

Unübersehbar und wunderschön ist das Rathaus der Stadt. Es ist ein Beispiel für die Renaissancearchitektur in Böhmen und eine der wichtigsten Budweis Sehenswürdigkeiten. Das Rathaus diente ursprünglich als Sitz der Stadtregierung. Zwischen 1727 und 1730 hat man das Gebäude im Renaissancestil erbaut.

Das Rathaus ist reich verziert mit Schnitzereien und Ornamenten, die typisch für die Renaissancearchitektur sind. Die Fassade ist sehenswerten Fassadenmalereien geschmückt. Die Glockentürme des Rathauses sind ein markantes Merkmal des Gebäudes und dienen auch heute noch als Uhr- und Glockenturm. Zu jeder vollen Stunde ertönt von dort ein Glockenspiel.

Im Inneren des Rathauses befinden sich mehrere prachtvolle Säle. Diese Räume sind reich verziert und bieten ein beeindruckendes Zeugnis für die Kunst und Kultur der Renaissancezeit.

Im Rathaus befindet sich außerdem die Touristeninformation. Dort kannst Du Dich außerdem erkundigen, ob und wann die nächste Führung durch das Rathaus stattfindet.

 

Samson Brunnen in Budweis
Der Samson Brunnen in Budweis – eine der Sehenswürdigkeiten in der Budweis Altstadt

 

Der Samson Brunnen

Im Zentrum des Hauptplatzes steht der Samson Brunnen. Dieser lockt nicht nur Besucher, sondern auch Einheimische an. Sogar im Februar müssen wir zusehen, einen Platz auf einer der Bänke zu finden, die um den Brunnen Spaziergänger zu einer Pause einladen. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und der tiefblaue Himmel verführt uns sogar Anfang Februar zu einer Rast auf dem Hauptplatz von Budweis. Nicht nur wir fühlen uns hier wohl, sondern auch zahlreiche Tauben, die Samsons Kopf umschwirren. Andere picken sich Brösel vom Pflaster vor unseren Füßen.

 

Tauben auf dem Hauptplatz
Tauben auf dem Hauptplatz von Ceske Budejovice

 

Der Brunnen wurde im 18. Jahrhundert errichtet und ist eine der schönsten Barockskulpturen in Böhmen. Die zentrale Figur des Brunnens ist der biblische Held Samson, der ein Löwenmaul aufreißt. Er symbolisiert die Stärke und Macht, die auch die Stadt Ceske Budejovice im Laufe ihrer Geschichte auszeichnete.

Der Brunnen wurde von den Bildhauern Zacharias Zorn und Joseph Dietrich entworfen und ist ein Beispiel für den spätbarocken Stil. Die Skulpturen sind reich verziert mit Ornamenten und Reliefs. Der Brunnen wird von vier Figuren gestützt.

 

Der Schwarze Turm
Der Schwarze Turm – eine der Sehenswürdigkeiten von Budweis

 

Der Schwarze Turm In Budweis Tschechien

Ein Tipp für alle, die im Sommer nach Budweis reisen, ist der Schwarze Turm. Unübersehbar ragt er hinter dem Hauptplatz von Budweis auf. Er ist einer der bekanntesten Türme in Ceske Budejovice. Der Turm wurde im 16. Jahrhundert als Teil der Stadtbefestigung erbaut und diente als Wachturm und als Lager für Kriegsmaterial. Im Sommer kann man die 225 Stufen zur Galerie hochsteigen und die Aussicht genießen.

Während des Dreißigjährigen Krieges griffen die Schweden Budweis an. Der Schwarze Turm spielte damals eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Stadt. Im Jahr 1768 war der Turm außerdem Schauplatz eines berühmten Duells zwischen zwei Adligen,. Daher erhielt der Turm später den Beinamen „Duell-Turm“.

Der Turm hat eine Höhe von 72 Metern und bietet von seiner Aussichtsplattform aus einen spektakulären Blick über die Stadt und die umliegende Landschaft. Der Turm ist ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Ceske Budejovice und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Von April bis Oktober ist er für Besucher zugänglich.

Die St. Nikolaus Kathedrale

Gleich neben dem Schwarzen Turm steht die St. Nikolaus Kathedrale. Die Kirche gehört zu den schönsten Barockkirchen Tschechiens. Sie entstand in den Jahren 1679-1727 und ist dem heiligen Nikolaus von Myra gewidmet.

Die St. Nikolaus Kathedrale ist ein beeindruckendes Beispiel für die barocke Architektur mit ihrer imposanten Fassade und der kunstvollen Innenraumgestaltung. Die Kirche ist mit Fresken, Stuckaturen und zahlreichen Skulpturen dekoriert, darunter auch das Hauptaltargemälde, das die Himmelfahrt der Jungfrau Maria darstellt.

Besucher der St. Nikolaus Kathedrale können die prächtige Kanzel bewundern sowie die wertvollen Orgeln, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Die Kirche ist auch bekannt für ihre wunderschönen Glasmalereien. Die St. Nikolaus-Kathedrale ist ganztägig geöffnet.

 

Dominikanerkloster in Budweis
Dominikanerkloster in Budweis

Das Dominikanerkloster in Budweis Tschechien

Zumindest von außen kannst Du Dir das Dominikanerkloster in Budweis anschauen. Das Kloster ist nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt. Im Inneren betrieb der Piaristenorden ab Ende des 18. Jahrhunderts eine Schule. Ende des 19. Jahrhunderts übernahm der Orden der Redemptoristen das Kloster und blieb bis 1949. Seither diente das Gebäude als Volkshochschule, als Schulkantine und sogar als Finanzamt. Heute nutzt die Diözese Budweis das Gebäude als Grundschule. Besichtigen kannst Du die Klosterkirche Mariä Opferung.

Das Bier von Budweis

Zwar keine Sehenswürdigkeit, aber eindeutig etwas, wofür Budweis bekannt ist, ist das Bier. Ceske Budejovice hat eine lange Geschichte in der Bierbrauerei. Die Stadt ist bekannt für ihr Bier. Es wird bereits seit Jahrhunderten in der Stadt gebraut.

Die Geschichte des Budweiser Bieres geht zurück bis ins Mittelalter. Damals war die Stadt Handelsplatz und zog durstige Händler und Käufer an. Im 13. Jahrhundert erhielt die Stadt das Braurecht. Dies erlaubte es den lokalen Brauern, Bier zu brauen und zu verkaufen. Das Budweiser Bier wurde erstmals im Jahr 1265 urkundlich erwähnt und gilt als eines der ältesten Biere der Welt.

Im Laufe der Jahrhunderte hat man die Braukunst in Budweis perfektioniert. Im 19. Jahrhundert nahm die Budweiser Brauerei ihren Betrieb auf und begann, Budweiser Bier in größeren Mengen zu produzieren. Das Bier aus Budweis war in der ganzen Welt beliebt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Qualität und seinen Geschmack.

 

Petar schmeckt das Blueberry Ale im Gahan House
Petar schmeckt das Bier

 

Der Streit um das Budweiser Bier

Die Geschichte des Budweiser Biers ist jedoch nicht ohne Kontroversen. Es gibt eine langjährige rechtliche Auseinandersetzung zwischen der Budweiser Brauerei und der amerikanischen Brauerei Anheuser-Busch, die ebenfalls ein Bier unter dem Namen Budweiser verkauft. Um diese Streitigkeit beizulegen, wollte Anheuser-Busch sogar die Budweiser Brauerei kaufen. Allerdings war ihnen der geforderte Preis der Traditionsbrauerei zu hoch. Stattdessen kaufte die amerikanische Brauerei den Budweiser Bürgerbräu, der ebenfalls seit 1795  Bier braut. Damit ist zwar der Streit um die Namensrechte beigelegt. Trotzdem solltest Du wissen, dass das Budweiser Bier, das in deutschen Lokalen auf den Tisch kommt, tatsächlich aus Budweis stammt. In Großbritannien dagegen ist es Bier, das in den USA gebraut wird. In Amerika kann man das echte Budweiser Bier übrigens auch kaufen. Allerdings unter dem Namen Czechvar.

Heute ist das Budweiser Bier ein wichtiger Teil der tschechischen Braukunst und wird von vielen als eines der besten Biere der Welt angesehen. Die Stadt Ceske Budejovice und ihre Brauerei sind stolz auf ihre Biertradition und feiern sie mit zahlreichen Festen und Veranstaltungen im Laufe des Jahres.

Da wir mit dem Auto unterwegs waren, verzichteten wir auf die Führung durch die Budweiser Brauerei. In den Kneipen der Altstadt von Budweis Tschechien schmeckt es genauso gut.

Fragen und Antworten zu Budweis

Was sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Budweis, die ich besuchen sollte?

In Budweis solltest du den historischen Hauptplatz, den Schwarzen Turm, den Samson-Brunnen, die St. Nikolaus-Kathedrale und das Budweiser Budvar Museum besuchen.

Wie komme ich am besten von Prag nach Budweis?

Von Prag nach Budweis kommst du am einfachsten mit dem Zug oder Bus. Die Fahrt dauert etwa 2-3 Stunden, je nach Verbindung.

Gibt es gute Lokale, wo ich traditionelles tschechisches Essen probieren kann?

Ja, in Budweis gibt es viele Restaurants, in denen du traditionelles tschechisches Essen genießen kannst. Zum Beispiel das Restaurant Masné krámy oder das Krajinská 27.

Wo finde ich den besten Ort, um Budweiser Bier zu probieren?

Das Budweiser Budvar Museum bietet Führungen an, bei denen du die Brauerei besichtigen und das berühmte Budweiser Bier probieren kannst.

Wie bewege ich mich am besten in der Stadt?

Budweis ist eine überschaubare Stadt, also kannst du viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Für weitere Strecken stehen dir Busse zur Verfügung. Bustickets gibt’s in der Touristeninformation, an Automaten oder in Tabakläden. In den Bussen ist der Verkauf von Tickets nicht vorgesehen.


Reiseorganisation

Parken am Flughafen

Hier kannst du deinen Parkplatz am Flughafen reservieren.

Anreise nach Budweis

Buche zum Beispiel hier deine Anreise per Flug, Bus oder Bahn*. Flughäfen gibt es in LinzWienMünchen sowie in Prag. Außerdem ist die Anreise per Auto möglich.

Mietwagen:

Günstige Mietwagen – schnell und einfach buchen!*

Wohnmobil:

Du willst ein Wohnmobil mieten? Vergleiche daher Wohnmobil-Preise hier.

 

Was muss in den Koffer für einen Besuch in Budweis?

  • Wanderschuhe für breite Füße machen einen Rundgang auf den Kopfsteinpflasterstraßen der Stadt auf jeden Fall angenehmer.
  • Für den Besuch in der Stadt genügt zudem ein Tagesrucksack.
  • Denk daran, außerdem eine leichte Jacke mitzunehmen, die gegen Wind und Regen schützt.
  • Weitere Informationen für die Umgebung findest Du außerdem in diesen Reiseführern*.

Kaufst du über einen mit * markierten Link, erhalten wir dafür eine Provision, mit der wir dieses Blog betreiben.

 

 

Budweis in Tschechien
Klicke auf das Foto und merke Dir anschließend „Budweis in Tschechien“ auf Pinterest.

 

Kennst Du überdies?

 

Slow Travel Destinationen findest Du außerdem hier.

Quellen Budweis Sehenswürdigkeiten: Recherchen vor Ort. Unsere Meinung bleibt auf jeden Fall unsere eigene.

Text Budweis Altstadt: © Copyright Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline
Fotos:  © Copyright von Monika Fuchs sowie TravelWorldOnline und Wikimedia Commons gemeinfrei
Video:  © Copyright von Petar Fuchs sowie TravelWorldOnline

Budweis, Tschechien – Ceske Budejovice und seine Sehenswürdigkeiten

Monika Fuchs

Monika Fuchs und Petar Fuchs sind die Verfasser und Herausgeber des Slow Travel und Genuss Reiseblogs TravelWorldOnline Traveller. Sie veröffentlichen dieses Blog seit 2005. TravelWorldOnline ist online seit 2001. Ihre Themen sind Genuss Reisen und Weintourismus in aller Welt und Slow Travel. Monika Fuchs verbrachte während ihres Studiums einige Zeit in Nordamerika, wo sie - zum Teil gemeinsam mit Petar Fuchs - die USA und Kanada bereiste und ein Forschungsjahr in British Columbia verbrachte. Das verstärkte ihren Wissensdurst, den sie 6 Jahre lang als Abenteuer-Guide für Rotel Tours und danach 11 Jahre lang als Studienreiseleiterin für Studiosus Reisen in aller Welt zu stillen versuchte. Sie erweiterte ständig ihre Reiseregionen, aber trotzdem nagte die Neugier an ihr: "Was befindet sich hinter dem Horizont? Was gibt's in dieser Stadt noch zu entdecken? Welche Menschen sind hier interessant? Was isst man in dieser Region?" Auf diese Fragen sucht sie nun als freie Reisejournalistin (ihre Artikel erschienen u.a. in DIE ZEIT, 360° Kanada, 360° USA, etc.) , Reiseautorin und Reisebloggerin Antworten in vielen Ländern der Welt. Petar Fuchs produziert die Videos auf diesem Blog sowie auf YouTube. Monika Fuchs von TravelWorldOnline Traveller ist unter Deutschlands Top 50 Bloggerinnen 2021 Weitere Informationen über Monika und Petar Fuchs.